Wer möchte mir seine Lebensgeschichte die MUT macht & Hoffnung und Vertrauen schenkt, schicken?

Ich werde sie mit Kontaktdaten/Webseite etc. oder auch anonym – so wie JEDE FRAU oder auch JEDER MANN das für sich entscheidet, im Bereich “Lebenswege…die Mut machen und Vertrauen schenken” veröffentlichen.

Und natürlich immer wieder über meine Kanäle mit in die Verbreitung bringen.Ein für mich geniales Netzwerken mit unterstützender Power/Kraft/Liebe/ für das Vorangehen von denjenigen, die sich noch im Sturm der Gezeiten befinden, in einem!

Im Gegenzug wünsche ich das JEDE/R die/der eine Webseite besitzt und einen Artikel in den Lebenswegen veröffentlicht – eine Verlinkung auf die Lebenswege einrichtet. Mit einem kleinen Banner, das ich zur Verfügung stelle. Für die, die anonym bleiben möchten gilt das natürlich nicht.

Einfach und mega viel Wirkung auf allen Ebenen
Im Geben und Nehmen – Sisterhood.

Bitte Eure Geschichten für die Lebenswege auf diese Mailadresse senden: pentagram@christina-salopek.de Gerne mit Bildern von Euch oder dem was ihr in den Lebenswegen zeigen möchtet! Freue mich auch sehr wenn mir Männer ihre Geschichten zukommen lassen!

Herzensgrüsse, Christina

Marion Siener für die Lebenswege

 

Liebe Christina,

gerne möchte ich meinen bisherigen Lebensweg kundtun.

Ich wurde 1979 in der Obersteiermark geboren, war als Kind oft krank und durchlebte  viele Ängste.

In der Zeit, in der ich bei meinen Großeltern war, hatte ich sehr reale Träume vom Fliegen, von Wölfen und von Hexen, die mich am Fliegen hindern wollten.

Trotz diesen paar Jahre bei den Großeltern, habe ich ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter. Mein Vater war in meiner Kindheit oft abwesend. Wir zogen häufig um und so änderten sich ca. alle 2 Jahre mein Umfeld und mein Freundeskreis.

Vielleicht fühle ich gerade deswegen “meine Heimat” in meinem Herzen und nicht innerhalb von 4 Wänden. Nach der Schule fing ich in einem Hotel als Rezeptionistin an, in dem auch mein Vater arbeitete. Der große Vorteil bei der Arbeit im Hotel ist, dass man dort die unterschiedlichsten Leute treffen kann. Und so haben mich auch die Spiritualität und die merkwürdigsten Dinge immer wieder “aufgesucht”.

Ich sah meinen Vater im Hotel nur sporadisch und merkte immer mehr, wie groß einerseits meine Sehnsucht nach ihm war und andererseits war ich tief verletzt, voller Wut und Zorn. Annäherungsversuche gestalteten sich schwierig und verliefen oft sehr unglücklich. Mein Vater entschloss sich eine eigene Firma zu gründen und fragte mich, ob ich mitgehen wolle.

Ich freute mich über seine Frage und gleichzeitig ahnte ich, dass sich diese “Zusammenarbeit” schwierig gestalten würde. Und es war wirklich ein Kampf. Während der gesamten Bauzeit, verließ ich abends oft sehr traurig das Büro. Ich fragte mich immer wieder, warum ich mir das eigentlich zumute.

 

Doch die Versuche, einen neuen Job zu finden, scheiterten. Es sollte nicht sein. Ich musste da irgendwie durch.

2012 bekam ich Hilfe – ich lernte Christina & Robert Salopek bei einer “Herz on Tour” Veranstaltung kennen. Ich dachte mir damals, “Hm, ein bisschen positive Energie tut mir sicher gut!”

Verlassen habe ich diese Veranstaltung gefühlt auf allen Vieren. Es zeigten sich dort meine gesamten Emotionen aus meiner Kindheit. Das ließ mich aufhorchen. Ich wollte mein Leben endlich selbst in die Hand nehmen. Von da an kam ich in Kontakt mit den verschiedensten Events, Fernübertragungen und machte schließlich die Ausbildung zum Authentic Life Coach. Hier lernte ich meinem Bauchgefühl zu vertrauen und mich in meiner Gesamtheit zu sehen. Ich lernte meine Ängste anzunehmen, durch sie hindurch zu gehen und dass ALLES, was sich im Außen zeigt, ein Spiegelbild meines Inneren war und ist.

Mir wurde dort bewusst, dass der Spiegel meines Vaters ein großes Potential in sich trägt, mit MIR in Frieden zu kommen und MICH zu lieben. Nun kann ich ihn auf seinem Platz stehen lassen und weiß, dass ICH für MEINE Gefühle für ihn verantwortlich bin.

Seit Anfang 2013 bin ich mit meinem Vater in Frieden. Ich liebe ihn und ich liebe mich. DAS war für mich gefühlt, das größte Geschenk!

Heute bin ich in der Lage meine natürliche Intuition  sowohl als Energetikerin, als Ehefrau und Mutter, im Job und als Hausfrau einfließen zu lassen. Gelebte Spiritualität im Alltag!

Es ist nie nichts los – wurde mir gelehrt und das ist wohl war.

Mein Leben ist nun keineswegs eine gemähte Wiese! Leben ist Leben, doch ich habe gelernt, die Zeichen und Gefühle zu deuten und schaffe es nun für mich selbst, für meine Familie und wer möchte – dann auch für Andere in den Spiegel zu blicken und zu lösen, zu trennen und in Frieden bringen, was sich gerade zeigt.

Das Leben ist und bleibt eine spannende Reise und es bleibt nach wie vor spannend, was sich hinter der nächsten Kurve verbirgt.

Es geht immer weiter im Leben und jeder Stein, der einen auf den 1. Blick in den Weg gelegt wurde, hat seinen Sinn – auch wenn sich dieser nicht im selben Augenblick offenbart!   Bleib dran – es lohnt sich.

 

Liebste Grüße

Marion Siener

Speltenbach 26, 8280 Fürstenfeld / Österreich

Web:

www.marionsiener.wixsite.com/diekraftimherzen

 

Christin von der Sonnenallee im Harz

Liebe Christina,

ich begrüße dich – Omar ta satt –

Ich möchte dir zu aller erst meine tiefe Dankbarkeit und Hochachtung offenbaren. Du bist eine ganz zauberhafte starke Frau und bewegst allein mit deinem Sein bis in die tiefsten Schichten meines Wesens. Gefolgt von deinem TUN , welches auf misteriöse Art meiner Seele einen Weckruf zu gehaucht hat , welchem ich mich nicht mehr entziehen kann.

Begonnen hat die Reise zu und mit dir, mit dem Maria Magdalena Kongress, dies veränderte meine Persönlichkeit noch einmal sehr nachhaltig.

Ich bekam das mir fehlende letzte Puzzleteil, um mich zu vervollständigen.

Und so geschah es auch , dass sich Schritt für Schritt meine Vision materialisierte … umso mehr ich Maria Magdalene einen Platz in meinem Leben gab. Lang gehegte Träume sollten nun wahr werden.

Ich war bis dato von Jesus meinem stetigen Begleiter liebevoll geführt….., meine weibliche machtvolle Seite allerdings wagte ich nicht so recht zu berühren (zumindest offenbarte mir der Kongress diese Erkenntnis) , bis du mir den Zugang zu Maria Magdalena geöffnet hast…. Jetzt am Ende diesen Jahres, schaue ich auf ein sehr lebendiges , bewegendes , transformierendes Jahr zurück und bin erfüllt von dem reichen Wachstum welchen ich erlebe.

Zur Wintersonnenwende erlebte ich das erste mal Erleuchtung und ich bin noch immer ganz beflügelt. Als ich von meinem Waldritual mit meinen Kids zurück zu Hause war, huschte mir dein Video am Bildschirm vorbei und ich war wie von Socken.

Du beschreibst ein Tun welches ich genau für den Zeitraum April / Juni auf der Sonnenallee erlebbar machen möchte….für die von Dir geplante Frauenplattform.

Im Spätsommer 2015 lernte ich einen sehr kraftvollen Platz kennen, wir trafen uns auf einem Hof einer Gutsmühle zum Basteln und kreativem Beisammen sein, jeder brachte eine selbst zubereitetet Speise aus nachhaltiger Biologischer Landwirtschaft mit und wir verbrachten dort einen lichtvollen schönen Nachmittag. DA geschah es ICH VERLIEBTE MICH , so wie ihr es in der Podiumsdiskussion gestern so schön beschrieben habt.

Ich war zu Hause! Ich spürte es … dieser Ort ist , wie das eintauchen in eine andere Welt. Ich habe seit Jahren die Vision einen Hof mit Leben zu füllen, … nun war er da, ganz real … doch es war noch nicht an der Zeit, dennoch ich besorgte mir die Kontaktdaten zum Erben. Die einzige dort noch lebende Frau ging auch zum Ende 2015. So war nun der Weg frei und formte sich weiter und weiter, nach dem Maria Magdalena Kongress öffnete sich ein Energetisches Kraftvolles Tor durch das ich ging, es führte mich zur „ Sonnenallee am Mühlstein “ !

Endlich gibt es einen Platz an dem die Menschen sich mit Ihren Gaben und Talenten zeigen können.

Die Sonnenallee alias „MinsMühle“ wird ein Ort sein an dem Menschen sich eine Aus-Zeit nehmen können.

Eintauchen in die Magie der Welt der Farben. Ich bin Astara, die Regegnbogengöttin der Sinnlichkeit und ich verstehe es die Menschen zu verzaubern. Ich sehe mein Gabe darin , ihnen ein Ort der Liebe und Geborgenheit zu öffnen, solang sie diesen brauchen um danach wieder gestärkt in ihren Alltag zu finden.

Anthroposophisch und mit nachhaltiger hochwertiger Ernährung wir der Körper hier geachtet , gepflegt und harmonisiert.

Durch Kunst und Musiktherapeutische Angebote wir die Seele mit ihrer Lebensfreude in Kontakt gebracht.

Der Geist schwingt sich empor, in beispielsweise Qi-Gong, Meditationen, Seelenreisen, Frauenheilkreisen und vieles mehr.

Mein ganz persönliches Geschenk an die Menschen die uns besuchen werden, ist ein lebendiges auf ihre Bedürfnisse empfundenes Gästehaus. Ein Regenbogenhaus – ein Chakrenhaus …. Es wird 7 verschiedene Grundzimmer in 7 verschiedenen Farben geben, es gestalten sich aus verschiedenen Ebenen … es gibt mit 3 Zimmern den Pensionscharakter , eine Ferienwohnung und es gibt ein Luxusappartment.

Viele Einrichtungsgegenstände sind von Künstlern aus der Region und können vom Gast nach dem Aufenthalt erworben und mitgenommen werden. Ich werde Assessors auswählen die die Gäste bei ihrer Reise zu sich selbst begleiten und stärken

Es wird sehr komplex sein.

Dabei schmückt den Hof weiterhin, ein Hofladen, eine Gemeinschaftsküche, ein riesiger Saal, eine Galerie und ein 4 stöckiges altes Mühlenmuseum.

Ich selbst werde den Hof mit meinen beiden Kindern bewohnen, sowie unserem Hund Aaron und unserer Katze Pepper.

Der Grundgedanke war jener, Menschen an meinem bunten , facettenreichen Leben teil haben zu lassen. Beim Kochen, backen , Umgang mit den Kindern, kreativem Ausdruck, Naturritualen usw.  ….  Daraus gestaltet sich gerade ein sehr komplexes Gebilde.

Mein Weg selbst gestaltete sich die letzten Jahre expliziet darin männlich und weiblich in Einklang zu bringen. Dies ist mir gelungen. Bestätigt durch so viele wundervolle Gegebenheiten…. Der Hof ist Sinnbild für diesen Einklang.

Als das was auf dem Hof gelebt werden möchte, angeboten werden will …  wird von unterschiedlichsten Wesen begleitet und gestaltet. Es wird einige kraftvolle Frauen und Männer geben die dieses Konzept mit ihren ganz persönlichen Gaben und Talenten beleben werden. Und auch hier ist der Fokus darauf gerichtet das diese Menschen mit ihren eigenen Selbstständigkeit irgendwann auch  allein laufen können und dann außerhalb der Mühle tätig werden. Ziel ist es ein stetig wachsendes, veränderbares tragfähiges Netzwerk zu schaffen, welches sich gegenseitig bereichert und nährt.

Wie sich das alles im einzelnen Umsetzen wird weiß ich noch nicht im Detail bzw. kann ich dies nicht mit meinem Verstand erfassen.

Ich kann es allerdings mit meinem Herzen fühlen und sehen.

Es geschieht einfach, das plötzlich Menschen vom Himmel fallen, die vorher nicht da waren und nun die Liebe zu dieser Idee mit mir teilen.

Ich erlebe in den letzten Monaten stetig wachsendes Vertrauen in meine Vision, meine Gaben und der Umsetzung.

Es folgte nach der ersten Idee , ein erstes Skripte und im Verlauf ein 31 Seitiger Businessplan, der in erster Linie dazu dient eine finanzielle Existenzgründung zu erhalten um dieses Objekt zu kaufen. Hier steht diese Vision nun , alle Unterlagen liegen bei der Bank. Eine Finanzielle Entscheidung wird es demnach im Januar geben. Im Februar geht’s los,  der Kaufvertrag wird zum 1.3  aktiv, dann wird 2/3 Monate gewirbelt und umgestaltet, der Staub von den Diamanten gefegt und liebe eingehaucht um bis Mai ein fertiges Gästehaus zu präsentieren, der Hofladen, die Ruheoasen, meine Praxis und ein Atelier werden ebenso empfangsbereit sein.

Die Allee wird sich im gesamten entwickeln, wie schnell liegt allerdings in den Händen der Menschen die sich berufen fühlen dies mit zu gestalten!

Ich bin gespannt wie´n Flitzebogen! Der Regenbogen verbindet Himmel und Erde und genau das bin ich , ich bin der Regenbogen der Himmel und Erde mit einander verbindet, die Schönheit aus beiden Sphären sichtbar macht und kraftvoll zum Tanz der Lebendigkeit erweckt.

Ich bin

ein bunter Paradiesvogel, Christin, Astara, Dalana und bin am 23.4.85  auf die Erde gekommen und seit her auf dem Weg zum Frieden.

Ich bin alleinerziehende Mutter zweier bezaubernder Kinder Laura und Lio-Raphael.

Meine Aufgabe liegt mitunter darin, nachdem ich mein eigenes inneres Kind geheilt habe, Menschen mit ihrem zu verbinden und Ihnen einen lebendigen Weg zu offenbaren der sie mit sich selbst in Kontakt bringt, der Lebensfreude!

Ich bin ein Pionier, ecke an, und stelle Frage, haben ein immer guten Kontakt du Mutter Erde und der Geistigen Welt, der natürlich noch viiiiel besser sein könnte, wenn das Vögelchen mal aufhören würde soviel zu schnattern….lach.

Vielleicht habe ich auch noch ein wenig Angst, noch mehr zu sehen, noch mehr zu spüren und zu fühlen um nicht völlig den Verstand zu verlieren.

(Es gibt noch einige kleine Geheimnisse auf dem Hof, einen Zugang zur Inneren Erde und es gibt eine Tür durch die Zeitreisen wahrwerden könnten!?) Vlt. nur Spinnereien, vlt. auch nicht!

Mein Weg hier auf der Erde anzukommen war sehr beschwerlich. Ich wollte wie Bruno garnicht hier sein und im Grunde stets nach Hause zurück….doch Engel und geistige Führer schafften es mir Mut und Vertrauen zu übermitteln um das Leben an zu nehmen und zu Leben!

Vielleicht genau deshalb …. Die MinsMühle liegt in Minsleben …. In diesem Wort steckt LEBEN und MINS = SINN  – der LEBENSSINN!

Mit diesen Worten möchte ich vorerst enden. Ich könnte natürlich noch soooooo viel schreiben.

Z.B. das ich viel in den Harzer Wäldern unterwegs bin, die im übrigen vergleichbare kraftvolle Energien wie Stonehenge haben sollen …

Es gibt hier in der Blütenstadt „Blankenburg“ den Himmel auf Erden von Walther Diesing = 12 Kraftorte , jedes einem Sternzeichen zugeordnet, umgeben den Ort und führen alle durch einen gemeinsamen Mittelpunkt dem Mittelstein.

Wenn es dich interessiert schaue gern unter „Himmel auf Erden“ .

Die Mühle liegt genau auf einer Linie mit der Wassermann Energie und ich habe lange bevor ich die Mühle kannte, dort auf der Heimburg ( dem Kraftplatz des Wassermannes, es gibt hier auch einen magischen Baumkreis) kraftvolle Vollmondrituale vollzogen … nun weiß ich warum 😉 , Holger der Noch Eigentümer ist ebenso ein Wassermann.  Des  weiteren ist die Mühle von 2 Wasseradern umgeben ….

Voll im Flow sozusagen ….

Wenn du Interesse hast, noch mehr über mich und mein Projekt zu Erfahren dann würde ich vor Freude Tanzen von dir zu hören , zu lesen, zu empfangen.

Bis dahin liebe Christina, sende ich dir kraftvolle Erdenergien und himmlische funkelnde Energien der Göttlichen Seelenschwestern, getaucht in Lebendigkeit und Hingabe an die Galaktische Sonne

Der Gedanke dich auf der Sonnenallee Anfang Juni ?? zu begrüßen erfüllt mich mit Demut und tiefer Freude, ein grandioses Geschenk in ein weiteres Netzwerk mit einzutauchen.

Licht & Liebe , Christin