WENN ENGEL FLIEGEN – Chakrawoche – Feedback

Liebe Christine,

danke für die bisherigen Abende – es war jedes Mal sehr intensiv und schön, aber gestern war es echt Hammer. Erstmal war mir schon vor der Übertragung ganz komisch und dann während der Übertragung hatte ich das Gefühl mich tackert jemand an die Unterlage fest – es war richtig unangenehm – meine Arme vor allem die Ellenbogen total geschmerzt und der ganze Bauch total merkwürdig – ich kam mir vor wie gefangen in einem Kokon, wollte nur noch weg … und dann wurde es leichter… ich kam mir vor wie ein Schmetterling, der losfliegen darf – frei und leicht sein und dann war mir ein Engel – mein Engel(?) ganz nah – ich hab’s gespürt und auch ganz deutlich die Farben gesehen und gespürt – war total schön <3 Ich hatte dann das Bedürfnis, dass sofort zu malen und die Stifte haben sich wie von alleine bewegt und es ist ein so energievoller Engel entstanden... gerade hatte ich ihn wieder zwischen meinen Händen und es wurde mir gleich ganz warm ums Herz… Ich danke dir von Herzen für deine Arbeit und freue mich schon sehr auf heute Abend. Ich schicke Dir ganz liebe Herzensgrüße Katja [av_hr class='short' height='50' shadow='no-shadow' position='left'] Liebe Christine,

ich möchte Dir von ganzem Herzen DANKE sagen für Deine tolle Arbeit, Deinen selbstlosen Dienst und Dein Tun in Liebe in dieser Chakrawoche – DANKE für die Erfahrungen, die ich machen durfte und sicher noch machen werde. Ich konnte diesmal leider nicht so viel spüren, da ich mich jeden Abend zur Energieübertragung schon ins Bett gelegt habe (war so sehr müde) und auch direkt eingeschlafen bin. Bin mir aber sicher, dass es trotzdem wirkt und etwas bewirkt. Bin ganz neugierig, was sich in den kommenden Wochen so zeigen wird. Sonst, bei den anderen Chakrawochen, habe ich mich immer “bewusst” hingelegt und habe auch viel gespürt (Kribbeln, Wärme, Kälte, Wind etc, je nach dem). Ich habe es schon öfters geschrieben, bisher hat es leider noch nicht geklappt oder hätte sein sollen – ich möchte Dich sehr gern mal persönlich kennenlernen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, es wird schon mal klappen – wenn es denn sein soll . Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes, friedliches, harmonisches, gesegnetes Weihnachtsfest und ein wundervolles , licht- und liebevolles Jahr 2014 voller Segen.

Viele liebe Grüße
Irina

So, liebe Christine,

jetzt möchte ich erstmal Danke sagen, für Deinen Einsatz und Deine Energien, die Du hast fließen lassen, wie auch immer, auf jeden Gall fühle ich mich irgendwie freier, aufgeladener, zuversichtlicher auf das was kommt. Eine gewisse Leichtigkeit macht sich breit. Das fühlt sich im Augenblick so an, als habe ich wieder etwas loslassen können. Wir nach einer erfrischenden Dusche. Bin gespannt, was noch so geschieht.

Dank Dir, Namastè
Tanja

Liebe Christine!

Herzlichen Dank, dass ich bei den Chakra-Wochen mitmachen durfte! Ich habe kein Handy und auch keinen PC bzw. Internet-Zugang, deshalb melde ich mich erst jetzt. Seit meiner Anmeldung wird an mir gearbeitet! Dann kannst du dir vielleicht vorstellen, dass es eine Menge Schmerzen gab. Aber ohne Schmerzen kann sich nichts ändern. Ich bin dankbar, dass ich all die Erfahrungen machen darf und durfte. Jeder Tag war für mich faszinierend. Mein Motto ist immer heilige Ruhe und Entspannung bei solchen Aufgaben. Ich benötige keine Musik und keinen Lärm. Und es wird auch noch bis 1.Jänner andauern. Ihr beide seid für mich zwei ganz besondere Menschen. Gottes Segen für Eure Arbeit und für Eure Familie!

Alles Liebe
Elisabeth

Liebe Christine,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Email und vielen Fragen. Ich habe versucht, meinen Verstand in Urlaub zu schicken. 🙂 Das ist mir mehr oder weniger gut gelungen. Gestern Abend beim Kronenchakra habe ich meinen Verstand auch auf Reisen geschickt, mich auf meinen Atem konzentriert und da hatte ich das Gefühl, dass sich mein Kopf öffnet, sich auflöst (?) bis ca. zur Stirn und ich habe etwas Buntes (wie kleine Kristalle) wahrgenommen. Dann kam mein Verstand wieder und ich glaube, dass es für mich schwierig ist, die Kontrolle abzugeben. Sozusagen Angst, nicht mehr alles unter Kontrolle zu haben und das sich deswegen auch der Verstand wieder zu Wort gemeldet hat. Kann das manchmal nicht so gut ausdrücken, schreibe es so wie ich es denke, in der Hoffnung, dass Du meine Gedankengänge nachvollziehen kannst. 😉 Das Power Ho´oponopono habe ich jetzt zwei Mal angewendet und das hat mir gut getan. Das werde ich nun öfters gebrauchen und so hoffentlich viele Sachen „in den Griff bekommen“. Herzlichen Dank, dass Du Dir so viel Mühe gibst, mit den Heilwochen und den damit verbundenen Arbeiten. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein lichtvolles und frohes Weihnachtsfest.

Liebe Grüße
Sabine Reimann

Hallo Christine!

Vielen herzlichen Dank für die Chakra-Woche, die Energieübertragung, ich war voller Energie, Kronenchakra intensiv gemerkt, hatte vollen inneren Frieden und war voll in meiner Mitte, hatte aber auch Schmerzen, wie Verspannungen. Das Laufen ist etwas besser geworden bei mir (MS). Seit dem Wochenende. Danke auch für den Seelenschlüssel und das Power-Hooponopono Buch. Ich arbeite jeden Tag damit. Ich habe noch einige Fragen dazu, aber nächstes Jahr. Ich wünsche Dir und Robert und Deinen Kindern und Cosmo ein schönes, friedvolles und erholsames Weihnachtsfest und einen guten “Rutsch” ins Neue Jahr. Ich werde Dir zu Weihnachten eine schöne Karte schicken, online.

Liebe Grüße
Angelika

Liebe Christine!

Ich danke von ganzem Herzen für deinen Dienst der Liebe, den du gibst und der mit dieser Chakrawoche wieder einmal alles übertrumpft hat – für mich – es war wunderbar! Ich bin auch gerade im ALC und darum habe ich diesmal die Chakrawoche auch ganz anders als die letzten beiden wahrgenommen und für mich empfunden.. Es war eine sehr intensive Woche und es hat sich viel getan – meine jüngere Tochter (1 Jahr) hat teilweise auch mitgemacht – ich habe alle Engel, die mir eingefallen sind, um sie geschart, doch es war anscheinend auch für sie was dabei und so hatte ich eine Woche mit recht wenig Schlaf, da meine Maus sehr unruhig geschlafen hat und auch noch krank geworden ist… aber es ist so und ich kann es gut für ich annehmen im Vertrauen! Ich habe seit 2 Tagen recht starke Kreuzschmerzen, bin gestern dann mit den beiden Sakralchakrasymbolen ins Bett (Symbolkarten und das neue Erdchakrasymbol) und es war heute Morgen schon besser! Auch meine Schmerzen im linken Oberschenkel, die ich schon seit 2 Monaten sehr stark habe, sind seit einigen Tagen sehr viel besser, das ist wirklich super und dafür bin ich so dankbar! Ich möchte jetzt auch intensiv weiterarbeiten mit deinen Chakrasymbolen und vor allem im Sakralchakra und Wurzelchakra meine Aufmerksamkeit richten, denn dort ist sehr viel aus dem Gleichgewicht, was sich auch körperlich auswirkt. Ich möchte endlich wieder meine Regel bekommen, die ich jetzt schon so lange nicht mehr hatte, seit der Geburt meiner Tochter vor mehr als einem Jahr hat sie sich noch immer nicht eingestellt und jetzt arbeite ich mit den Symbolen daran – die Symbole sind wirklich sehr stark und sie tun mir so gut! Ich liebe sie und ich glaube, dass sie die Lösung sein werden für meine Disharmonie, die ich in meinem Körper spüre. Ich wollte auf diesem Weg einfach noch DANKE sagen für deinen wunderbaren Dienst und für die wundervollen Symbole!

DANKE
Petra

Hallo Christine,

danke, dass ich an der Chakrawoche teilnehmen konnte. Am ersten Tage hatte ich leider noch eine Virusinfektion (Erkältung), so dass die Konzentration nicht ganz so intensiv war bei der 1. Meditaton. Nichts desto trotz habe ich jeden Tag versucht in die Ruhe zu gehen und es einfach geschehen zu lassen. Mir ist das ansonsten auch immer gelungen.

Auch wenn ich nicht solch intensive Erfahrungen gemacht habe wie scheinbar andere, die sich im Forum so ausgelassen haben, hat es mir gut getan. Im Herzchakra habe ich am meisten wahrgenommen, ich hab den Eindruck es wirkt auch noch nach, da ich bis heute ein irgendwie seltsames Gefühl mit mir rumtrage. Ich hatte auch das Gefühl, an dem Tag wird in meinem Stirnchakra gearbeitet. Kann aber auch nur Einbildung gewesen sein.

Am Tag nach der Halschakramediation hatte ich eine ganz blecherne Stimme. Das hat sich inzwischen gegeben. Meistens jedoch bin ich darüber eingeschlafen und erst gegen halb zehn wieder aufgewacht. Mal sehen was noch so geschehen darf.

Dein Buch und Deine Zeichen stehen mir ja bereits zur Verfügung

Dieses Jahr steht eine schwere Prüfung an, die ich in einem anderen Jahr schon einmal nicht geschafft habe. Ich habe auch diesbezüglich in den Meditationen meine Konzentration gelenkt. Ich hoffe mit der angstfreien Ausrichtung dieses Jahr und mit etwas geistiger Hilfe bekomme ich es hin.

Also noch einmal vielen Dank und bis bald einmal wieder.

Liebe Grüße aus Dresden
Jens

Liebe Christine,

mir hat die Woche gut gefallen, auch wenn nichts von dem passiert ist, was ich so von anderen gelesen hab. Diese Zeit war meine, und ich hab sie genossen! Mir ist es überhaupt nicht schwer gefallen, aufs TV-Programm zu verzichten

Ich war, bis auf einmal (das hatte aber private Gründe), sehr entspannt, es war entspannend, wohltuend, ich hab immer Wärme gespürt, machmal auch Kribbeln, gestern z.B. auf der ganzen Kopfhaut, schon bei der Meditation, später nur noch oben auf dem Kopf. Manchmal war ich so weggetreten, dass ich deine Stimme nicht mehr wahrgenommen habe. Besonders gefallen hat mir deine Konzentration auf den Atem, das tut mir immer sehr gut, hab ich doch Probleme damit! Während der Woche hab ich ein großes Beddürfnis gehabt, mehr Wasser zu trinken, hab auch immer vor der Meditation ein Glas Wasser getrunken. Meine Verdauung war super, ist auch nicht immer so… Alles in allem hat es mir einfach gut getan, ich möchte gerne jederzeit wieder mitmachen.

Ich sage von Herzen danke für eure Arbeit, eure Zeit, Kraft, Energie, die ihr für uns gebt, wundervolle Geschenke, ich bin manchmal ganz sprachlos, was du/ihr alles tut!!

Herzliche Grüße aus dem Norden
Margarete

Hallo Christine,

Wir kennen uns nicht und doch habe ich mich von Anfang an mit deiner Stimme, deinem Mitteilen, etc. sehr wohl und aufgehoben gefühlt. Deine wunderschöne Meditation hat mir jeden Tag geholfen zu mir zu kommen und obwohl ich von mir glaube, nicht viel zu spüren, habe ich doch bei der Meditation gespürt, wie meine Füße in den Boden gezogen wurden und mein Kopf nach oben ganz lang geworden ist.

Beim Wurzel und Sakralchakra habe ich nur gespürt, wie wenn sich eine Blase nach unten öffnet. Bei den anderen Chakren hatte ich einfach “nur” ein wohliges, entspanntes Sein und bin auch meistens dabei eingeschlafen. Ich darf, glaube ich, noch mehr aus dem Vergleichen rausgehen, was andere sehen und spüren, und darauf vertrauen, dass es so wie es für mich war, genau richtig war und das sich alles andere zum für mich richtigen Zeitpunkt entwickeln und zeigen darf. Von Herzen sage ich dir Danke für diese Woche und hoffe dich bei einem deiner Seminare einmal persönlich kennenlernen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Katja

Liebe Christine,

obwohl wir uns nicht persönlich kennen, habe ich zu dir und deiner Tätigkeit vollstes Vertrauen.

Ich möchte dir kurz mitteilen, wie es mir ergangen ist.

Beim Wurzelchakra, Sakral und Solarplexuschakra war ich direkt um 20.30 mit dabei.

Beim Wurzelchakra habe ich es sehr intensiv gespürt. Da ist ein Zittern durch meine Beine gegangen, dass bis in das Wurzelchakra reichte und eine Wärme , dass konnte ich mir vorher gar nicht vorstellen, dass man das so intensiv wahrnehmen könnte. Dabei habe ich deine geführte Meditation angehört. Deine Stimme ist sehr beruhigend und so konnte ich mich gut fallen lassen.

Beim Sakral und Solarplexuschakra bin ich gleich eingeschlafen .

Bei der Herzmeditation habe ich um versetzte Energie gebeten, da der Zeitpunkt für mich nicht gepasst hat, und ich es leider nicht zur vorgesehen Zeit schaffen konnte.

Das war auch sehr eigenartig. Zuerst dachte ich , das kann nicht funktionieren, aber plötzlich spürte ich, wie es im Herzchakra warm wurde und sie dieses Chakra öffnete.

Beim Stirnchakra ist für mich die Post abgegangen.

Ich habe mehrere Symbole gesehen, eines war dabei, dass sah so aus, als ob die Sterntaler sich über mich ergießen eine Sonne und daraus viel Sternenstaub die Farben waren wunderschön, und weitere, eines sah aus wie ein gleichschenkeliges Kreuz, dass verziert war mit Edelsteinen und eines sah aus, wie ein Zweig, und einige die ich nicht nachzeichnen konnte, da sie aus vielen Strichen bestanden hatten und auch sehr schnell gewechselt wurde.

Am Kronenchakra habe ich wieder sehr gut spüren können und da hatte ich das Gefühl als ob mir die Schädeldecke bis nach vorne geöffnet wurde.

Es hat mir sehr gefallen und ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte.
Ich werde mir diese Symbolen jetzt bei jeder Meditation auflegen und bin gespannt, was sich da tun wird.

Vielen Dank an dich und deine wunderbaren Helfer.
Ich umarme dich herzlich

Namaste
Angelika

Liebe Christine,

die Übertragungen waren für mich sehr intensiv und es durfte sich sehr viel lösen in allen Chakren.

Es fühlt sich mein ganzes Sein sehr viel leichter an, ich fühle mich momentan sehr verbunden mit der geistigen Welt und spüre so eine Ruhe und tiefen Frieden in mir.

Mein Herz ist wieder ein Stück weiter geworden.

Bei meinem dritten Auge hab ich das Gefühl, dass es sich ausgerichtet hat, kann aber leider nur sehr selten etwas sehen damit. Ich bin aber im vollen Vertrauen, dass das noch kommt!!!

Ich möchte mich aufs herzlichste für diese wunderbare Arbeit bei dir und Robert bedanken und freu mich schon wieder auf die nächsten Meditationen.

Viele liebe Grüße
Veronika

Liebe Christine,

erstmal DANKE, DANKE, DANKE für alles, was du und Robert diese Woche für uns alle getan habt. Es ist einfach Gigantisch!

Ich habe bei jeder Energieübertragung diese Woche die Energien sanft gespürt. Als ob mich unsichtbare Hände berührten, streichelten und an mir arbeiteten. Allerdings vor und nach jeder Übertragung hat sich bei mir viel Husten freigesetzt. Vom ersten Tag an. Du hast auch berichtet, dass du am ersten Tag “Frosch” im Hals hattest. Bei mir hat es sich ähnlich angefühlt, aber hat sich die nächsten Tage fortgesetzt. Ich habe gedacht, dass das mit dem Halschakra zu tun hat. Vielleicht habe ich dadurch einiges losgelassen. Jeweils habe ich deinen Tipp gefolgt und jeden Tag gesungen. Das tue ich sowieso, weil ich Sängerin bin.

Gestern, bei der Stirnchakra Übertragung hatte ich ein interessantes Erlebnis:

”Ich sah einen König oder Pharao, der mir einen großen goldenen Schüssel auf einem Tablett überreichte. Ich wusste, wo sich die Tür befindet und sperrte sie auf. Drinnen sah ich ein kleines Baby, das laut weinte. Ich nahm es in den Armen und beruhigte es. Dann kamen auf mich viele halbnackte, schmutzige Kinder zu und reichten ihre Hände zu mir, als ob sie bettelten. Ich habe ihnen Liebe gegeben und bald sah ich wie drei große Engel alle diese Kinder unter ihren Flügel nahmen. Dann war ich beruhigt. Vielleicht hat sich da mein inneres Kind gezeigt oder so was.”

Ich bin sicher, dass sich auf der feinstofflichen Ebene viel bei mir während dieser Woche getan hat. Allerdings habe auf der physischen Ebene noch keine besondere Veränderungen wahrgenohmen und gespurt.

Vielen herzlichen Dank noch einmal für alles!

Licht und Liebe
Nina

Liebe Christine,

diese Woche hat mir bestätigt, dass es in der geistigen Welt keine Rolle spielt, ob ich bei einem Seminar oder bei einer Fernübertragung zu Hause bin. Es war für mich gleich spürbar. Die Erkenntnis dieser Woche ist, dass mir das TUN keiner abnehmen kann. Umsetzen ist angesagt.

Ein herzliches Dankeschön für Dein Wirken und alles Liebe!

Erna

Liebe Christine,

möchte hier noch eine Nachricht bezüglich Chacra-Woche senden.

Ich war die letzten Jahre Gelegenheitsraucherin und habe öfters mitgeraucht wenn ich in einem Lokal war. Zuhause habe ich fast nie geraucht. Ich hab mir ca. 3 Schachteln im Jahr gekauft. Für mich war das o.k. Ich wollte damit gar nicht aufhören.

Seit der Chacra-Woche finde ich Rauch und Zigaretten so eklig, daß ich jetzt ganz damit aufgehört habe…:).

Außerdem haben sich Dinge gelöst, die wirklich sehr nachhaltig sind. Es war die intensivste Arbeit, die bis jetzt mit Dir erleben durfte!!!

Vielen Dank nochmals.

Liebe Grüße
Gaby

Hallo Christine,

auch ich habe mich an der Chakrawoche beteiligt, und ganz bewusst mit einer Rückmeldung gewartet, um dir zu berichten, was sich jetzt im Nachhinein tut. Jetzt eine Woche später kann ich dir sagen, es tut sich einiges, so kleine Wunder geschehen, es läuft eigentlich alles recht gut. Ich möchte mich vorläufig bei dir bedanken, was du gemacht hast, kann ich dir menschlich gar nicht danken und daher übergebe ich es dem Licht und der Liebe, die werden es dir tausendfach zurückgeben.

Liebe Christine, du musst mir nicht antworten, ich wollte dir einfach nur kurz berichten wie mir ergangen ist.

Eine herzliche Umarmung und viel Licht und Liebe aus Vorarlberg
Christel

Liebe Christine,

für mich waren diese Tage sehr klärend. Ich habe jeden Tag die geistige Welt deutlich gespürt, wie sie mit mir gearbeitet haben.

Ich hatte keinerlei außergewöhnliche Symptome. War alles im grünen Bereich. Am intensivsten waren bei mir das Wurzel- und das Kronen-Chakra.

Ich war die letzten Wochen total festgefahren im Negativen. Ich hatte für mich überhaupt keinen Weg mehr gesehen und überhaupt keinen Plan mehr, wie es weitergehen soll.

Und durch das negative Denken hatte ich auch dementsprechend negative Energien angezogen, so dass ich mich darin immer mehr festgefahren hatte – und energetisch überhaupt nichts mehr lösen konnte/wollte.

Während der Chakra-Woche wurde das ganze negative Zeug abgelöst. Ich bin jetzt wieder klar, kann energetisch wieder arbeiten und weiß, was ich zu tun habe und wo es lang geht.

Ich merke zwar, dass da noch ziemlich viel Arbeit auf mich wartet, doch wenn ich den Weg sehe, was ich zu tun habe – mache ich das auch. Ich habe mehrere neue Erkenntnisse über energetische Zusammenhänge in mir – die ich vorher nicht wusste.

Es ist toll, dass Du es auf Spendenbasis gemacht hast. Ich hätte sonst nicht teilnehmen können. Und es ist schön, dass Gott an mich denkt und ich in diesen Tagen aus der Sackgasse raus und wieder auf „meine Bahn“ gekommen bin….

Vielen herzlichen Dank an Dich und Robert und alle, die dabei waren.

Liebe Grüße
Gaby

Liebe Christine, lieber Robert!

Diese Woche war einfach einzigartig und ganz besonders und ich bin so dankbar, dass ich daran teilhaben durfte. Vielen vielen Dank nochmals für diese Möglichkeit und Chance der Weiterentwicklung über diesen Weg der Fernübertragungen. Meine Sensitivität hat sich stark erhöht – meine Wahrnehmung und auch das Hellfühlen – so klar und präsent. Damit muss ich auch erst lernen umzugehen, denn ich fühle soviel!!! Vor allem die Energien und Emotionen meiner Mitmenschen. Und die klare Erkenntnis, dass das Außen Spiegelbild meines Inneren ist und alles mit mir zu tun hat. Ja und mein Ego zeigt sich jetzt und ich kann es plötzlich unterscheiden und erkennen… das sich mit sehr viel Widerstand zeigt!

Momentan überrollt mich ein Thema nach dem anderen, v.a. die Schattenseiten, die ich sonst so gut wegdrücke – doch das geht jetzt nicht mehr. Ich spüre ganz deutlich, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt, raus aus den alten Schuhen und Verhaltensmustern… Rein in meines neues Sein. Ich kann nur sagen, es tut sich in mir soviel und ich freu mich auf diesen neuen Weg – den Weg zu meinem wahren Selbst. Es zeigen sich auch im Außen die Veränderungen, dass ist echt spannend und so faszinierend für mich dass ich nur so staune! Ja und ich erhalte viele Zeichen und Botschaften der Engel, dass alles gut ist wie es ist und ich vertrauen haben soll. Es fühlt sich zwar alles ziemlich turbulent an aber ich gehe da durch und tue !

Vielen herzlichen Dank nochmal für all euer Tun und Wirken!

In Liebe,
Katrin

Hallo Christine und Robert!

Als erstes möchte ich mich einmal bedanken, dass ich bei dieser tollen Woche überhaupt dabei sein durfte, durch die Spendenbasis war es auch für mich erschwinglich.

Also, ich bin ja ein Mensch, der immer zweifelt und trotzdem immer zu viel erwartet. Wie soll ich das am besten erklären, ich habe schon viele Dinge ausprobiert, von der Familien-Aufstellung über Kartenlegen, Aura Readings usw. Ich glaube auch irgendwie dran, aber irgendwie auch nicht. Ich denke mir halt immer, bei mir klappt das sowieso nicht und erwarte mir aber trotzdem immer etwas. Ich weiß nicht, wie ich das Abstellen kann, es pfuscht mir halt immer der Verstand hinein.

Ich habe auch Reiki, den 2. Grad, und nutze das nur für mich und meine Familie, ich denk mir dann manchmal, ob das überhaupt was bringt, tue es aber trotzdem immer, wenn ich es nicht tun würde, wer weiß, wie es mir dann ginge. In letzer Zeit habe ich auch beim Reiki schicken nichts mehr gespürt, gar nichts.

Das hat sich nun Gott sei Dank wieder geändert, ich bin zwar diese Woche nicht viel dazu gekommen, weil ich dann immer so müde war und viel geschlafen habe, aber es hat sich geändert und darüber bin ich sehr froh. Ich habe zwar in dieser Woche nicht viel gespürt und auch nichts gesehen, so wie manch andere, aber das macht nichts. Alleine, dass ich mir jeden Tag die Zeit für mich genommen habe, ist schon wunderbar. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffe, ich beschäftige mich nicht so gerne mit mir, weil es laut meinem Kopf ja eh nichts bringt Ein einziges mal musste ich weinen, das war bei dem Lied : Auf dem Weg. (Die Lieder sind übrigens alle toll). Ich habe das Lied so oft gesungen, bis ich nicht mehr weinen musste dabei.

Trotz meiner großen Zweifel, glaube ich, das ich Hellsichtig wäre wenn ich es zulassen würde bzw. könnte!! Wie bei fast jeder Meditationen, habe ich wieder mein Drittes Auge gespürt, das tut teilweise richtig weh, ich beschreibe es immer so, dass sich das Auge wehrt auf zu gehen. Meine Schwester hat auch schon einmal gemeint, das meine Sehschwierigkeiten und Augenschmerzen (laut Arzt ist alles in Ordnung) daher kommen, dass ich meine Hellsichtigkeit nicht annehme!?

Naja, ich bin jedenfalls froh, dass ich bei der Chakra-Woche dabei sein durfte und bin guter Dinge, jedenfalls kann ich mich jetzt wieder ein bisschen spüren.

Durch das Forum und deine Berichte und E-mails hatte ich immer das Gefühl, dazu zu gehören und nicht allein zu sein, das war sehr schön.

Ich bin ja sonst eher der Mensch, der sich denkt, ich sag oder frag lieber nichts, der- oder diejenigen haben schon genug zu tun mit all den anderen, was ich sage interessiert ja eh keinen. Ich weiß, das ich da noch etwas zu lösen habe und es wahrscheinlich an meinem mangelndem Selbstwert liegt. Aber gut, dafür habe ich jetzt umso mehr geschrieben, ich hoffe nicht zu viel.

Vielen Dank für alles und ganz ganz liebe Grüße aus Graz
Martina

Liebe Christine,

ich war bevor diese Woche anfing, immer sehr müde und hatte das Gefühl meine Lebenslust, meine Freude, mein Humor ist mir abhanden gekommen. Auch bei den ersten drei Chakren habe ich nur tief und fest geschlafen. Normalerweise schlafe ich so 5 bis 6 Stunden. Aber da hab ich dann von 20:30h bis 6:00h morgens durchgeschlafen. Drei Abende hindurch. Natürlich hab ich dann nichts gespürt, gesehen oder sonst wie wahrgenommen. Ab dem Herzchakra bin ich immer mehr “erwacht”. Da kam Leben im mein System und da gerade Wochenende war, habe ich in meiner Wohnung jede Menge ausgemistet … gekocht … viele Dinge endlich abgeschlossen. Ich bin gerade dabei, auf vegane Ernährung umzustellen und das fällt mir jetzt noch viel leichter.

Abgesehen davon … wenn ich jetzt Gemüse berühre, weil ich es für das Kochen vorbereite … ich hab eine ganz neue Sichtweise … ich bewundere die Kohlblätter … in ihrer Form und Struktur … ich genieße es sehr das Gemüse zu spüren … klingt jetzt irgendwie eigenartig … ich bin in großer Demut vor dem Göttlichen … vor dieser Schönheit und Vielfältigkeit. Ich gehe auch ganz anders ans Kochen heran: Was ist an Lebensmitteln da und muss verarbeitet werden? Dann beginne ich mal und währenddessen kommen mir die Ideen, was ich weitermache. Ich koche zwar nur für mich, aber das jetzt mit einer ganz anderen Freude, Dankbarkeit … ja ich möchte fast sagen, einer Art Hingabe. Früher hab ich mir ein Kochbuch genommen, die Zutaten eingekauft und dann gekocht. Ist jetzt ein riesengroßer Unterschied. Ach ja und Süßes reizt mich zur Zeit auch überhaupt nicht mehr.

Im Büroalltag bin ich mehr in meiner Mitte … ich spüre sehr stark die innere Ruhe … Klarheit. Antworten kommen, ohne nachdenken zu müssen aus mir … Zusammenhänge durchschaue ich leichter.

Symbol habe ich gestern leider noch keines bekommen. Vielleicht kommt’s ja noch!

Und zum Halschakra wollte ich noch sagen: Da habe ich gesungen und gesprochen in der Herzenssprache. Diese Sprache hat vor ein oder zwei Jahren begonnen durch mich zu fließen und immer, wenn ich es mit Menschen ausprobiert habe, waren sie sehr tief im Herzen berührt. Darum ich habe sie dann auch Herzenssprache genannt. Es sind verschiedene Silben und Laute, die auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich aus mir herauskommen. Selbst wenn ich sie nur für mich ausspreche, klingen sie je nach Situation oder Tag immer anders. Ich glaube, je nachdem, was gerade gebraucht wird. Ich hatte das Gefühl, da haben sich ganz viele und unterschiedliche Wesenheiten gemeldet und zum Ausdruck gebracht. Das schöne an diesen Sprachen ist, dass man sie nicht mit dem Kopf verstehen kann und es gibt keine Übersetzungen dazu, aber man kann sie mit dem Herzen verstehen … über das Fühlen. Sowohl ich als auch die Anderen wissen immer worum es geht. Was sozusagen die Aussage / Quintessenz daraus ist.

Tja, das war’s mal von meiner Seite! Ich dank dir liebe Christine (und natürlich auch Robert) für dieses wundervolle Wirken und Begleiten. Es sind immer wieder ganz neue und großartige Erfahrungen, die ich durch Dich/Euch machen darf.

Ein herzliches Danke in tiefer Verbundenheit und Liebe!

Ursula (aus Wien )

Liebe Christine,

nochmal ein kleines Feedback zu der Chakra-Woche.

Auch wenn ich noch nicht Lichtwesen etc. “sehen” kann, kann ich nur positiv von dieser Woche sprechen. Ich habe ein sehr angenehmes Gefühl in mir und ich bin unheimlich gut gelaunt und fühle mich super. Ich hätte nie gedacht, dass das – ja ich sag mal ganz blöd – funktioniert.

Dieses Erlebnis bei meiner Kinesiologie-Therapeutin am Solarplexus-Tag war der Hammer und da wurde mir ganz deutlich, dass ich durchaus auch in eine “Fernübertragung” Vertrauen haben kann.

Ich bin dankbar und glücklich das miterlebt zu haben….es sollte halt so sein.

Bis bald,
Mandy

Liebe Christine,

ich habe mich in der Chakrawoche total gut gefühlt. Es war mein erstes Seminar und auch Fernseminar. Ich hatte auch keine Schmerzen. Am meisten habe ich ja am 6. Tag des Stirnchakras gespürt. Ich konnte richtig in mich gehen und habe mich auch schon darüber gefreut, was ich aufmalen werde. Dann dachte ich an mein Körperelementarwesen und plötzlich sah ich ein Bild vor mir. In einer dunklen Ecke saß ein Wesen. Es hatte einen spitzen Hut und dunkelbraune zerzauste Haare. Zuerst dachte ich mir was für ein hässliches Wesen das sei, aber ich habe es immer mehr ins Herz geschlossen. Dann brachte ich Licht hinein, wie wenn ich eine Tür öffnen würde und das Wesen lächelte mich an. Dabei sah ich, dass es kaum Zähne hatte, vielleicht 3 Stück. Dann dachte ich an mein Schloss. ( Mein Schloss kenne ich schon seit meiner Kindheit, meine Mama hat mir abends manchmal aus einem Buch vorgelesen, sie las mir die Geschichte vor und ich stellte mir alles vor. Ich bin immer den Weg zum Schloss gegangen am Sorgenbaum, an den ich meine Sorgen hängen konnte, vorbei durch meine Gartenpforte, die mit Rosen bewachsen war in meinen Garten zu meinem Schloss).

Ich wollte dem Wesen ein Zimmer in meinem Schloss geben, ich wollte mit ihr den Weg zu meinem Schloss gehen, doch dann sah ich, dass wir schon in meinem Schloss waren. Sie war in einer kleinen, dunklen Kammer schon immer in meinem Schloss gewesen. Ich brachte sie aus dem Zimmer und suchte ihr einen Raum. Dann gab ich ihr ein großes Zimmer, das gut beleuchtet war mit Bett & mehreren Kommoden. Das Zimmer war ein bisschen Prinzessinnenhaft und ich sagte ihr, sie solle es sich so einrichten, wie sie will. Sofort wurde es grün- und braunfarben. Ich fragte sie, wie sie heißt und es kam Mina. Mina passt zu Monja. Ich schloss sie immer mehr in mein Herz und hässlich finde ich sie auch nicht mehr. Aber dann zog es mich quasi aus dem Zimmer und das Bild von Mina verschwand langsam. Ich bin jetzt noch richtig glücklich und kann es immer noch kaum glauben. Ich freue mich auch schon, das meiner Mama zu erzählen, sie ist gerade in der Türkei bis Samstag. Sie hat auch beim Fernseminar mitgemacht.

Und ich danke dir für das tolle Erlebnis, die Chakrawoche war richtig toll.

Liebe Grüße
Monja

Liebe Christine,

wie immer muss ich an dieser Stelle mich wieder einmal vor Dir und Deinen geführten Energien verneigen – in großer Demut und Dankbarkeit. Wow – was für Erkenntnisse! Wurzelchakra: ich habe Symbole empfangen: einen goldenen Ring, ein weißes Band, eine Taube und einen Brief; meine Eule hat sich mit einem Adler vereinigt (Männlichkeit & Weiblichkeit- Tag und Nacht- Schnittmenge zwischen den Beiden und jeder ist für sich gut unterwegs…) Sakralchakra: ich habe viele Gesichter meiner Ahninnen gesehen und zum Schluss hatte ich das Gefühl, an meiner Wirbelsäule hinten fließt diese alte Energie raus Solarplexus: meine Wut verwandelt sich in Kraft / die eigene Macht wieder nehmen; mein Solarplexus verband sich mit meinem Herzchakra und dem Halschakra – ich konnte es zum ersten Mal fließen spüren von unten nach oben – die Verbindung steht also endlich wieder – wow Herzchakra: Herzklopfen – Verbindung zum Hals war sehr lebendig; habe an meinen Herzensmann (der sich seit geraumer Zeit nicht meldet) gedacht und eine Riesengänsehaut bekommen – wow Halschakra: kaum etwas merklich wahrgenommen Stirnchakra: bin eingeschlafen – und als ich wach wurde, wusste ich, dass etwas passiert war – ich war noch klarer, weiter Kronenchakra: erst leise, dann wurde es immer lauter: mir fehlt immer noch meine Selbstachtung – die Wertigkeit der allgemeinen Gesellschaftsnormen war immer noch drauf – Donnerstag habe ich einen Termin bei meiner Heilpraktikerin (sie arbeitet mit dem Körper und dem Gehirn) – da werde ich mal mit dem Satz ” ich bin eine Zumutung” drangehen – wow – vielen Dank auf für dieses Geschenk! So, ich hoffe, es war nicht zu lang Ich kann Dir einfach nur aus ganzem Herzen DANKEN – ich fühle so viel und es passiert immer etwas, das mich auf meinem Weg weiterbringt. Ich habe letztes Jahr schon während meiner Ausbildung zur Reading & Intuitionsarbeit alle Chakren “durchgearbeitet”, diese feinstofflichen 7 Tage waren einfach toll für mich.

Ich schulde Dir auch noch ein Feedback zu Deiner Kinderarbeit mit meiner Tochter Marie: Sie ist durch diese 4 Male einfach berührbarer geworden – ein Riesenschritt in die richtige Richtung – ihr Engel steht immer an ihrem Bett – auch hierfür: DANKE Herzensgrüße in großem Respekt an Deine Arbeit und Deinen Einsatz

Kerstin

Liebe Christine,

was seit der Chakrawoche alles geschehen ist: mein Blick ist klarer, meine Worte sind praezise und ich kann Situationen und Momente schneller u. intensiver erfassen. Mein Drittes Auge hat gearbeitet. Ich habe deutlich spueren koennen, wie ich mit dem 3. Auge auch Gefuehle lesen kann. Bilder am Himmel konnte ich ebenfalls erkennen; nicht so klar, doch immerhin waren zwei, drei fuer mich zu erkennen. In der Schule habe ich immer Zeichen gekritzelt, nie gewusst was das soll. Diese Art von “Malen” habe ich seither. In den vergangenen Wochen in diesem neuen Jahr wurde mir bewusst, dass ich vieles nicht gesehen habe, allerdings aus meinem Inneren aufgezeichnet habe. Die Zeichen u. Symbole waren immer da. Dank Dir, Robert und Angela weiss ich jetzt was damit anzufangen. Wenn ich z. B. mit jemandem telefoniere u. ein Zeichen sich am Papier zeigt, lasse ich diese Energie ins Gespraech, bei mir, in die Situation mit einfließen.

Die Aktivitaet des 3. Auges ist wieder etwas abgeschwaecht – mit ein Grund, warum ich mich zu den Tagen der Medialitaet angmeldet habe.

Was auch geschehen ist: ich konnte mich ganz leicht als goettlicher Heilkanal oeffnen. Da ist viel Heilenergie an die Maenner geflossen (sie wurden an etwas Essentielles wieder angeschlossen), auch an meinen Inneren Mann. Der Kontakt zu ihm ist deutlich. Unsicherheit nehme ich bei der maennlichen Energie seit einigen Tagen deutlich war. Ich kann da tiefer reinspueren. Die geistige Welt hat mir im Vorjahr mehrmals in Phasen zu uebermitteln versucht, dass ich ein Kanal fuer goettliche Heilenergie bin. Ich hab’s nicht so gerafft. Jetzt weiss ich es, spuere es und lasse fließen. Kann mein Ego und mich rausnehmen. Es geht so leicht.

Fuer meine Arbeitgeberin konnte ich einiges fließen lassen. Altes Material habe ich ausgeraeumt und entsorgt, dabei viel gespuert, Energien “ordnen” koennen, Platz gemacht fuer das Neue, mit Raeuchern, Singen und den Elementen Luft, Feuer, Wasser u. Erde. Da ist viel geschehen. Am vergangenen Wochenende habe ich erst gemerkt, wieviel Energie hier eingeflossen ist – ich war sehr muede.

Heute hatte ich den Mut, im Park und an der Promenade – sozusagen mitten i. d. Stadt – meine Stimme zu oeffnen und laut zu singen/toenen, freigeben was da war.

Liebe Gruesse
Nicole

Liebe Christine!

zuerst einmal ganz herzlichen dank für dieses angebot und die chakrawoche, die möglichkeit, daran teilzunehmen auch ohne viel geld zu bezahlen. das war für mich genau zur richtigen zeit und hat mir gut getan.

die woche insgesamt war gut für mich, ganz am anfang habe ich es zum ersten mal seit vielleicht jahren erlebt, innerlich entspannt zu sein, morgens hier in dem chaos zu sitzen (mein vater ist gestorben und er war ein messie, ich räume seit monaten auf und das haus ist sowas wie eine baustelle) und nicht fast durchzudrehen aufgrund der endlosen liste von dingen die getan werden wollen. die nötig sind allein, um mal einen funktionierenden alltag zu haben und ein eigenes zimmer. das war ein sehr schönes erlebnis, entspannt zu sein. da zu sein. es war eine relativ kleine zeitspanne, aber sie tat mir sehr gut. die abende waren sehr unterschiedlich, meist im wechsel ein abend der eher unruhig war, für mich, innerlich, und dann ein abend an dem ich sehr entspannt wurde und eingeschlafen bin. richtig gemerkt habe ich wenig, mal ein bißchen wärme hier und da und bei den letzten chakren, zweimal glaube ich, so ein frösteln und frieren.

einfach auch die zeit für mich zu haben war gut. richtig ungestört war ich meist nicht, da meine hunde in der zeit manchmal plötzlich aktiver waren, so mit putzen und so, und da hier woanders kein platz ist, wo sie sein können, waren sie halt immer mit im zimmer, was mir aber auch immer gut tut, wenn sie da sind, meine ich.

beim stirnchakra habe ich kein bild oder symbol gesehen, am nächsten morgen beim aufwachen huschte sowas wie ein bild durch mich, aber da bin ich nicht sicher, ob das damit zu tun hat bzw. mit dem seelenschlüssel.

einmal in der woche hatte ich einen schrecklichen, grausamen alptraum. sonst war es eher ruhig.

ja, soweit. mal schauen was sich in den nächsten tagen noch tut, ich bin gespannt.

ganz lieben dank und ich wünsche euch alles gute und liebe!

eva maria katharina

Liebe Christine!

Es hat ein bisschen gedauert, aber gerne sende auch ich dir meinen Abschlussbericht.

Als erstes sage ich mal DANKE für deine liebevolle Hingabe zu den Menschen. Du machst das mit so viel Liebe und Freude, da geht das Herz nur so auf.

Deine wunderschönen Bilder haben mich sofort berührt – ein jedes für sich ist einzigartig. Für die Energieübertragungen habe ich mich hingelegt und ruhige angenehme Musik dazu gehört. Ich konnte mich sehr gut konzentrieren und hatte auch verschiedene Erlebnisse dabei. Beim Wurzelchakra verspürte ich ein Ziehen im Unterlaib, doch es war nicht schmerzhaft. Ich habe mir nur gedacht, lass Heilung geschehen so wie es für mich jetzt gut und richtig ist, einfach ins Vertrauen gehen, egal ob ich was spüre oder nicht. Beim Sakralchakra bin ich leicht weggeschlummert und es war einfach nur angenehm. Am Intensivsten empfand ich es beim Solarplexuschakra. Ich habe auf einmal nur geweint, ohne zu wissen warum. Es ging so richtig schubweise dahin. Danach war ich sehr erschöpft. Beim Herzchakra war ich kreativ. Leider konnte ich am Abend nicht dabei sein, daher habe ich die Einstimmung und das Einverständnis zeitversetzt gemacht und das Ganze in den heiligen Raum gestellt, damit es zur richtigen Zeit aktiviert wird. Um 20.30 Uhr habe ich bewusst nochmals an dich und alle göttlichen Helfer gedacht und vertraut, es wird genauso alles geschehen. Zwar habe ich außer Herzklopfen nichts bewusst gespürt, doch war ich zu dieser Zeit auch sehr abgelenkt. Am Sonntag beim Halschakra war meine Stimme beim Tönen und Singen ziemlich verstimmt. Es wurde mit der Zeit allerdings besser. Auf das Stirnchakra habe ich mich besonders gefreut, da ich mir schon lange wünsche, dass mein drittes Auge mehr aufgeht. Aus meinem geistigen Auge sah ich eine Spirale, die nach oben alles abgeleitet hat, das war wie ein Sog nach oben – herrlich. Ich habe auch einen starken Druck verspürt, der noch immer von Zeit zu Zeit wieder auftritt. Ich empfinde das als sehr angenehm, denn da tut sich wieder was. Das Kronenchakra war für mich – wie sagt man so schön – der krönende Abschluss. Ich war so in meiner Mitte und total entspannt, ich empfand es nur als angenehm. Interessant war auch, dass ich fast immer genau gewusst oder gespürt habe, wann die Energieübertragung vorbei war, das hat mich sehr fasziniert. Ich blieb dann immer noch einige Zeit liegen und habe es nachwirken lassen. Ich bin mir sicher, dass das noch alles weiter wirkt und freue mich so darüber.

Deine Berichte per Mail habe ich mit viel Interesse und Neugierde gelesen. Ich empfand das beim Lesen so, als ob du mir das gerade erzählen würdest. Es war immer so klar und logisch, auch wenn sich bei dir da so viel abspielt hat.

Liebe Christine, ich bedanke mich von Herzen bei dir und Robert, sowie bei allen liebevollen Helfern. Das war eine sehr liebevolle und energiereiche Woche und ich würde mich sehr freuen, wenn es von deiner Seite wieder bald ein Spezialthema in dieser Form geben würde. Du erreichst damit so viele Menschen und es darf so viel geschehen. Das ist HEILUNG pur.

Alles Liebe
Rosemarie

Liebe Christine,

es war eine sehr berührende Woche. Es ist viel geschehen. Es war alles dabei – von Energieströmen die durch den ganzen Körper liefen, vom Wissen, dass Erzengel Gabriel und Erzengel Raphael da waren bis hin zu körperlichen Beschwerden – wo sich einfach jede Menge lösen durfte. Egal was kam, ich fühlte mich immer gut aufgehoben – beschützt und geführt. Das Thema VERTRAUEN war sehr präsent. Bei einer Übertragung begann ich zu singen und zu tanzen, voll befreit und tief aus dem Herzen heraus. Auf einmal kam es tief aus mir. ICH LIEBE MICH! Es war so schön, so unbeschreiblich. Das wiederholte ich ein paar Mal. Ich habe aus dem Herzen gesungen und getanzt – ganz von alleine – so schön – ich weiß jetzt, ich sollte das öfter tun. Dann wurde mir klar – ICH SPÜRE MICH – ICH SPÜRE GOTT in mir. Dann liefen mir die Tränen runter. Tränen der Dankbarkeit. Außerdem ist in mir so eine Freude erwacht, über die kleinste Dinge. Vor allem – was alles lustig sein kann. Da ich oft sehr kopflastig bin, war es wundervoll festzustellen, dass ich auch loslassen und abtauchen kann. Eins ist für mich diese Woche noch klarer geworden – ich gehe meinen Weg – Ich will ihn gehen – egal wie er aussieht.

Liebe Christine, ich DANKE Dir, Robert und allen geistigen Helfern für Euer TUN und WIRKEN aus tiefstem Herzen.

Herzliche Grüße ich freu mich auf ein Wiedersehen
Rebekka

Hallo Christine,

hier ist mein Feedback. Ich habe dieses 7-tägige Ritual sehr genossen, weil es meine Routine unterbrochen hat. Gesehen habe ich weniger, dafür umso mehr gespürt. Besonders am letzten Abend ging die Energie durch meinen ganzen Körper. Ich war geerdet und mit dem “Himmel” verbunden. Jetzt wo ich es schreibe, fühle ich es wieder. Mir hat die Woche Kraft und Zuversicht gegeben, um den Herausforderungen in meinem Leben zu begegnen.

Herzlichen Dank und eine gute Regeneration wünscht dir
Annette

Hallo Christine,

Die Woche war sehr abwechslungsreich.. Ich habe es leider nicht geschafft, auch nur in einer Meditation wach zu bleiben… Nur fast einmal hätte ich es geschafft… Zu Anfang der Woche war ich etwas enttäuscht, da ich nichts gespürt oder gesehen habe, umso mehr kam aber am Ende der Woche auf mich zu. Bei der Öffnung des Dritten Auges, also das war der Wahnsinn, schon bei der Atmung spürte ich es förmlich, das hat mich fast umgehauen.. Und ich fiel in einen so tiefen Schlaf, dass ich nicht wach zu kriegen war, also schlief ich durch bis 2 Uhr, danach fiel es mir wieder schwerer, aber es hängt wohl sicher damit zusammen, dass mein Verstand wieder wach geworden war, oder? Ein Symbol habe ich auch empfangen, zwei gleichgroße Kreise mit einem geschwungenen Strich dazwischen, es sieht fast aus wie das Pinockel-Symbol, nur das der Strich zwischen die Kreise runter geht… und seitdem sehe ich schneller Auras als sonst, also ich muss mich nicht mehr so sehr darauf konzentrieren.

Die Woche hat mir gut gefallen, und entschuldige, dass mein Feedback jetzt erst kommt, ich hatte viel für die Schule zu tun die ganze Woche.

Liebe Grüße,
Vicky

Guten Morgen, liebe Christine,

hier kommt mein kurzes Feedback zur Chakra Woche:

Ich bin keine, die besonders fühlt, zähle mich jedoch zu den “Hellwissenden” und oft wenn ich von Anderen lese wie sie “starke Schmerzen” oder “Energien” in jedweder Form wahrnehmen hab ich meine Zweifel ob ich richtig bin.

Ich habe mein kleines “Energie-Reich” eröffnet und es läuft nicht so wie ich mir das gewünscht habe. Immer Auf und Ab`s, jedoch fast durchgehend würde ich mir mehr Menschen wünschen, die sich mir anvertrauen und mich einfach werkeln lassen. Man sagt immer Mundpropaganda sei die beste, aber warum schicken mir dann die “geheilten” Menschen keine anderen? Ich bin draufgekommen, dass sich die Menschen teilweise schämen bei einem Energetiker gewesen zu sein und nix weitererzählen.

Naja, ich bin trotz alledem im vollen Vertrauen. Die geistige Welt wirds scho richten wie es für mich am besten ist.

Ich habe mich bei den Übertragungen sehr wohl gefühlt und fast immer eingeschlafen. Ich will gar nicht beurteilen ob und inwiefern sich etwas oder nix lösen musste. Ich war einfach im Vertrauen und habe es genossen.

Am Donnerstag habe ich jedoch schon festgestellt, dass ich nur noch ein halbes anstatt ein ganzes Packerl Zigaretten rauche und das ist bis heute so geblieben. Dieses konditionierte Rauchen ist plötzlich weg und auch wenn ich mir denk: jetzt geh ich eine rauchen kann es passieren, dass ich drauf vergesse und erst eine Stunde später die Zigarette anzünde. Ich bin leider ein sogenannter “Gernraucher”, deswegen ist’s für mich selbst schwer damit aufzuhören. Doch nur noch die Hälfte zu rauchen ist für mich schon ein Riesen-Erfolg. Ich habe auch einen Herkimer-Diamant zum Aufladen auf das Symbol gelegt. Ich arbeite mit Heilsteinen und wenn ich unterwegs bin, kann mir der Stein helfen. Doch bis jetzt liegt er noch immer auf dem Symbol und lädt und lädt. Ich habe ihn noch nie wirklich benutzt.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich sehr viel ruhiger geworden bin und mich in meiner Haut sehr wohl fühle.

Ich danke dir von ganzem Herzen für diese tolle Woche, endlich hab ich auch für mich selbst einmal was getan;)

Alles Liebe
Rosemarie

Hallo, liebe Christine

ich weiss nicht, ob ich immer alles in Worte fassen kann was ich durch Dich und…….alles erleben darf.

Du schreibst uns fast täglich, teilst Dich uns mit und beschenkst uns schon allein damit. Ich kann wieder mal nur DANKE sagen für ALLES.

Deine Einführungsmeditation für die Chakrawoche ist einfach wunderschön und die Übertragungsenergie immer intensiver.
Auch die “Besuche” zwischendurch nehme ich schnell und gut wahr, und WER es auch immer ist, ich bin dankbar für diese “Entwicklungshilfe”

Nun zu gestern Abend. Da ich vor ca 9 Wochen einen Stiegensturz mit Steissbein und Kreuzbeinverletzung hatte, war ich schon neugierig auf Reaktion und Wirkung im Basisbereich.

Doch es kam ganz anders und Es arbeitete in und an mir fast bis 22 Uhr.

Mein intensives Erleben nun in Kurzfassung:

Die meiste Zeit spürte ich die Arbeit im oberen Bereich und ganz besonders an meinen Augen mein Kopf fühlte sich an als würde er “umprogrammiert” (eine neue Basis ???), dann wieder ein Gefühl von Tellerförmigen Schweben (?), kurzer Tränenfluss, ein Lächeln meiner rechten Gesichtshälfte, ein Lächeln meiner linken Gesichtshälfte, dann ein Lächeln in meinem Herzen, Wahrnehmungen im gesamten Körper wie noch nie. Zum Schluss hatte ich das Gefühl von Absenken, verankern oder erden , und alle Zehen meines rechten Fusses zappelten ganz lustig.

Irgendwie fühle ich mich neu.

So, das wars mal fürs Erste und ich freue mich schon auf heute Abend.

Christina

Liebe Christine,

ich möchte mich bei dir erst mal bedanken, denn was du da für uns auf dich nimmst, ist wirklich enorm. Ich schätze und bewundere deine Arbeit sehr!!!

Mir geht es so ganz gut. Ich hab bei jeder Übertragung auch körperliche Schmerzen in den verschiedensten Bereichen gespürt, die nach der Übertragung wieder weg waren. Die Energien sind sehr intensiv und ich spür, dass sich schon viel lösen durfte!!!

wünsche dir viel Kraft für die weiteren Übertragungen und herzlichen Dank für dein TUN.

liebe Grüße
Veronika

Liebe liebe Christine!!

Ein riesen grosses DAAAANKE (ich denke ich spreche da fuer alle) was du fuer uns leistest u tust!!

Kurzer bericht von meiner seite: Gestern erfuehlte ich so ab 19:30 eine schoene u herrliche vorfreude auf die 1. chakrameditation! Hab auch alles so gemacht wie du es beschrieben hast.. Deine gemalten Engel sind ein Traum!!!! Wunderschoen!!! Hab mir dann deine gesprochene meditation waehrend dessen angehoert, die du uns empfohlen hast, und ich bin voll tief eingeschlafen!!! War auch sooo muede heute in der arbeit.. Weiss nicht ob das das warme wetter gerade ist od was anderes!( bin erst seit 2 tagen aus Brasilien zurueck, war bei joao de deus wo auch ganz viele wesenheiten an mir u dort gearbeitetet haben… Hoffe das das nichts ausmacht, da man energien ja nicht mischen soll, aber ich hab um Sanftheit gebeten u das das Allerbeste fuer mich u uns geschieht) Heute 2.chakra…. War fuer mich sehr friedvoll u ruhig, spuere leider ueberhaupt nichts, kein kribbeln, keine waerme …. frieden u dankbarkeit war da….habe daher ein bisschen schlechtes gewissen dass du so leiden musstest…. Siehst du dann bei allen nach der chakrawoche wie sich bei uns die chakren dann veraendert haben u ob heilung passiert ist?

Also nochmals viiiiiielen dank fuer deinen Dienst an uns u danke fuer deine prompten rueckmeldungen!! Bitte pass auf dich auf!!! Bis morgen!!

Alles LIEBE
Susanne

Liebe Christine

von Herzen Danke, dass di für uns ein Stück durch den Schmerz gegangen bist! Ich habe diese Intensität ebenfalls gespürt!! Aber alles ist gut.

Sakral-Übertragung bei mir

19:00-19:30

Ein Geschenk – ich war heute Abend für eine Weile allein. Mein Mann mit Kind waren einkaufen. Ich habe zu den Titeln Ich bin und Frau sein von Ute Ulrich getanzt und gesungen. Das tat mir sehr gut. Ich habe ganz laut gesungen und spürte die Kraft meiner Stimme. Wow. Die Bewegungen dazu… ich bin.. ich fühlte das mit dem Tanzen und Singen sich etwas löst… mein Herz sagte mir, tanze, dann wird es später nicht so heftig. also tanzte ich

19:30-20:00

Habe die Herzatmung mit Erzengel Raphael gemacht und dann die Med. von dir gehört.

Dieses Mal konnte ich die Meditation ganz hören. Ich verschmolz mit Raphal und habe dann mit ihm getanzt. Es kribbelte an meinem Rücken und ich spürte wieder etwas am Kopf und meine Hände und Füße wurden ganz schwer.

Dann als die Meditation zu Ende war legt ich mich still hin und lauschte. Eine Weile war es ganz still und dann merkte ich wie etwas meinen Körper verlassen möchte. 3 oder 4 Dinge kamen aus dem Urgrund meiner Selbst und befreiten sich. Das waren gewaltige Dinge und ich wusste gar nicht recht wie ich liegen sollte, so schraubten sie sich aus meinem Körper. Meine Brust bebte und pulsierte. Als brenne darin ein Feuer. Kundalini.

Ich atmete fleißig tief und sanft. atmen, atmen, atmen

21:20 war dann alles wieder still und ich fühlte Leichtigkeit. Meine Brust bebte noch immer.

Danke!!! Ein Geschenk von Raphael – eine Friedenstaube!!! Liebe Christine ich sende dir jetzt eine Friedenstaube als Dank!!!!! Wusch in dein Herz!!!

In Liebe
Daniela

Liebe Christine !

Danke für diese Chakrawoche. Es ist wirklich einmalig.

Mein Mann macht auch mit und wir spüren so viel. Wir wissen dass es so gut ist und das sich jetzt schon bei uns in der Beziehung eine Veränderung zeigt.

Danke für alles,
Veronika

Für mich war die Charka-Woche diesmal (bis auf einen Tag zuvor und den 1. Tag, wo ich voller Verzweiflung und Ängste war) sehr entspannend, harmonisch und voller Leichtigkeit, jeden Tag wurde ich klarer und fröhlicher im Herzen. Die Energieübertragungen waren jedesmal voller spürbarer Wärme und Leichtigkeit, auch mein Partner, der zum 1.Mal dabei war – war überrascht, von der Herzenswärme, die er fühlen durfte. Klarheit und Stärke im täglichen SEIN, nehme ich aus dieser wundervolle Woche mit…. ein getragen SEIN.

Vielen, herzlichen Dank für diese wunderbare Woche der Liebe.

Liebe Christine!

Wir sind nicht im Forum angemeldet, doch jetzt schreibe ich Dir (Helga) über meine Gefühle bei diesen Übertragungen. Angefangen hat es ja schon im Dezember, als ich mit Dir jede Woche die Herzübertragung mitmachte. Da kamen Gefühle wie Zorn, Agressionen, totale Verspannung im Körper inkl. Herzrhythmusproblemen, lautere Ohrgeräusche (noch mehr als ich eh mit dem Tinnitus habe), totale Nervenerschöpfung. tja, dann war ich die Woche deswegen im Krankenstand, da kam Dein E-Mail mit der Meditation mit den Hathoren. Du glaubst gar nicht, wie mir das gutgetan hat….. mir rieselte dabei ständig eine Art Gänsehaut auf. Auf jeden Fall wußte ich ab diesem Zeitpunkt – jetzt bist Du dran, ran an die Arbeit, Du warst die letzten Jahre ganz schön faul und hast Deine innere Arbeit ganz schön schleifen lassen…….

Dann schickst Du die Einladung zu dieser schöne Chakren Meditation Ich habe das Gefühl, daß sich in mir drinnen etwas öffnet, meine Weichheit kommt wieder zurück, mein Herz, meine Seele, mein Körper möchte singen. Es horcht sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich habe jetzt so eine Schwingung in mir drinnen, die mich innen und außen total entspannt. Natürlich habe ich mich bei der Nase genommen, damals im Dezember und bin wieder voll dran, meine “alten” Sachen zu bearbeiten. Eigentlich hatte ich mich selbst bis zu diesem Zeitpunkt ganz schön verloren….. Doch juchuhhh ich habe mich wiedergefunden und ich schwöre, ich lasse es nicht mehr zu mich selbst zu verlieren! Ich spüre auch eine wahnsinnig angenehme Verbundenheit mit den

Wesenheiten, mit denen Du für uns (mich) gearbeitet hast. Danke, für alles, es hat mich auf meinen Weg gebracht……..

Liebe Grüße
Helga

Liebe Christine,

ich schreibe dir gerne ein Feedback.

Das war für mich eine sehr intensive Energiearbeitswoche. Ich habe mich dafür sehr geöffnet und mir den Raum dafür gegeben und eine Woche Urlaub genommen, weil wusste, dass ich mit der Chakrenwoche ein ganzes Stück nach “vorne” kommen würde. Es hat sich Einiges lösen können, ich durfte Einiges sehen und ich spüre jetzt schon, dass sich meine Sinneswahrnehmungen und meine Medialität in alle Richtungen verstärken und verfeinern wird.

Ich habe in den letzten 2 Jahren sehr intensive Energiearbeit geleistet und entschlackt, habe einige Erfahrungen sammeln können. So fällt es mir sehr leicht über die Ferne und auch eigenverantwortlich mit den Energien und den Transformtionsnebenwirkungen zu arbeiten.

So eine Woche, in der Jeden Tag etwas passiert, ist nicht ohne!

Normalerweise braucht der Körper etwas, alles zu verarbeiten und anzufangen, umzusetzen. Aber wenn immer wieder etwas hinzukommt und was weg geht, ist der Körper die ganze Zeit am Wirbeln und es wird sich zeigen, was im Einzelnen geschehen ist und wie es der Körper umsetzt. Gerne werde ich auch dazu ein Feedback geben, eben etwas später.

Interessant war – meine Tochter 3 Jahre, hat vom Wurzelchakra bis zum Hals-Chakra ganz viel Wut in sich gehabt und rausgelassen. Meine Güte, hab noch nie so viel Wut in ihrem Gesicht gesehen. Jetzt weiß ich, das war meine Wut, die sich da den Weg nach draußen gebahnt hat. Sehr interessant, welche Wege es nehmen kann. Und so schön, dass sie mir das gespiegelt hat. Ich selbst, war gar nicht wütend. Nur müüüüde.

Ich arbeite gerne mit Dir und Robert zusammen. Ihr seid ein kraftvolles Team. Du bist ein tolles Medium. Danke auch an Angi.

Danke für die Möglichkeit, die du hier geboten hast.

Für mich ist heute noch nicht das letzte Mal – ich werde die Solarplexus-Übertragung morgen nachholen!

Von Herzen
Daniela

Liebe Christine,

obwohl wir uns nie persönlich begegnet sind, ich dich erst vor 2 Wochen durch „Zufall“ über Google entdeckt habe, flog der Engel zu mir in deiner Gestalt. Ich danke dir von Herzen, dass ich diese Energieübertragung mitmachen durfte. Zum Abschluss möchte ich dir hiermit mein „kleines Erleben“ berichten.

Nicht bei jedem Chakra habe ich etwas Besonderes gespürt. Doch kann ich sagen, dass ich sehr wohl auch unterschiedliche Energien wahrgenommen habe. Sie äußerten sich bei mir in Form von Zucken der Glieder und Augen, ein entsetzliches Frösteln, aber auch einem Wärmeempfinden dort, wo der Chakraengel auflag. Ein Kribbeln an den Fußsohlen oder im ganzen Körper. Ebenso stellte sich ein Jucken im linken Ohr und linken Auge ein. Auch vernahm ich meinen Tinnitus verstärkt. Nach jeder Sitzung war ich sehr entspannt und müde.

Mein grösstes Erlebnis hatte ich im Sakralchakra. Oh mein Gott… DAS IST KEIN SPIEL…

Ich „sah“ wie ein Hathor in meinem Körper lag, und dann ging es los. Sehr starkes Herzklopfen und Bluthochdruck. Es wurde eindeutig an meinem Herzen gearbeitet, vielleicht ein Implantat entfernt? Rechteckig. Ich bekam grosse

Angst und hätte fast abgebrochen, doch hielt ich es aus und sagte immer wieder: “Bitte nehmt mir die Angst… Bitte nehmt mir die Angst… Bitte nehmt mir die Angst…”

Ich rief Joshua herbei, denn mit ihm fühle ich mich geschützt. Der Schmerz ließ auch nach, und irgendwann beruhigte sich mein Herzschlag. Zurück blieb eine Art Leere an der Stelle der OP? Und dann wurde ich gesegnet, bzw. wurde immer ein Kreuzzeichen auf/in meiner Stirn gemacht. Voller Dankbarkeit kamen mir die Tränen. Danke, danke, danke. Der Hathor war immer noch in mir. Er wollte bleiben. Ich fragte: “Warum?” “Weil ich dich liebe.” Doch bat ich um meinem Freiraum und er ging.

Beim Stirnchakra hatte ich das Bild, als wäre mein Schädel in 2 Hälften aufgeklappt. Zurück blieb eine Traurigkeit und das Gefühl: Ich bin unzulänglich. Auch sah ich 4 Zeichen, mit denen ich aber nichts anzufangen weiß, weil ich sie nicht kenne.

In der Nacht hatte ich dann einen Traum, wo mir aus einer Zeitung folgender Satz vorgelesen wurde:

ES GIBT IMMER ETWAS, WOFÜR ES SICH LOHNT ZU LEBEN UND DANKE SCHÖN ZU SAGEN.

Gibt es einen schöneren Schlusssatz? So sage ich nochmals Danke liebe Christine. Danke, dass dein Wirken mir wieder einen positiven Schub versetzt hat, indem ich weiter auf diesem Weg arbeite und forsche. Du verkörperst mein schlummerndes Werden. Hilf mir es weiter zu entdecken, lehre mich und stärke mich, auf das der Kreis sich schließt. DANKE

Mit lichtvollen Grüssen
Marlis

Liebe Christine, lieber Robert,

IHR SEID DAS GÖTTLICHE IN GRÖSSTMÖGLICHER VOLLKOMMENHEIT !

Seit 17 Jahren bin ich auf der Suche. Viele Wege haben mich meinem Ziel näher gebracht aber einen solchen Durchbruch innerhalb einer Woche zu erfahren, ist einfach unbeschreiblich. Ein Quantensprung sondergleichen. Ein Geschenk des Himmels, das ich durch Euch erhalten durfte.

Natürlich zeigte mir mein Körper immer wieder die noch vorhandenen Blockaden.

Ich habe sehr viel mit dem Power Hooponopono gearbeitet und eine sagenhafte Hilfe waren mir Euer Buch, die Engelkarten und die allabendliche Herz-CD vor dem Einschlafen.

Täglich durfte ich mich auf`s Neue wundern, wenn ich die Engelkarten gezogen habe. Ich bekam immer die nötige Unterstützung und fand auf diesem Weg immer mehr Vertrauen in das, was mich ausmacht.

Der absolut göttliche Strahl erwischte mich in einer enormen Intensität – zeitgleich im Solarplexus und im Stirnchakra. Alles um mich herum wurde hell. . . So dreht sich meine Welt, seit Mitte der Woche, auch im Aussen völlig anders. In rasender Geschwindigkeit hat sich alles komplett verändert und ich stehe da und spüre “ach, soooo ist das” ! Endlich kann ich auch meinem Ego bewusst begegnen und mich mit ihm beschäftigen. Und ich sage Euch : Ich habe ein knochenhartes Ego ! Ich muss oft über meine gedanklichen Einwände lachen und bin begeistert von der Zähigkeit meines Egos. Es ist so wunderschön zu beobachten, seit ich unterscheiden kann.

Es gibt in unserer Sprache leider noch keine Worte, mit denen ich Euch – der Wahrhaftigkeit entsprechend – meinen Respekt, meine Hochachtung und meine Dankbarkeit übermitteln kann.

Ausser : Ich liebe Euch ! ! !

Hallo Christine, hallo Robert

– Namaste an alle Himmelswesen und an euch da draussen – meine Brüder und Schwestern, welche wir schon von Beginn an sind…

In dieser Woche durfte ich mich wieder an meine Quelle erinnern, und mich wieder in tiefer Verbundenheit und im “Geborgen sein” baden. Es tut so gut sich im Vertrauen – sich GANZ zu fühlen, einfach zu SEIN!

Wir sind alle dabei unsere Bestimmung zu finden, zu intensivieren, sie zu LEBEN!

Danke an euch Beide, die ihr mit so enormer Herzensliebe und mit dieser großartigen göttlichen Kraft uns/mir wieder helft uns/mir unseres/meines Ursprungs wieder BEWUSST zu sein – einfach HEILUNG geschehen zu lassen.

In dieser Woche ist so viel GROßES, SCHÖNES,BEFREIENDES, ERKENNENDES für mich passiert – da sind Worte zu wenig – da ist GEFÜHL alles!

Und es musste gar nicht so schmerzvoll sein. ) ENERGIE fliest so wie wir sie brauchen, so wie wir sie verarbeiten können. Es war/ist soo schön…

Ich bin bereit in LIEBE, KLARHEIT,VERTRAUEN und FÜLLE meinen von mir ausgesuchten Weg zu gehen, denn ich weis ich bin BEHÜTET und BESCHÜTZT – ich bin auf dem Weg zu mir.

Durch HerzensMenschen – welche ihr für mich – seid wird es klarer und leichter für mich auch die Tiefen meines SEINS anzunehmen und zu integrieren.

DANKE Schön euch jetzt hier zu haben… NAMASTE :-*

Heidi

Liebe Christine!

Diese intensive Woche hat in mir wieder so viel angekurbelt und in Schwung gebracht, es hat mir tw. uralte Geschichten SEHR LIEBEVOLL UND LEICHT ins Bewusstsein gebracht so konnte ich hinschauen und es durfte Heilung geschehen.

Ich fühle mich wieder um vieles leichter, freier meinen inneren Kanal klar durchgängig, glücklicher und mutig meine Impulse und Bilder die ich mir aufgeschrieben habe umzusetzen, bzw. aus dem Herzen geschehen zu lasse.

Für mich war es etwas ganz besonderes als alles im Herzen zusammen floss und durch die LIEBE geheilt wurde. Ich begreife noch gar nicht was sich da alles entwickelt, ich spüre es, es ist soooooooo schön.

DANKE, DANKE den geistigen und irdischen Helfern

Alles Liebe, Kraft und Mut für Euer weiteres wirken

Veronika

Liebe Christine, lieber Robert

Ich danke Euch von Herzen für diesen gemeinsamen ,,Marathon,, der mir ein neues Lebensgefühl geschenkt hat. Durch Euch und der Hilfe der vielen geistigen Helfer habe ich wieder zu Freude, Spass Singen und Tanzen gefunden.

Hatte gerade mit meinem Mann und Enkerl ,,Discotime,, und das mit fast 64 Jahren. Ja, ein neuer Lebensabschnitt hat für mich jetzt begonnen den ich genießen werde. So richtig lebendig.

Nun aber zu den Übertragungen und auch dem “Nacharbeiten”.

Ich durfte alles mehr oder weniger intensiv erleben, meistens jedoch sehr gut spürbar. Highlights für mich waren das Basischakra, Solarplexus und Kronenchakra. Über das erste habe ich Euch ja schon berichtet.

Nach der Arbeit am Solarplexus war ich die ganze Nacht wach, und ich kam mir vor wie ein Atomkraftwerk vor dem Explodieren. Und dann der Abend mit Metatron und dem Kronenchakra. Um im Fühlen und Beobachten bleiben zu können, nahm ich mir bei ablenkenden Gedanken den Satz ,,Sei ganz bei dir,, zu Hilfe. Das hatte ich an den Abenden zuvor auch schon so gemacht . Ich spürte dann ganz deutlich ein Zurechtrücken an meinem Herzen und mir fiel der Satz “das Herz am rechten Fleck” haben ein.

Das schönste aber war an diesem Abend der Abschluss.

Das Gefühl “sei ganz bei dir” veränderte sich in “näher, näher, noch näher” und ich spürte dabei wie eine Energie ganzkörperlich in mir Platz nahm. Es kam mir vor wie ein Integrieren, ein Verschmelzen oder Ganzwerden.

Was es auch ist.

Ich bin unendlich dankbar für das Geschenk dieser Woche, denn erst jetzt fühle ich mich mit der geistigen Welt wirklich verbunden jetzt fühle ich mich geliebt und aufgehoben und ich liebe auch.

In Verbundenheit
Christina

Hallo liebe Christine,

Dankeschön für diese tolle Woche. Die Energien waren Mega. Ich arbeite schon Jahre lang mit Energien und habe sie ganz intensiv gespürt. Es war wunderschön. Ich würde sofort wieder mitmachen. Man kann eigentlich nicht genug bekommen und es ist immer wieder aufs Neue eine Bereicherung.

Nochmals vielen lieben Dank für Alles.

Ich umarme Euch

Alles Liebe
Romana

Liebe Christine,

Ich habe dich erst im Engelmagazin entdeckt und dein Wesen zog mich magisch an. Dann nahm ich mir auf ein Drängen, aus meinem Innersten Zeit auf deine Homepage zu schauen und ich war auf dein Angebot zu dieser Chakrawoche gestoßen. Habe mit mir gerungen, doch meine Seele hat sich durchgesetzt. Ich bin aus tiefsten Herzen dankbar für dieses tolle Erlebnis! Ich musste viel arbeiten und hab mich immer auf den Feierabend gefreut, damit ich schnell nach Hause kann und mich in die Meditation begeben konnte. Ich habe sofort den Kontakt bekommen und es waren so viele Wesenheiten, Engel, Lichter und auch Wesen da, welche ich nicht kannte, Maria und Jesus, einmal hab ich meine schon lange verstobene Oma gesehen, alle haben mir das Gefühl gegeben, dass ich geliebt werde und mir, egal wie schwer es manchmal ist, nichts geschehen wird. ICH BIN GELIEBT! Soviel hab ich erleben dürfen, am intensivsten war das Sakralchakra, da habe ich schon so lange ich denken kann Probleme, Solarplexus und das Herzchakra.

In dieser Woche habe ich viele Schmerzen gehabt, aber ich habe vor allem mich wieder gefunden. Uber die Jahre habe ich vergessen das ich ein lebenslustiges Wesen bin, aber der stressige Alltag hat mich von mir entfernt. Ich hab dies zwar mitbekommen, aber konnte nicht dagegen angehen. Aus welchem Grund auch immer! Bin schon lange danach auf der Suche, doch jetzt weiß ich, das ich wichtig bin!!! Es ist sicher noch ein langer Weg um alles was mich gefesselt hat zu lösen, aber ich bin im Vertrauen und weiß, das alles gut ist. Beim Stirnchakra habe ich Zeichen gesehen, hab sie mir aufgemalt und hoffe das sich da noch viel tut. Vielleicht erfüllt sich nachdem ich alles aufgearbeitet habe auch mein größter Wunsch!

Aus tiefsten Herzen möchte ich dir liebe Christine Danke sagen. Du hast so viel für uns alle auf dich genommen, um uns alle ein Stück auf unserem Weg zu unterstützen und zu begleiten. Du hast geschaft das ich mich so nehmen kann wie ich bin! DANKE für alles!

Lg Steffi

Liebe Christine,

was war das für eine turbulente Woche. Dabei hatte es für mich so begonnen, wie ich Fernübertragungen üblicherweise erfahre – ich hatte keine Wahrnehmungen. Doch bereits am zweiten Abend war alles anders: Licht, Farben, Muster …. Umso bestürzter war ich dann am nächsten Tag, als ich von deinem „Leiden“ lesen musste.

Doch du hast dabei eine Haltung gezeigt, die mich wirklich sprachlos gemacht hat. So eine unbeschreibliche Hingabe an eine Aufgabe und eine demütige und ehrliche Liebe zum Nächsten habe ich noch nie zuvor persönlich erfahren.

Mit deinem vorbildhaften Beispiel, liebe Christine, hast du in mir den Turbo gezündet und ich spüre jetzt, dass ich mich unausweichlich über meine Normalform hinausbewege. Zumindest körperlich manifestiert sich das schon, denn den hohen Energielevel setzte ich gleich einmal in Bewegung um. Also ich habe zwar keine Waage, aber in dieser Woche habe ich sicher etwas abgenommen.

Gegen Ende der Woche war ich für meine Verhältnisse schon überaus fühlig. Ohne auf die Uhr zu blicken wusste ich genau, wann du mit der Übertragung begonnen hast, denn liebevolles Licht stellte sich ein. Auch meine Hände begannen immer wieder einmal zu „strahlen“ und selbst Bilder zeigten sich zaghaft aber doch.

Also mir geht es sehr gut. Es ist nun nicht alles eitle Wonne Sonnenschein und das ist auch nicht notwendig und wäre sogar fad. Entscheidend ist ja, wie man mit den Situationen umgeht. Und hier fühle ich jetzt deutlich meine Kraft und Macht und ich bin optimistisch, dass ich nun selbstermächtigt meinen eigenen Weg gehen kann. Ja, ich kann. Und vor allem: Ja, ich will!

Was du mit deiner zahlreichen Helferschar in dieser Woche geleistet hast, lässt sich mit nichts aufwiegen. Nicht mit Worten und schon gar nicht mit Geld. Und doch werde ich jetzt genau letzteres fließen lassen, damit auch du deinen Traum verwirklichen kannst: Authentic Help.

Liebe Christine, es ist mir immer wieder eine Freude!

Just Man

Anton

Liebe Christine,

da ich mich bislang gar nicht gemeldet habe, möchte ich Dir als Erstes meinen Dank aussprechen. Ich habe mich sehr über die Chakra-Woche gefreut, die ich für mich so als Auftakt zu den Tagen der Medialität genommen habe.

Bei mir verlief alles ganz unspektakulär, also keine Bilder, Töne, Visionen. Ich habe hier und da ein Kribbeln gespürt Interessant war für mich, dass ich durch das Auflegen der Engel keine besondere Energie gespürt habe aber als ich beim 3. Auge keine Möglichkeit hatte (verschieben hat bei mir nicht so gut geklappt) und ich mitten zwischen meinen behinderten Bewohnern saß (ich arbeite seit 19 Jahren in einem Wohnheim für geistig und psychisch behinderten Erwachsenen und meinen Engel versteckt zwischen den Knien gehalten habe, damit es keiner sieht), hatte ich eine stärkere Reaktion. Also habe ich ihn gestern auch in den Händen gehalten, als ich meine Yogastunde gegeben habe und das ist bei mir eindeutig besser. Ich war die ganze Woche gut gelaunt und entspannt. Mein 14 jähriger Kater hatte in dieser Woche allerdings einen sehr starken Hang zu mir und hat ganz viel meine Nähe gesucht Er ist sonst nicht so der Kuschelkater. In Deiner Vorbereitungszeit war meine Wahrnehmung immer stärker als in der Übertragungszeit.

Ich wünsche Dir alles Gute wir “fühlen” uns ja bald bei den Tagen der Medialität wieder.

Ganz herzliche Grüße
Petra

Liebe Christine,

Die Energien dieser Chakra-Übertragungen waren sehr intensiv. Ich habe an allen Chakren-Abenden in den betreffenden Chakren eine unwahrscheinlich große Energie gespürt. Hauptsächlich beim Wurzel- Solarplexus und vor allem beim Kronenchakra. Bei dem Stirn-Chakra-Abend bekam ich leichte Kopfschmerzen. Auch war da immer bald ein inneres Frieren. Bilder sind mir in diesen Momenten nicht so viele gekommen – aber ich habe etliche darauffolgende Träume gehabt, die mir etwas klar gemacht haben.

Gestern abend beim Kronenchakra war die Energie ganz besonders intensiv und ich hörte plötzlich eine innere Stimme die mir sagte: Du kannst alles erreichen. Daran habe ich lange denken müssen und bin bis heute nicht fertig damit. Du machst eine wertvolle Arbeit und nimmst auch viel auf Dich (z.B. die Schmerzen, von denen du erzähltest). Das ist alles bestimmt nicht leicht – aber es ist notwendig im Sinne einer Veränderung und Bewußtseinserweiterung für alle Menschen.

Vielen Dank!
LG Käte

Liebe Christine,

meine Wochenzusammenfassung lautet so: Mit Kraft und Urängsten im Wurzelchakra berührt, ging es los und verlief durch alle Erfahrungen in Sanftheit und Tiefe. Atmen war mein wichtigster Auftrag dabei. Die Chakrenwahrnehmungen und natürlich die Öffnungen, waren verschieden, und doch alle von Ruhe und Behütet sein geprägt. Ja mein Körper hat auch seine Schmerzstelle, mit der mir intensiver Prozess und Wandlung gezeigt wird. Doch ich fand es unglaublich, dass ich alle Chakran mit dem Herzchakra in Verbindung wahrnehmen durfte. Die Atemarbeit und das unglaubliche Licht,was sich zeigte, hat mich in eine neue Tiefe in mir geleitet. Liebe Christine, lieber, Robert und liebe Angie……ich heile gern mit Musik und eigenem Gesang….um so schöner war und ist es, dies zu erfahren durch euch, als Empfangende. All eure Liebe und Hingabe hat mich berührt. Für alle, die der Zweifel manchmal zu überrollen scheint, wünsche ich, dies aus dem Herzen immer wieder dankbar und freudig zu erinnern, was Geschenke wirklich sind. Die Chakrenwoche war ein unbeschreibliches Geschenk für mich. Ja, und sie wirkt ja noch lange nach…..da bin ich mir sicher.

PS: Die Hathoren begleiten mich schon lange….und ihre Größe erinnert gern an unsere innere Größe, die wir noch nehmen, erleben, geniessen dürfen.

Aus tiefstem Herzen
Alexandra Sophia

Liebe Christine,

Zuallererst möchte auch ich DANKE SAGEN!!! Zu dir, deinem Mann, allen die noch beteiligt waren! So ein Dienst ist nicht mit Geld zu bezahlen!

Angefangen hat es bei mir relativ gut und entspannt, völlig ohne Schmerzen oder unangenehme Gefühle. Auch habe ich beim Wurzelchakra noch relativ “viel” mitbekommen… Die Energie die in der Atemübung das fließen begonnen hat, die Verbindung zum Chakraengel, die Tiefe die entstanden ist durch deine Meditation… Daran bin ich eingeschlafen – frustrierend für mich aber wer weiß wozu es gut war. Leider habe ich vom Sakralchakra aufwärts NICHTS mehr mitbekommen. Am Tag nach dem Wurzelchakra war ich voller Energie und glücklich, die restlichen Tage habe ich keinerlei Veränderung mehr spüren können. Auch nicht im “negativen” wie z.b. Schmerzen etc. …

Ich versuche, nicht zu sehr frustriert zu sein, aber es fällt mir doch immer wieder schwer… Ich versuche im Moment sehr intensiv zurück zu mir selbst zu kommen, meine Wahrnehmung und Intuition ( die mal ziemlich gut was) wieder zuzulassen, Und habe doch oft das Gefühl auf der stelle zu treten…

Ich hoffe dass auch das seinen Sinn hat, und ich mir nicht selbst im weg stehe… Vielleicht hast du eine Antwort oder einen Tipp für mich…

Ich werde mal abwarten, ob und was sich in nächster Zeit bei mir noch tun wird, wenn du möchtest informiere ich dich gerne!

Ich schicke dir/euch Liebe und Licht und nochmal ein Riesen DANKESCHÖN!

Herzlich,
Hannah

Hallo Christine,

die Chakrawoche war für mich sehr intensiv, und ich bin Dir sehr dankbar, dass Du uns so etwas Intensives über die Ferne anbietest!! Ich hatte die ganze Woche über sehr viel Arbeit und freute mich immer auf die Energieübertragungsabende….

Gleich beim Wurzelchakra floss bei mir sehr viel Wärme über die ganzen Beine, die Hathoren fragten mich, ob ich mit Ihnen arbeiten wolle und tief dankbar sagte ich Ja! bitte helft mir bei meiner tägl. Arbeit (ich bin Heilpraktikerin) und bei meinem Vorwärtskommen, zu mir Finden, nach dem Wurzelchakraabend hatte ich ein paar Tage schwere Beine, wie schwere Gewichte, die noch an mir hingen.

Beim Sakral- und Solarplexuschakra arbeitete es intensiv in meinem Bauch, ich merkte schon bevor die Energieübertragung stattfand, dass daran gearbeitet wurde, es durften sich viel alte Verletzungen, alte Aggressionen,…..lösen, es kam sehr viel Dankbarkeit und die klare innere Information, als Heilerin endlich meinen Weg zu gehen und auch Seminare zu halten….

Bei der Herzchakra-Energieübertragung floss sehr viel Liebe, wenn auch noch alte Schmerzen spürbar waren, aber ich war so dankbar, bei dieser Chakrawoche dabei sein zu dürfen……”ich solle Herzen anderer öffnen,mit meiner Arbeit, mit meinen Händen, Klängen,meiner Stimme, Liebe” und dafür wurde intensiv an meinem Herzen gearbeitet.

Das Halschakra hinterließ noch einen wahren Kloß bei mir, so viele unausgesprochene Gefühle, so viele Opferthemen, zum Teil wurde ich geopfert, opferte mich auch selber, das Tönen tat richtig gut, und überhaupt das Singen, das ich schon vor der Chakrawoche für mich als wahres Heilmittel entdeckt hatte. Die letzten Tage hatte und habe ich immer morgens nach dem Aufwachen starke Schmerzen im Kehlkopfbereich, spüre einen Kloß, der sich bessert mit magentafarbenem Elohimspray, Arnica Globuli, aber es hängt da noch was in meinem Hals…

Stirnchakra und Kronenchakra”behandlungen” hinterließen sehr viel Helligkeit im Kopf, und auch Weite, und das tiefe innere Wissen,dass alles, was ich brauche schon in mir ist, und ich noch nie von meiner Quelle getrennt war……

Ich bin wirklich gespannt, was sich noch alles weiter tut, fühle mich zwar noch etwas erschöpft, aber auch wieder ein Stück befreiter, gelöster, bewusster….

Vielen Dank für alles, wollte schon letztes Jahr zu einem deiner Seminare kommen, hoffe, dass es bald klappt.

Sei gesegnet für diese so wertvolle, tiefgehende Arbeit und Dein großes Engagement

Von Herz zu Herz
Gundula

Liebe Christine!

Meine Erwartung -keine, denn ich wusste nicht wirklich, auf was ich mich einlasse. Ich habe dann aber erfahren, das Fernenergie-Uebertragung sehr wohl funktioniert, und wie! Obwohl ich Dich nicht persöhnlich kenne, hab ich ein wohlig warmes Gefühl (auch vorhin, als ich dran dachte, meine Erfahrung zu schreiben), Du rührst mich zu Tränen, wenn ich an Dich denke,das ist schön, positiv und angenehm. Ich kann nicht sagen, das ich etwas Bahnbrechendes erkannt habe, bin aber sehr offen für alles Gute, was da noch kommen mag. Die Meditation war für mich eine grosse Freude, jeden Tag, fast wie ein Randezvous. Körperlich hab ich nicht mehr soviel Wehwechen wie vorher, also denk ich das sich da was geklärt hat, besser bis gut geworden ist. Psychisch bin ich nicht mehr so durcheinander wie vorher, auch das schreib ich Dir zu. Ich bin so dankbar, das ich über Deine Website zum richtigem Zeitpunkt gestolpert bin! Ich kann Dich JEDEM empfehlen, der sucht und annehmen WILL.

Ich wünsche Dir nur das Allerbeste und noch ein bisschen mehr,

In Liebe
Biserka Zimmermann

Du kannst meinen vollen Namen ins Netz tun, ich hab kein Problem damit!

Liebe Christine, Lieber Robert!

Ich möchte in erster Linie einmal ein riesengroßes DANKE aussprechen für diese wundervolle und einzigartige ARbeit, die ihr anbietet. Eure Arbeit spricht mich sowieso total an und mein Herz überschlägt sich vor Zustimmung, wenn ich über Euer Angebot lese, sei es die Ausbildungen die ihr anbietet oder die Seminare, die jeden einen Schritt weiter zu sich selbst bringen. Da ich derzeit mit meinem Baby und Kleinkind noch nicht so flexibel bin, was Seminare betrifft, war die Chakra-Woche eine super Gelegenheit für mich, trotz Baby- und Kleinkindalltag, in meiner wenigen Freizeit doch auch was für mich zu tun. Die Chakra-Woche hat dann für mich so ziemlich alles an Emotionen gezeigt, die möglich waren, von Trauer, Wut, Angst, Aggression über ein lange nicht gekanntes Hochgefühl, Freude, Lebensfreude, Glück…

Die Woche war sehr herausfordernd für mich mit meinen zwei kleinen Mädchen und ich bin ehrlich gesagt da auch wirklich an meine Grenzen gekommen.

Auch wenn ich die Übertragungen wegen teils nicht schlafender Kinder nicht immer in Ruhe und bewusst genießen konnte, bin ich jetzt trotzdem im Vertrauen, dass alles so geschehen ist, wie es gerade gut für mich war und ist und heute fühle ich mich wirklich gut, in mir ruhend und ich bin bereit für neue Herausforderungen, die bestimmt kommen werden.

Danke für die Liebe und Heilung, die ihr gebt!

Von ganzem Herzen
Petra

Hallo Ihr beiden!!!

Als aller Erstes nochmal ein ganz dickes DANKESCHÖN an euch beiden!! Die Chakrawoche war für mich ein Geschenk. Sie kam wie gerufen. Vor einer Woche wusste ich noch nicht wie es weiter geht. Ich wusste zwar dass mein Vertrag nicht fest ist auf der Arbeit, doch man ist immer wieder ein wenig überrumpelt wenn die Zeit dann da ist. Aber gut es geht weiter!! Bis Juni hab ich ja schon mal noch ne Arbeit und dann wird was Neues kommen.

Die Chakrenwoche hat mich nochmal in meinem Vertrauen bestärkt. Ich war selber wieder ein wenig skeptisch geworden und habe auch sehr viele Skeptiker in meinem Umfeld (Familie). Mein Ego will mir so manchmal was vorgauckeln aber jetzt nach der Woche bin ich wieder voll da und freue mich auf meine nächsten Seminare und die nächsten Schritte!!!

Von den Energieübertragungen habe ich unterschiedliche Wahrnehmungen, mal ging es ganz locker und mal war es sehr intensiv. Doch es war nie so viel das ich es nicht geschafft hätte vor Schmerzen oder anderem. Ich habe während der Zeit sehr oft mein Sternenvolk gespürt und mein Hund Benji. Ich habe hin und wieder an ihn gedacht und habe dann sehr viel Wärme in meinem Herzen gespürt. Seit dieser Woche bin ich auf jedenfall positiver und sehe etwas vor mir. Ich weiss zwar noch nicht genau was da kommen wird, aber ich habe manchmal so Blitzgedanken oder in einem Gespräch rede ich schon von meinem Institut.. Es ist einfach schön und es fühlt sich für mich gut an. Obwohl ich bis zu meinem Macht Seminar im Oktober noch nicht viel wahrgenommen und gemacht habe, bin ich echt erstaunt wie schnell ich schon voran gekommen bin. Ich bin so dankbar für das was ich bis jetzt schon reicht habe und was noch alles auf mich zu kommt. Ich bin auch dankbar für euch beide und die Menschen die mich bis jetzt unterstützt und geholfen haben. Dass ihr mir den Weg gezeigt habt und ich ihn gehen darf!!

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und alles liebe, bis ganz bald

Annika

Liebe Christine, lieber Robert!

Die Chakrawoche ist zu Ende … und doch geht es weiter mit einer neuen Flamme in meinem Herzen, die endlich brennt. “Wooooowww!”, kann ich da nur mit einem Lächeln sagen! Smiley Es war sooo WUNDERVOLL!!! Zum ersten Mal habe ich eine Fernübertragung und überhaupt so etwas mitgemacht. Mein Gefühl, dass ich alleine bin, hat sich sooo verändert. Denn durch das Forum habe ich richtig gespürt, dass es viele, viele andere gibt, die sich auch auf diesem Weg befinden. Das hat mir ein unbeschreiblich gutes Gefühl gegeben. Es hat mir gut getan, im Forum zu schreiben; das was ist, mitzuteilen und von anderen zu lesen. Zunächst dachte ich, ich müsste mal kucken, was andere so schreiben und überprüfen, ob das, was ich da erlebt habe, wohl auch “richtig” sei?!? Aber dann habe ich mich gleich nach der ersten Übertragung hingesetzt und drauf los geschrieben, weil ich so berührt war und ich diese Berührung und mein Empfinden mit anderen wertvollen Erlebnissen nicht vermischen wollte.

ICH BIN und ALLES ist möglich – so wollte ich auch im Forum sein. Ich habe immer erst danach gelesen und es war einfach so schön zu spüren, dass es da draußen so viele Menschen gibt, die auch so viele wundervolle andere oder ähnliche Dinge erlebt haben. Ich DANKE allen fürs Schreiben und für so manchen Impuls! Ich habe ein paar Erkenntnisse gewonnen. Wie Deckel fielen sie mir von den Augen und nun möchte ich versuchen, Schritt für Schritt die zu werden, die ICH BIN und nicht weiterhin die zu sein, zu der ich mich habe machen lassen. ICH BIN, das habe ich in dieser Woche so tief in mir gespürt. Und auch wenn es nicht immer rosarot war und es auch in dieser Woche Höhen, Tiefen , Enttäuschungen und Ängste gab, so hat sich diese Flamme in mir entfacht und ich sehne mich nun so sehr nach Veränderung und nach diesem warmen Licht.

Ich MÖCHTE und werde TUN und den Weg so gehen, wie ich kann, Schritt für Schritt. Ich erahne, dass noch viel viel mehr möglich ist und dass es wohl erst der Beginn eines neuen Weges ist, der sich mir gezeigt hat. – Und so alleine, wie wir glauben zu sein, sind wir wohl nie, auch das habe ich gespürt, ihr lieben Helferlein Zwinkerndes Smiley! Ich habe noch nur selten diese unendliche LIEBE IN MIR gespürt, dieses FEUER, diese FREUDE und dieses GLÜCK. ES IST, ES DARF SO SEIN – auch bei mir! WOW!!! Diese Kraft, diese Intensität, diese Energie, diese Gefühle, diese bedingungslose LIEBE!!! – Und dann – diese UNENDLICHE DANKBARKEIT und Freude – wow!!! Die vorgeschlagenen Lieder haben mir sehr geholfen. Ich habe sie sooo oft gesungen und mein Herz ist dabei so gehüpft und übergesprudelt.

Aus tiefstem Herzen möchte ich ALLEN Helfern aus der geistigen Welt und euch, DIR liebe Christine und DIR lieber Robert, dafür danken, dass ihr mir und allen anderen dieses wundervolle Geschenk gemacht habt.

Und liebend gerne bin ich heute Abend um 20h15 mit gaaanzem und aus tiefstem Herzen dabei. Ein wunderschöner Impuls von Martina und ich freue mich schon sooooo sehr darauf! DANKE dafür!

Rotes Herz liche Grüße…
Andrea

Liebe Christine !

Wo soll ich anfangen, war wohl auch kein Zufall, dass ich mich gleich angesprochen fühlte, als dein Mail kam. Schon beim Lesen dieses Mails hatte ich Herzklopfen und war sehr neugierig und habe mich dann auch gleich angemeldet. Hatte ich auch nur einmal kurz Beschwerden nach dem Solarplexus Chakra, so waren diese am nächsten Tag wieder weg.

Faszinierend war für mich, dass ich schon bei der ersten Übertragung Bilder mich betreffend sah, die Anwesenheit von Engeln spürte (ich konnte sie nie

sehen) und die “Operationen” und Reinigungen an mir ganz deutlich als Bilder vor meinen Augen hatte und spürte, die immer mit einer Salbung, einer Bandagierung und einem Kreuzzeichen an der jeweiligen Stelle endeten.

Am Berührendsten war für mich der Herzchakra-Abend. So ein intensives Gefühl zu spüren!! Die ganze Gruppe bildete einen Kreis und die Kraft der Stimme durch den Gesang lies und abheben und von Engeln geführt nach oben schweben. Mir wurde erklärt ich hätte eine (wörtlich) “Audienz” bei Maria Magdalena. Mein Herz und ich waren sehr aufgeregt vor Freude. Voll Demut habe ich sie begrüßt und sie legte ihre Hand auf mein Herz und ich spürte, wie es kraftvoll aufgeladen wurde und leuchtete. Die Bitte von Maria war bedingungslose Liebe auszusenden, denn was ich aussende bekomme ich auch zurück.

An den letzten beiden Abenden war ich unterwegs und nicht in Ruhe. Obwohl mir auf Anfrage Robert bestätigte, dass dies nicht hinderlich sei, waren meine Empfindungen an diesen beiden Tagen nicht so intensiv und ich hatte auch keine Bilder. Ich musste am vorletzten Tag im Theater zur vereinbarten Zeit andauernd meinen Blick zur Decke richten und hatte das Gefühl, Strahlen wollten von oben mit Hilfe der vorher gereinigten und polierten “Linse” auf meiner Stirn ein Feuer entzünden. Plötzlich kam ein “Juchee”, aber ich konnte es nicht laut hinausschreien und freute mich still.

Am letzten Abend war ich wie jeden Donnerstag beruflich mit Jugendlichen beschäftigt. Ich hatte wie immer die Bilder an und bei mir und war in Gedanken dabei.

Gegen 20.50 hatte ich das Gefühl, dass Metathron zu mir sprach, ich war sehr gerührt und weinte fast vor Freude. Er sagte, dass dies eine gute Arbeit sei die ich da mache und dass dies heute schon so in Ordnung sei.

Es war wunderschön zu spüren, dass Energie keine räumlichen Grenzen kennt und Vertrauen und Erlaubnis “ausreichen”. Aus tiefstem Herzen danke ich dir, Robert und all deinen Helfern für deine Arbeit an mir zu meinem und dem höchsten Wohl. Die Präsenz von Maria, den Erzengeln oder anderen Helfern aus der geistigen Welt spürte ich immer oder konnte deren Stimme hören, Bilder hatte ich nicht dazu.

Ich schlafe in den letzten Tagen so tief und fest und kann mich auch leider an keinen speziellen Traum erinnern, der mir ein Wegweiser auf meinem weiteren Weg sein könnte. Ich bin im Vertrauen, dass dies so schon richtig ist.

Ich umarme dich voll Freude und Dankbarkeit, dass ich dich kennenlernen durfte und bleibe – wenn du es erlaubst – in Gedanken mit dir verbunden. Gerne werde ich auch in Zukunft mit deiner Hilfe mich stückweise weiterbringen.

Dies einmal als erstes Feedback – mein Kopf hat noch immer zeitweise Ruhetag – bin neugierig wie das weitergeht.

Danke, danke danke und Herzensgrüße schickt dir

Brigitte

Hallo ihr Lieben,

ich habe diese Woche sehr genossen und die Tage sehr unterschiedlich empfunden. Am stärksten war es beim Solarplexus Chakra und beim Hals Chakra. Aber gestern Abend beim Kronen Chakra das war der reine Wahnsinn, so stark und intensiv. Ich hatte das Gefühl als wenn aus meinem Kopf etwas nach oben herausgedrückt wurde und dann war es total hell um mich. Aus diesem Licht heraus habe ich das Gesicht eines Mannes mit dunklen Haaren, liebevollen Augen und einem freundlichen Lächeln gesehen, der in einer Hand eine Kugel oder so was hielt und darauf gezeigt hat. Leider war das nur ganz kurz, aber super schön.

Vielen lieben Dank an euch alle, ob hier auf Erden oder sonstwo

Margot

Liebe Christine,

herzlichen Dank für alles was du uns in dieser Woche zur Verfügung gestellt hast. Deine Zeit, deinen Körper, deine Energie.

Erst wollte ich gar nicht schreiben, ich dachte, sie hat eh so viel zu lesen und ich habe ja auch nichts “Spektakuläres” zu erzählen. Dann habe ich über mich nachgedacht und mich geschämt, weil du es verdient hast ein Feedback zu bekommen. Ich habe mich mit kindlicher Freude abends zurück gezogen, es mir gemütlich gemacht, mich eingestimmt, dir Erlaubnis erteilt und die wunderschöne Meditation gehört und mich geborgen gefühlt.

Mal bin ich während der Meditation eingeschlafen, mal während der Übertragung. Beim Stirnchakra war ich wach, hatte das Gefühl einen Eisenring um den Kopf zu haben und habe auch ein Zeichen gesehen und aufgemalt. Ansonsten sehe und höre ich nichts, oder wenn, dann stelle ich es noch in Zweifel. Hin und wieder steigt eine enorme Hitze in mir auf, das könnte ich dann mit Wechseljahrsbeschwerden abtun. Eben ist mir in den Sinn gekommen, ich bin der Selbstzweifel in Verkörperung. Ich bin nun seit 13 Jahren auf meinem Weg zur Selbstliebe und kann mittlerweile selber über mich lachen. An der Stelle noch “Danke” für den Link zu Mark Forster, total schön! (habe auch einen 28. jährigen Sohn). Ich “beneide” jeden der sieht und hört und denke immer, es wäre dann einfacher an die geistige Welt zu glauben. Liebe Christine, ich freue mich über deine authentische, herzerfrischende, mitfühlende Art, obwohl ich dich ja gar nicht persönlich kenne. Das sagt mir mein Gefühl und da habe ich auch keinen Zweifel und das ist für mich eine tolle Erkenntnis. Nochmal herzlichen Dank, auch an Robert,

alles Liebe
Margret

Liebe Christine, lieber Robert

auch hier möchte ich euch nochmals von ganzem Herzen DANKEN für eure wundervolle und selbstlose Arbeit. Die Chakrawoche war für mich eine große Bereicherung. So intensiv habe ich selten Fernenergieübertragungen gespürt, wie bei euch. So kraftvoll und doch auch sanft und liebevoll. Es war super, wenn ich auch oftmals heftige Schmerzen hatte. Aber das ist ja ein Zeichen, dass sich noch sehr viel lösen und verabschieden möchte und das ist toll! Die sehr angenehmen Gefühle, wie Kribbeln in den Händen, am Kopf oder anderen Stellen, die Wärme, die wellenförmigen Energien (so habe ich sie wahrgenommen) haben mich mit Freude und Glückseligkeit erfüllt . An manchen Tagen habe ich endlich mal wieder Kraft und Freude gespürt, was bis dahin schon länger nicht mehr da war. Ich habe die “Zeit mit euch” sehr genossen und mache sehr gern beim nächsten Mal wieder mit.

Ach ich wollte noch so viel schreiben – mir fehlen momentan irgendwie die Worte. Auf jeden Fall bin ich sehr dankbar, dass ich zu euch “geführt” wurde und diese tolle Woche erleben durfte. DANKE DANKE DANKE! Auch an alle geistigen Helfer, die so toll unterstützt, geführt, transformiert … haben.

Ich bin sehr gespannt, was sich in der nächsten Zeit noch so tut, auflöst , verändert, was ich spüre ….

viel Licht, Liebe und Gottes Segen herzlichste Umarmung
Irina

Liebe Christine!

Gerne möchte ich dir eine kurze Rückmeldung zur Chakrawoche geben:

Die Abende verliefen für mich meist recht harmonisch, bis auf den 2. Abend, an dem ich von dem Thema Wut und Selbstmitleid überrascht wurde.

Ich habe in dieser Woche viel Kraft und Hoffnung und auch Vertrauen in den Fluss des Lebens für mich geschöpft. Mit jedem Tag fühlte ich mich gestärkter und freier und viele kleine Dinge des täglichen Lebens liefen einfach runder. Dass mein Seelenschlüssel wieder aufgetaucht ist, war total passend, ich durfte beim Stirnchakra schon ein bisschen darin eintauchen.

Diese Woche hat mir viel Kraft gegeben, die ich nach all den Monaten dringend gebraucht habe. Ich fühle mich nun gut vorbereitet für meinen Seelenschlüssel.

Das wird schon der Grund sein, warum er eine weite Reise hinter sich hat.

Ich möchte mich von ganzem Herzen für euer Tun bedanken und ich wünsche mir sehr, dass wir uns bald mal persönlich kennen lernen können.

Herzlich Alexandra

Liebe Christine, lieber Robert!

Diese Woche war einfach einzigartig und ganz besonders und ich bin so dankbar, dass ich daran teilhaben durfte. Vielen vielen Dank nochmals für diese Möglichkeit und Chance der Weiterentwicklung über diesen Weg der Fernübertragungen. Meine Sensitivität hat sich stark erhöht – meine Wahrnehmung und auch das Hellfühlen – so klar und präsent. Damit muss ich auch erst lernen umzugehen, denn ich fühle soviel!!! Vor allem die Energien und Emotionen meiner Mitmenschen.

Und die klare Erkenntnis, dass Außen Spiegelbild meines Inneren ist und alles mit mir zu tun hat. Ja und mein Ego zeigt sich jetzt und ich kann es plötzlich unterscheiden und erkennen… das sich mit sehr viel Widerstand zeigt! Momentan überrollt mich ein Thema nach dem anderen v.a. die Schattenseiten die ich sonst so gut wegdrücke – doch das geht jetzt nicht mehr. Ich spüre ganz deutlich, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt, raus aus den alten Schuhen und Verhaltensmustern… Rein in meines neues Sein.

Ich kann nur sagen, es tut sich in mir soviel und ich freu mich auf diesen neuen Weg – den Weg zu meinem wahren Selbst. Es zeigen sich auch im Außen die Veränderungen, das ist echt spannend und so faszinierend für mich, dass ich nur so staune! Ja und ich erhalte viele Zeichen und Botschaften der Engel, dass alles gut ist wie es ist und ich vertrauen haben soll. Es fühlt sich zwar alles ziemlich turbulent an, aber ich gehe da durch und tue !

Vielen herzlichen Dank nochmal für all euer Tun und Wirken!

In Liebe,
Katrin

Liebe Christine,

Ich freue mich schon sehr auf die Chakra-Woche. Hier schon mal ein kleines Feedback. Bei mir ist schon seit 3 Tagen eine Vorbereitung dafür im Gange.

Müdigkeit (es fließen schon starke Energien)

vorgestern Nacht haben sich verschiedene Ängste aus meinem Unterleib geschraubt schön aber anstrengend, hab fleißig geatmet jetzt tun mir die Füße weh, haben sich so verspannt – so viele Erinnerungen stecken in meinen Füßen

gestern Nacht hat mir mein Unterbewusstsein verschiedene Bilder geschickt ein Seelenanteil kommt zurück Ablösung verschiedener Themen (Macht, Schuld, Frembestimmung)

Es verspricht ganz spannend zu werden.

Danke von Herzen – meine Seele tanzt vor Freude!

Liebe Grüße
Daniela

Liebe Christine!

Danke für die Chakra-Woche.
Ich habe einen MS-Patienten, der auch mitgemacht hat. Ich habe ihm alle Bilder kopiert und die CD. Er ist seit 15 Jahren im Rollstuhl, kann nicht alleine sitzen und auch nicht die Hände bewegen.

Als ich heute zu ihm gekommen bin, saß er 5 Minuten ohne Halten alleine im Bett und konnte die rechte Hand etwas heben.

Durch diese Chakra-Woche ist ein Wunder geschehen.

Ich habe es per Handy gefilmt und schicke es dir noch. Muss warten, bis meine Tochter kommt, denn ich kenne mich da nicht so aus.

Danke, danke, danke für deine Fernarbeit.

Glg Veronika

Liebe Christine!

a)Wie habe ich es empfunden?
b)Was hat sich bei mir getan?
a) ich habe deine Uebertragunen als sehr stark empfunden.
b) bei den Uebertragungen bin ich – bis auf sonntag – meist eingeschlafen. Kurz nach Be-ginn spuerte ich ich die starken Kraft- und Energiefelder und schon war ich hinueber ge-gleitet. Meist habe ich dann durchgeschlafen. Koerperliche Beschwerden hatte ich kaum und wenn, dann hat es sich ganz kurz sanft ge-zeigt. Was ich allerdings hatte war ein Gefuehls- und Gedankenwirrwarr; die ganze Woche. Es kam das Trauer-Thema wieder, Zweifel, wenig loslassen koennen, Unrundsein, ruhe-lose Gedanken.

Gestern Abend Sonntag, blieb ich klar dabei (hatte auch guten Kontakt zur geistigen Welt, EZ Metatron und EZ Michael besonders) und spuerte enorme Erleichterung in mir und ein Aufkommen von wohligen, geborgenen Gefuehlen, die ich die ganze Woche ueber in mir vermisst hatte. Ich fuehle mich klar, in mir gestaerkt, habe spuerbares gesuenderes Selbstbewusstsein, kann mich wieder anstrahlen und anlachen, geniessen, locker sein, mit Leichtigkeit. Ich mag mich wieder voll und ganz,und das spuere ich aus meiner Mitte heraus! Ein wenig muede bin ich auch….

Ich danke Dir aus der Tiefe meines Herzens. Danke, dass Du diese Arbeit machst!

Mit sonnigen Fruehlingsgruessen aus Graz
Nicole

Liebe Christine,

danke für die Übersendung der Symbole.

Die Arbeit am Wurzelchakra war für mich anstrengend. Es war viel Energie vorhanden, die bis in die Beine und Füße ausstrahlte. Aber dann kam soviel Unruhe in meine Beine, ich konnte sie gar nicht still halten und war froh, als die halbe Stunde vorbei war.

Gestern spürte oder sah ich immer 2 Räder, die sich drehten. Mit meiner kinesiologischen Kenntnis hatte ich ausgetestet, dass alle meine Chakren Defizite haben und nicht optimal arbeiten. Nach der gestrigen Übertragung testete ich wieder und stellte fest, dass die bei-den unteren Chakras jetzt optimal arbeiten. Aber danach und heute nacht hatte ich große Probleme mit meinem Solar plexus. Da war soviel Unruhe und ich konnte schwer zur Ruhe kommen.

Ich bin sehr gespannt auf heute abend. Meine Probleme sitzen überwiegend im Solarple-xus, so glaube ich.

Danke, dass Du Dir mit uns soviel Mühe gibst und selbst so sehr betroffen bist.

Liebe Grüße
von Käte

Liebe Christine,

wow wow, dass die Seminarwoche so intensiv wird, hätte ich nicht erwartet. Du wolltest für den Sonntag noch ein individuelles Symbol schicken? Ich habe mir gedacht, dass du ja in-tuitiv arbeitest und vielleicht war auch keines nötig. Ich habe trotzdem einen guten Zugang bekommen und „Veränderung“ gespürt. Das intensivste für mich war das Halschakra, bei mir ist soviel Wut hochgekommen, so sehr, ich konntefast nicht mit fertig werden, am meisten auf meine langjährige Freundin ……., die vor 2 Jahren die Freundschaft beendet hat. Wir hatte eine langjährige und tiefe Freundschaft, sie war für mich Mutter, Freundin, Mentorin, meine intensivste Beziehung die ich in meinem Leben hatte (platonisch), wir hat-ten am Ende nur noch Verstrickungen und Spannungen miteinander. Trotzdem vermisse ich sie sehr und habe sie noch sehr lieb, ich werde sie warscheinlich mein ganzes Leben lang vermissen.

Die schwierigste Konzentration hatte ich beim Herzchakra. Ansonsten kann ich sagen, habe ich immer Energien gespürt, die fliessen und viel Schmerzen, Kopfdruck, Schwindel, Herzdruck, Nervosität…,,In welche Kategorie ich mich einordnen sollte, war mir nicht ganz

klar, habe mich deswegen aber auch nicht verrückt gemacht, wie du ja immer sagst, was kommen soll, kommt.

Hoffentlich jetzt ganz ganz viel gutes und positives! Kannst du mir noch etwas zu meiner Woche, Chakra…sagen?

Schön, dass ich dich kennenlernen durfte. Vielen herzlichen Dank für die intensive Arbeit, die du leistest.

Liebe Grüße
Anita

Liebe Christine,

ich danke dir für deine wunderbare Arbeit in dieser vergangenen „Chakren-Woche“. Ich habe (vielleicht Gott sein Dank) erst jetzt deine Mails gelesen, weil ich seit Tagen nicht in den Computer geschaut habe. Bei mir hat allein schon dein Antwortmail gewirkt, als ich dir die „verspätete“ Kopie meiner Online-Einzahlung per mail gesendet habe (du erinnerst dich vielleicht) und du mir bestätigtest, dass du nie nachschaust, sondern einfach ver-traust. Das hat mein Vertrauen so was von gestärkt, dieser Satz hat richtig „eingeschla-gen“. Genau das habe ich auch vergangene Woche gemacht. Ich habe mir gar nichts vor-gestellt, bin einfach nur gelegen und ich glaube es ist einfach geschehen. Bestimmt „ist das jetzt noch alles im Gange“ Wahrscheinlich habe ich aber zuwenig getrunken. Das werde ich in den nächsten Tagen noch (ich hoffe, das wirkt auch noch) nachholen.

Ich war nur so was von erstaunt, welche Bilder da kamen, welche vergangenen Geschichten da hereinkamen und ich habe ganz viel geträumt. Sonst merke ich mir meine Träume ja eher weniger, aber beim Wurzelchakra war mir völlig klar, dass ich ein vergangenes Leben ab-gelöst habe. Das war für mich so eindeutig und so klar am Morgen da. Sehr oft habe ich auch gespürt, wie ZU alles war und dann während dem Liegen und deiner Übertragung plötzlich was AUFgegangen ist. Ja ich habe wirklich immer was gespürt und ich habe mich sehr getragen gefühlt.

Ich danke Dir für ALLES,

liebe Grüsse
Andrea

Liebe Christine,

ich bin immer noch total müde, erschöpft, und mir schmerzen die ganze Zeit die REALEN Augen.

Die Chakren-Woche war sehr intensiv, da sich auch tagsüber das jeweilige Thema insze-niert hat und darüber für mich schon einige Erkenntnisse möglich waren.

An sich bin ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch, diese Woche verbrachte ich jedoch viel im Rückzug und mit mir alleine. Sehr intensiv habe ich das Sakral-Chakra gemerkt, das hat total gebrannt und ich sah einen rotglühenden Ball. Ansonsten habe ich nicht viel mit-bekommen, da ich ab 19.30 Uhr in die Vorbereitung und in die Entspannung ging und auch JEDES MAL gespürt habe, wenn die Übertragung begann. Es gingen dann wie so kleine elektrische Stromstösse durch meinen Körper und dann war ich jedes Mal “weg”, irgendwo anders und kam dann “pünktlich” gegen 21.10 Uhr, mal später, mal etwas früher zurück. Dann nochmal auf die Toilette, rumdrehen und 9 Stunden durchschlafen, zu mehr war ich danach nicht mehr fähig. Morgens war mir generell etwas schwindelig und ich fühlte mich durcheinander, “unsortiert” – das kenne ich jedoch nach intensiver energeti-scher Arbeit und bis zum Mittag hin hatte sich das auch immer gelegt.

Schlaflose Nächte hatte ich nach dem Herzchakra (die Nacht des Bebens, von dem wir zu dem zeitpunkt ja nichts wußten) und nach dem 3. Auge. Der Sonntag (Tag nach dem 3. Auge) war ich nur noch fertig, müde und freute mich schon auf den Abend. Kann bis heute nicht sagen, zu welcher Gruppe ich gehörte.

Ich habe mich JEDEN TAG, wirklich JEDEN TAG, auf den Abend und die Energieübertra-gung gefreut, manchmal waren Widerstände da, aber durch die bin ich durch, aber an sich war es jedes Mal mein Highlight des Tages.

Körperlich haben sämtliche Ausscheidungen total stark gerochen (Schweiß, Urin, Kot), auch das kenne ich von tiefen Reinigungsprozessen und ich hatte verstärkt allerg. Reakti-onen.

JETZT ist es gerade so, daß ich so viele Pläne, Visione, Ideen habe und einfach nur von meiner chronischen Erkrankung angenervt bin, da ich das Gefühl habe, dadurch in meiner Lebensführung sehr eingeschränkt zu sein. Ich bin etwas mürrisch und möchte einfach nur GESUND, KRAFTVOLL und HEIL sein, um diese Visionen in die Tat umzusetzen. Dieses Gefühl hatte ich ja schon vorher, durch die Chakra-Woche hat sich das noch verstärkt. Wie ein Küken, daß endlich der engen Eierschale entfliehen möchte, oder wie ein Schmet-terling, der aus dem Kokon schlüpfen möchte, aber einfach nicht herauskommt und mittler-weile wird die Eierschale / der Kokon einfach verdammt eng und ungemütlich. Ich warte noch immer auf den Durchbruch, die (Er-)Lösung.

PS: Ich habe gesehen, daß Du meinen Bericht bezüglich der Chakra-Woche auf die Webseite gestellt hast. Was ich Dir schon in dem Zwischenbericht geschrieben habe und nicht extra mehr aufgeführt habe, war, daß es für mich total AUSSERGEWÖHNLICH war, daß ich die Nächte durchgeschlafen habe und auch so lange (fast 9 Stunden) geschlafen habe. ich habe seit 5 jah-ren eine schwere Einschlaf- und Durchschlafstörung und das war während der Chakrenwoche ein echtes WUNDER !!! UMDREHEN, EINSCHLAFEN, DURCHSCHLA-FEN, NACH 9 STUNDEN aufwachen. – das kannst Du gerne noch veröffentlichen !!

Soweit die Rückmeldung aus Kiel !

Alles Liebe und lichtvollen und liebevollen DANK für die Begleitung in dieser Woche !!

Alexandra aus Kiel

Guten Morgen, liebe Christine,

und ein herzliches Dankeschön für diese intensive Woche mit dir ;-))))

Seit halb zwei Uhr früh wälze ich mich in meinem Bett und kann nicht schlafen, da dachte ich mir, ich setz mich hin und schreibe dir meine Eindrücke.

Die ersten drei Tage hab ich dir ja einzeln geschildert, danke für deine Erläuterungen zwi-schendurch, die waren echt super!

Auf das Herzchakra war ich schon sehr gespannt, du weißt ja, wegen meiner zwei In-farkte, aber auch auf das Halschakra – wegen meinem “Knödel” im Hals.

Ich bin jedesmal voller Freude, aber ohne große Erwartungshaltung bei der Übertragung dabei gewesen.

Beim Herzchakra spürte ich meinen Herzschlag in meinen Händen. Es war so, als ob ich eine Kugel in jeder Hand hätte, es fühlte sich toll an. Es pulsierte in den Fingersptitzen, die die Kugel umschlossen hielten. Mit jedem Herzschlag war es so, als ob die Energie über meine Fingerspitzen von der Kugel in meinen Körper fließt.

Beim Halschakra war ich echt überrascht. Ich dachte, da wird sich was tun, aber es war ruhig, ja echt, ich spürte es ganz sanft, als ob jemand meine Hände streicheln würde, an-genehm.

Beim Stirnchakra das gleiche, ganz zarte Wellen, ich hab’s voll genossen.

Gestern Nachmittag bekam ich Kopfweh, echt deftig, hab irrsinnig viel Wasser getrunken und mich schon sehr auf die Übertragung gefreut. Ich stellte mir meinen Baum mit Blättern in den Regenbogenfarben vor und sah viele Engel mit glitzernden weißen Kleidern, Blu-men im Haar, lächelnd und mir zuwinkend in den Ästen sitzen. Ich hab mich an ihn ge-lehnt, die Augen geschlossen und mich voll den schönen Gefühlen, die da in mir hochka-men hingegeben. Es war, als ob jemand meine Hände hält – ich fühlte Wärme, Freude und war total glücklich. Und so bin ich während der Übertragung irgendwann kurz eingenickt, es hat mich dann auf einmal geschüttelt, da war es schon nach 21.00 Uhr, ich hab die Kerze ausgemacht, mich auf die Seite gedreht und echt gut geschlafen – bis halb zwei.

Diese Chakrareise war echt faszinierend, bin von ganzem Herzen dankbar, dass ich dabei sein durfte. Ich hoffe, dir geht es gut. Ich hab jedesmal um göttlichen Schutz für dich, mich und alle Beteiligten gebeten.

Noch 25 Tage, dann sehen wir uns in Graz – ich freue mich schon sooooo sehr darauf – bis bald

Bussal
Gerti

Liebe Christine,

also für mich wirkte jedes Chakra anders, es waren keine wirklichen akuten Schmerzen, nichts wirklich „weltbewegendes“ würde jemand sagen, aber doch sehr sehr viel.

Beim Sakralchakra wanderten einige Seelenanteile ab, die es sich bei mir extrem bequem gemacht hatten – veränderte mein Dasein, fühlte mich die woche über sehr sehr müde – Herzchakra, extreme Wärme, viel Licht, drittes Auge, wahnsinnig helles trichterförmiges Licht – es muss sich alles noch harmonisieren, ich lass meinem körper einfach zeit – es eröffneten sich mir auch karmische Verbindungen – wurden vor meinem inneren Auge sichtbar – eine Melancholie und Traurigkeit macht sich zur zeit in meiner seele breit – es darf alles sein –

danke liebe Christine!

wünsch dir einen ruhigen Tag und erholsamen Schlaf, das Bild ist ganz wunderbar von dir!

Karin

Liebe Christine,

zuerst einmal ganz herzlichen Dank für die schöne, spannende Woche. Ich konnte es je-den Tag kaum erwarten, bis es wieder so weit war.

Hier ein Kurzbericht meiner Eindrücke und Erlebnisse:

Ich hatte jedes Mal, so nach ca. 10 Minuten nach Beginn deiner Übertragung, das Gefühl, das Symbol wird in das Chakra hineingezogen und es wurde ganz heiß. Das war jetzt nur beim Kronenchakra nicht so spürbar, dafür hatte ich da ein Ziehen im ganzen Kopf und leichte Kopfschmerzen. Nach ca. 2 Stunden bekam ich regelmäßig Schweißausbrüche, Hitze, Herzklopfen und das ging dann meistens die ganze Nacht so durch, im 2-Stunden –Rhythmus. Vor allem bei den ersten 3 Chakren war’s ganz stark.

Beim Solarplexus ist etwas ganz Eigenartiges passiert: ich hatte danach, als ich so grad am Einschlafen war, das Gefühl, dass eine dunkle Gestalt in mein Zimmer kommt und sich hinter mir in’s Bett legt, so direkt eng an meinem Rücken. Ich bin ganz erschrocken hoch-gefahren, weil’s so real war, hab dann ein Segensgebet für dieses Wesen gesprochen und dann war’s weg. Am nächsten Tag hab ich meine Engelkarten dazu befragt und hab den Erzengel Michael gezogen mit folgendem Spruch:

DU BIST BESCHÜTZT – „Ich beschütze dich vor niedrigen Energien und wache über dich, deine Lieben und dein Heim.“ Das hat mich sehr berührt und ich war auch sehr erleichtert und beruhigt.

Nach der Öffnung des Kronenchakras war auch was Besonderes. Ich hörte eine Stimme, die sagte: „ Du bist eine Traumveränderin. Flieg über die Erde und verändere die Träume der Menschen.“ Und ich bin geflogen, mit vielen anderen zusammen und wir haben Sa-men in jeden Winkel der Erde gestreut, die in die Köpfe der Menschen geflogen sind und ihre Träume verändert haben – in wunderschöne Träume von einer phantastisch schönen Welt.

Gestern und heute war ich sehr müde, aber doch auch glücklich und voller Tatendrang. Ganz eigenes Gefühl – so Leiter rauf, Leiter runter im Wechsel.

Vielen lieben Dank

Evamarie

Liebste Christine,

was für eine Woche, was für ein Erleben!

Jeder Tag/Übertragung war anders immer intensiv. Viele der Energien mir wohlbekannt, doch durch Dein Wirken noch um ein vielfaches klarer und definitiver. Vieles durfte gehen, vieles durfte wiederkommen!Sschmerzen hatte ich nicht, so wie wohl andere berichteten, jedenfalls keine neuen mir unbekannten. Nachts viel geträumt…tagsüber viel blähungen, Sodbrennen, Bauchgrummen. kenne ich, dann wird was “bearbeitet”. ist mir willkommen.

Musste sehr lachen als du 2 Tage später von der 2. Übertragung berichtet und das ying/yangzeichen erwähntest: ich hatte es wärend der Übertragung deutlich gesehen!!!

Fühle mich jetzt insgesamt deutlich klarer! Und bereit weiter voran auf meinem weg zu gehen…!

ich danke dir sehr für dein Wirken. Sehr!

Fühl dich umärmellt

franziska

Ein ganz, ganz großes Dankeschön an Dich für diese intensive Woche.

Ich bin so dankbar, für Alles was geschehen durfte. Was gehen und heilen durfte. Ich hab das Gefühl, da ist noch soviel mehr passiert und arbeitet auch noch weiter im System.

Ich möchte Dir meine Eindrücke der Chakrenwoche gerne mitteilen.

Ich hatte Dir ja von meinen ersten beiden Tagen schon geschrieben. Während der Übertragung habe ich meist (im Gegensatz zur Nacht danach), wenig gefühlt und wahrgenommen. Mal kleine körper-liche Schmerzen, mal am Fuß, mal am Arm. Bilder, die ich hatte, aus anderen Leben, aber ganz schnell und nicht greifbar.

Dafür waren es dann ausgesprochen “wilde” Nächte 😉 Ich habe ganz viel und sehr, sehr unruhig geträumt, die ganze Woche, außer die letzte Nacht. Da durfte wohl ganz viel im Schlaf verarbeitet werden.

Das Herzchakra habe ich am allermeisten gefühlt während der Übertragung. Das war sehr emotio-nal. Und da kamen auch ganz viele Tränen, die noch nicht geweint waren. Sätze, die ich noch aus-sprechen sollte. Und danach fühlte es sich soviel leichter an 🙂

Bevor das Halschakra dran war, hatte ich plötzlich, währenddessen ich noch beim Teller abspülen war, so das Gefühl, als würdest Du mich rufen, “Kerstin, kommst du bald?” so ungefähr als wären schon alle da zur Übertragung und würden nur auf mich warten.

Mein Kronenchakra war das einzige, wozu ich weder gestern, noch heute Nacht ein Gefühl hatte….

Und noch heute scheint mir, da ist soviel passiert, was nicht zu fassen ist, aber auch nicht wichtig ist, zu wissen. Die da Oben, wissen es. Alles ist gut, so wie es ist.

Ich danke Dir für alles liebe Christine

für Deine Arbeit, für Dein Wirken

Herzliche Grüße
Kerstin

Liebe Christine,

hier ein Kurzbericht der Chakrawoche:

Wie schon geschrieben habe ich eine eigene Zeit für mich diese Woche aufgebaut.

19 Uhr Kreuzatmung und dann ging ich sofort in die Stille, so lange es eben gedauert hat. Manchmal wars um 20 Uhr 30 schon vorbei und öfters auch erst um 21 Uhr 15. Für mich hat es so gepaßt.

Der Montag war natürlich sehr heftig. Schmerzen waren bis Mittwoch Abends sehr heftig. Mit auflegen des Symbols am Mittwoch wurde es besser. Dienstag hat sich wie Montag angefühlt.

Der Mittwoch war wieder sehr heftig. Ich konnte mich bis um 21 Uhr nicht mal bewegen. Nächsten Tag war dafür alles viel besser.

Der Donnerstag war sehr angenehm von der Energie her, weich fast zärtlich.

In der Nacht lösten sich dann 2 Situationen von selber, wobei ich nicht weiß um was es sich han-delte. Ich hab nicht nachgefragt, weil was erlöst ist ist einfach weg und ist gut so. ( Lächel Punkt oder?)

Der Freitag hat mich gewundert das ich keine Halsschmerzen bekam.

Dafür hatte ich ja schon eine Woche vorm Seminar am Chiemsee Halsweh. Es war sehr angenehm.

Obwohl mir fällt auf das ich jetzt klarere Wörter spreche. Ist ja schon mal ein Anfang.

Der Samstag du meine Güte war ich erschrocken. Mir gings total gut in der Übertragung bis ich ein Bild sah. Na bitte ich und sehen. Wow war das ein schönes, neues Gefühl für mich.

Der Sonntag war das größte überhaupt. So angenehm gut, warm und energiegeladene Wellen gin-gen durch meinen Körper. So harmonisch, einfach angenehm und ich wollte da nicht mehr raus. Ging schneller als ich dachte.

Das schöne war das ich immer erst 1 oder 2 Tage später die E-Mails las und doch für mich immer das machte was du vorgeschlagen hast. Das hat mich sehr verblüfft. Zb.: Am Wochenende viel Trinken. Ich las es erst am Sonntag mittag. Komisch war das ich am Samstag fast keinen Hunger hatte und so viel getrunken habe das ich glaubte mit mir stimmt was nicht. Ich trinke sehr wenig normal und ich war sehr viel diese Woche im Wald unterwegs. Ich brauchte überhaupt sehr viel Ruhe und die Stille im Wald. Es war sehr toll, weil ich nur auf mich schaute und horchte. Es war eine ganz neue Erfahrung für mich.

Gehör ich jetz zur zweiten gruppe von wegen des Stirnchakras oder war das Zufall das ich ein Bild sah und wahrgenommen habe. Mir ist es recht wie es ist, denn ich bin sooooo zufrieden wie es jetzt ist. Ich bin sehr dankbar das es mir jetzt so gut geht wie schon Jahre nicht mehr. Bin jetzt sogar so-weit das ich auf Jobsuche bin. Habe heute schon ein Vorstellungsgespräch hinter mir. Mir gehts richtig gut. Vielleicht ein bißchen müde. Es darf sein nach dem Seminar und der Chakrawoche.

Vielen vielen Dank für diese schöne Chakrawoche. Bin froh das ich doch noch mitgemacht habe.

Was mich immer wieder ein bißchen verwirrt ist, das ich jedesmal wenn ich mehr mit euch arbeite meine Periode so heftig ausfällt. Nämlich 3 – 5 Wochen und jedesmal am verbluten. Vorm Seminar war es wieder dasselbe und gestern habe ich die Heilmeditation gehört und heute kam die wunder-bare Periode schon wieder. Ich brings einfach nicht mehr an. Manchmal ist es schon eine Dauerpe-riode. Ist das jetzt eine einfache Reinigung? Hängt das immer noch mit den alten Gschicht`n von früher zusammen? Ärztlich ist es abgeklärt, alles in Ordnung sagt er und schüttelt den Kopf weil ers nicht versteht.

Ich bedanke mich herzlichst für deine wundervolle Arbeit an uns Menschenkinder und dein Ver-trauen ins göttliche um so mit uns wirken zu können.

Ganz liebe Grüße aus Österreich

Liebe Christine,

nun möchte ich noch über die Chakren Woche berichten: Am Dienstag Mittag hat mich eine Müdigkeits-Welle erwischt. Diese hat bis zum Abend gedauert. Freitag und Samstag hielt ich am Abend einen Vortrag und musste mit meinen Engeln eine Lösung finden, damit ich bei der Chakren-Meditation teilnehmen konnte. So bekam ich die Inspiration, dass ich mit den 48 Seminar-Teilnehmern die Kreuzatmung durchführen sollte, was ich dann auch tat. Somit konnte ich ganz bei mir bleiben und alles hat wunderbar geklappt. Mir ist es dabei gut gegangen.

Am Sonntag Abend hielt ich mich mit meiner Familie in einer Therme auf, ging dann in den Ruheraum und konnte dabei die schöne Energie empfangen. Die Heimreise trat ich dann wie neugeboren an.

Aufgefallen ist mir noch in dieser Woche, dass ich während der Energiearbeit mit meinen Klienten innerlich viele Bilder wahrnahm, die ich dann diesen auch mitteilte. Die Klienten waren sehr überrrascht über meine speziellen Kenntnisse aus der geistigen Welt. Ausserdem stellte ich ein äußerst reges Traumleben fest.

Nun nochmals danke, danke, danke!!! Euren Vortrag beim Pulsar-Kongress habe ich schon vielen Erdenengeln schmackhaft gemacht – für deren eigene Entwicklung.

Noch herzliche, engelhafte Grüße aus der sonnigen Südsteiermark sendet euch:

erika_andrae

ERIKA ANDRÄ – BOTIN DER ENGEL DES LICHTS
BAHNHOFSTRASSE 2
8403 LEBRING
ÖSTERREICH
www.erika-andrae-engelbotin.de