Just Women® – Feedback

Liebe Christine!

Nur kurz aus einem Impuls heraus ein paar Zeilen. Ich sah durch Zufall auf youtube die Gruppenvorstellung von Just Women® und je länger es dauerte, umso trauriger wurde ich – denn (bei mir geht viel über Bilder). Ich bekam ein Bild von einem spirituellen Raum von mir, der völlig leer ist – und der eigentlich gefüllt sein sollte, randvoll gefüllt… das Leben fordert mich und ich bin zu 100% ausgelastet mit Kind und Beruf, aber diese auf den Punkt gebrachte Leere macht mich sehr nachdenklich. Ich wollte das nur schreiben, um Ihnen mitzuteilen, dass auch \”bloße\” Videos von Ihnen und Ihrem team eine starke Wirkung entfalten können.

Lg, Christina

Liebe Christine!

Danke Danke Danke für dieses wunderbare Seminar!

Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war, dass dieses Seminar r(w)ichtig für mich ist – in der Aussendung stand ja, nicht so gut geeignet für Anfänger, habe ich doch die Möglichkeit bekommen daran teilzunehmen. Natürlich habe ich schon einige Seminare besucht, aber die waren in ganz andere Richtungen, nicht so speziell energetisch auf Frauen ausgerichtet. Der Kopfmensch in mir hat zuerst mal alle möglichen “vernünftigen” Gründe gefunden, warum ich da wohl fehl am Platze bin, aber meine Geistführer haben wohl gedacht, ich würde mal einen “Schubs” gebrauchen.

Und ich habe es nicht bereut zu kommen, im Gegenteil!

Was ich lernen durfte, erfahren durfte, erkennen durfte (auch durch die anderen Teilnehmerinnen) war für mich überwältigend, im positiven Sinne gemeint!

Ich hatte zwar manchmal das Gefühl, zu wenig “spirituell” zu sein, zu sehr im Kopf, zu wenig in meiner Intuition zu Hause zu sein und es war eine befreiende Erfahrung sich so angenommen zu fühlen von den anderen wunderbaren Frauen, speziell von den Just Women Teachern, die ja auf diesem Gebiet einen Vorsprung haben. Ich gebe zu, dass ich auch mal bei einem gewissen Thema geschluckt habe (ich bin sicher, du weißt welches..:D), aber da ich alles mitmachen wollte und alles erfahren wollte, was nur geht, war es nach dem ersten erstaunten Augen aufreißen, worum sich die geistige Welt so alles bloß kümmert, total okay und lehrreich. Ja wirklich, lehrreich. Ich kann es gar nicht richtig alles in Worten ausdrücken, was dieses Seminar alles aufgezeigt bzw. mir mit auf den Weg gegeben hat…

Es gibt die weibliche Seite in mir, sie ist gut zugedeckt in der Alltagswelt (das hat jetzt nichts damit zu tun, sich äußerlich weiblich zu geben), es geht ums Gefühl, das Innere, und da sind mir sicherlich eine oder mehrere “Decken”, mit denen ich mich zugedeckt habe, abhandengekommen. Ich suche sie aber nicht mehr…:)

Ich werde sehen, wie die ganzen Impulse, die ich bei Mystik Women bekommen habe, sich weiterentwickeln werden, in welche Richtung ich weitergehe, was noch alles so kommt, denn weitergehen möchte ich. Ich werde demnächst fünfzig Jahre alt und es ich fühle, es ist NIE zu spät mit diesem Weg zu beginnen. Manche brauchen halt länger als andere…
Ich möchte mich auch bei allen Frauen dafür bedanken, was ich von ihnen lernen durfte, für ihre Ehrlichkeit und Offenheit und für die Gemeinschaftlichkeit. Es war eine tolle Gruppe und ich bin dankbar dafür, dieses Seminar besucht zu haben und ein Teil dieser Gruppe gewesen zu sein.
Und ganz wichtig – es war nicht nur Arbeit, sondern auch Lachen und Spaß und Singen und Tanzen!

Ach, es gäbe noch so viel zu sagen, aber ich halte mich kurz, sonst hörst Du noch mitten drin auf zu lesen..;)

Nochmals danke für die Erfahrungen, die ich machen durfte, die Dinge, die ich erleben und erfühlen durfte, ach einfach für alles!

Liebe und Segen

K.

Liebe Christine,

das Seminar “Tempel der Frau” hat mir riesig Spass gemacht. Die Themen, die ja auch viele tiefliegenden Ängste und Verletzungen berühren, waren in soviel Freude verpackt, daß es ganz leicht ging. Blockaden wurden weggetanzt und ganz sanft wurden Prozesse angestoßen, die noch weit über das Seminar hinaus weiterlaufen. Viel Heilung wurde angeregt.

Mir persönlich ist während des Wochenendes bewusst geworden, dass ich die Seite gewechselt habe, von der die geheilt werden möchte zu der die heilt und von der der etwas beigebracht werden muss zu der die anderen Menschen etwas geben kann. Wie das konkret aussehen wird, weiss ich noch nicht, es wird wohl im nächsten Jahr auf mich zukommen wenn ich offen dafür bin.

Ich verstehe jetz auch den Satz “Heile dich selbst und du heilst die Welt” weil alle Themen, an denen ich arbeite wie eine Schwingung über mich hinausgehen, in meine Ahnenreihe, meine Familie, meinen Freundeskreis und zu anderen Menschen, die wie zufällig in meinem Umfeld auftauchen und die genau diese Themen beschäftigen. Und wahrscheinlich darüber hinaus in Ebenen, die ich gar nicht kenne. Fühlt sich gut an.

Ich glaube es ist sehr wichtig, dass jede Frau ihre Weiblichkeit spürt und heilt und dass jeder Mann seine Kraft, seine Männlichkeit lebt und dass beide ihre Sexualität befreien für unser Mensch-Sein und auf energetischer Ebene. Ich bin dabei und ich weiss, dass ich in irgendeiner Form auch andere in diesem Prozess unterstützen kann. Wie auch immer.

Danke für das schöne Seminar, vielleicht machst du noch weitere, auch für Männer und Paare, so dass viele Menschen erleben können was es heisst, eine Frau zu sein oder ein Mann und wie sich eine freie, von tiefer Liebe erfüllte Sexualität anfühlen kann.

Alles Liebe
Bettina

Hier ein Feedback einer Frau die das erste Mal mit Energiearbeit und mir in Berührung war…

Dies sollte jede Frau lesen die Bedenken hat zu kommen, sich nicht traut, Ängste da sind…oder einfach keine Ahnung hat was auf sie zukommt und eher wieder zurückschreckt!

Hallo Christine,

wo fange ich an….

Ich hab mich am Anfang ein wenig fremd gefühlt. Ich bin niemand der offen auf andere zugeht, sondern eher die Zurückgezogene und Beobachtende obwohl ich doch viel lieber auf andere offen zugehen würde. Ich war froh, dass die “Begrüßungsrunde” erst stattfand nachdem Du ein bisschen erzählt hast und die Luft um mich ein bisschen lockerer wurde. Es war dann relativ einfach für mich. Auch wenn viele Tränen geflossen sind kam ich mir nicht so vor, als dürfe das nicht sein. Ich habe schon lange nicht mehr geweint – es war an der Zeit!

Das Seminar ist ein Einschnitt in meinem Leben. Auch wenn ich am Anfang das Thema “Sexualtität” für den Grund meiner Anmeldung hielt, so bin ich jetzt der Meinung, dass das nur der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat – der Grund liegt viel tiefer. Ich fand es ganz toll, dass auch die Seminarleitung (Du, Conny und Angi) kurz von Ihrem Leben “vorher” erzählt hat. Es ist wichtig zu wissen, dass jeder einen Anfang hat und das das Alter hierbei keine Rolle spielt.

Sich gehen lassen, offen sein, weinen, “fremde” Berührungen annehmen – all das kam so schritt für schritt…. ich konnte mich ein wenig neu entdecken und das, was da alles drin steckt und raus will. Ehrlich sein zu mir selbst, hüpfen, tanzen, springen, laut atmen – ganz egal was andere davon halten. Die Hüften schwingen und sich dabei wohl fühlen – “stolz” darauf sein eine Frau zu sein und sich nicht als das “schwache Geschlecht” fühlen, sondern mal hinspüren dürfen wie kraftvoll Frauen sind – nicht mächtig, nein – sondern kraftvoll. Und doch verletzlich. Das war für mich sehr wichtig, Deine Worte hierzu. Das es zu uns gehört, zur Weiblichkeit – zu unserer Seele, verletzlich zu sein.

Nach dem Seminar war ich sehr müde, immer noch – aber es wird leichter. Es werden Tiefen kommen – aber es fühlt sich richtig an. Auch wenn ich müde bin sind meine Augen weiter geöffnet wie vorher. Ich nehme Dinge bewußter wahr.

Heute hat er das erste mal Mama gesagt – vorher war es immer nur Papa. Ich trete meinem Mann anders gegenüber. Dinge die vorher so wichtig für mich waren treten eher in den Hintergrund (wie z.B. nach dem Essen erst mal Tisch abräumen – schauen das alles sauber ist. Jetzt bleibt es halt 10 Minuten erst mal stehen oder mein Mann räumt es weg ohne dass ich irgendwas sage…. 🙂

Dieses Seminar sollten ganz ganz viele Frauen machen.

Frau sein heißt nicht nur Brüste und Vampire Island, sondern Frau sein ist für mich jetzt ein Geschenk, dass ich pflegen werde.

Ich hatte Angst und war traurig dieses Kind in mir zu “verabschieden” und die Frau zu begrüßen. Diese Kinderseele sehe ich in mir immer als kleines schwarzes Häufchen Elend. Es ist so schwer und es fühlt sich so unfair an dieses kleine Kind jetzt zu verabschieden – wenn auch in Liebe – aber es einfach unausgesühnt zu verabschieden und die kraftvolle Frau an dessen Stelle treten zu lassen. Das tut einfach nur weh. Ich halte oft meinen Engel in Händen.

Das war auch ganz wichtig für mich, dass der Engel, den ich mit nach Hause genommen habe in dem Raum mit all den Energien die während des Seminars auftraten, stand.

Die Gruppe war einfach toll –  so viele Frauen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Art und jede reizend auf ihre Art und Weise.  Ich konnte einfach frei sprechen ohne zu überlegen ob sich das doof anhört was ich da sage.

Ich danke Dir für dieses wunderbare Seminar.

Der Gesang von Angi am Sonntag war Balsam für meine Seele, Deine Meditationen haben mich unglaublich berührt . Die Assoziation Perle und Weiblichkeit ist so gelungen – ich kann zu ihr hinspüren und ich sehe sie richtig wie sie da liegt – weich eingebettet… wie ein Bild, dass ich mir ins Zimmer gehängt habe.

Vielen Dank.

Hallo Christine,

wollte mich nur mal kurz melden. Ich bin immer noch paralysiert. Stell dir einen See vor, der vom Regen komplett aufgewühlt wurde.

Es fühlt sich alles gut an, aber ich bin im Moment nicht in der Lage länger als 24 Stunden im vorraus zu denken!

Allerdings (breites grinsen) – shoppen geht, habe mir gestern zwei echt coole Kleider gekauft (eines im Leolook)!!

Melde mich wieder – wenn ich denken kann.

Alles Liebe von meinem Herzen und meiner Perle …

Gabi

P.S. Ach ja, der Achter, damit bringe ich mich so richtig in Schwung …

Christine,

das war wirklich ein ganz besonderes und befreiendes Seminar. (ich wollte eigentlich ” liebe ” Christine schreiben, aber das mit dem lieb passt gerade nicht, muß erst mal über ein neues Begrüßungswort nachdenken)

Ich hinterlasse jetzt eine andere Linie in meinem Wohnort, ich schwinge amazonenhaft meinen Weg, das fühlt sich ziemlich richtig an. Nur wenn ich Menschen treffe, die mir nahe sind, Kunden, Freundinnen, Freunde, falle ich heraus ins alte Körpergefühl.

Sofort kommt,was sollte ich tun, machen, mitteilen, übernehmen und mein Körper verspannt sich, oder zittert gar.

Ich nehme das jetzt ganz liebevoll war und beobachte mein verstörtes Körperchen. Übe das Amazonenkörpergefühl jetzt auch weiterhin beizubehalten und lass mal meine lieben Freunde machen und beobachte , was sie ” m i r ” wirklich mitteilen wollen. Bin gespannt wie das ist.

Der Gedanke an die gesamte Frauengruppe, die alle da hinwollen, wo ich hin will gibt mir Freude und Kraft.

Ja, deine Kraft und Verbindung hat in mir erstmalig meinen Körper für mich auf eine andere Art fühlbar gemacht, wirklich ganz toll.

Ich bin froh, daß das ganze Seminar auf weibliche intuitive Art ablief und nicht verstandesmäßig und zielorientiert. Schön mal einen rein weiblichen Raum zu haben, nichts gegen die Männer.

Ja, eigentlich freue ich mich mit meinem neuen Körpergefühl hinauszugehen, auf Mutter Erde mich wohlzufühlen, aber der Gedanke an die Menschen, die mir begegnen erschreckt mich, nehme ich war. Aber wie so schön in meinem Herzen klingt, geh deinen Weg, geh immer weiter …

Danke, daß du mich mitnimmst.

Lissi

Hallo Christine,

Mir geht´s einfach nur sooo gut! Ein ganz neues Gefühl zu meinem Körper!

Ich fühle mich weiblich, ganz, alles pulsiert …, voller Liebe zu mir, zu meinen Lieben, zu meinem Leben zu allem, was ist und dabei spüre ich eine neue Kraft und nehme sie an, ohne Angst.

Spüre, dass ich wieder ein bißchen mehr “ganz” geworden bin und auch freier!
Frei zu strahlen in vielen Facetten, zu wirken …….

Mein Herz verspürt soviel Freude darüber und in mir ist der Wunsch ganz stark mit dieser neuen Kraft zu arbeiten, spielerisch und mit Leichtigkeit, ohne dass die Ernsthaftigkeit dabei verloren geht.

Ich danke dir und der geistigen Welt, dass ihr mich dahingeführt habt und werde TUN 😉 🙂

Alles Liebe und Gottes Segen
Anneliese

Ein sehr langes Feedback…. aber wir Frauen erzählen halt gern! Lesenswert!

Liebe Christine, 

das größte Geschenk was du bzw. ihr mir gemacht habt, war nicht der Aufenthalt in dem Hotel, sondern, das ich wieder Freude fühlen und leben kann!

Unbändige Freude, Leichtigkeit, innerer Frieden – bedingungslose Liebe, die mich ausfüllt und das ich wieder mit dem Herzen sehen kann, das das alles hier nicht nur Worte sind, wo ich sag: Ja, klar – sondern dass ich das alles wieder fühlen kann und es mich ausfüllt!

Neutrale, bedingungslose Liebe im Sein und alles um mich herum – einschließlich mich selbst wieder mit diesen Augen der bedingungslosen Liebe sehen und fühlen zu können!

Unbändige Liebe und innerer Frieden hat sich in mir breit gemacht und dehnt sich immer weiter aus, das ist mit kein Geld der Welt bezahlbar.

Hab Dank für dieses wundervolle Geschenk!

Meine Seele hat sich ausgeweitet und das tut sie auch noch, sie ist richtig aufgeblüht zu einer wundervollen schönen großen Blume – so fühlt es sich an.

So kraftvoll und doch so weich und umfliessend. Das weibliche wie das männliche Prinzip im Einklang. Beides abrufbar, jedoch weder das eine noch das andere dominierend. Der Kampf hat aufgehört. Es fließt weich ineinander.

Mein Körper drückt dieses in weichen fließenden Bewegungen aus – wundervoll!

Ich genieße die Blicke der Männer, die mich jetzt mit anderen Augen anschauen…

Ich genieße die Gefühle in mir. Ich kann sie – die weiblichen Gefühle einschließlich Sex, jetzt wieder genießen.

Meine Kreativität ist zu neuem Leben erwacht. Ich habe neue Ideen, wie ich mit Musik und Farben einen Workshop oder einen Abend gestalten kann, es sprudelt wieder…

Es ist nichts mehr wie vorher, alles ist Anders… Neugierig ohne Angst gehe ich mutig meinen Weg und kann mit leuchtenden Kinderaugen – so wie als Kind ich vorm Weihnachtsbaum stand, mich an dem Licht erfreut habe und die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum gesehen habe und die Augen meiner Familie, die ebenfalls strahlten…

Ich bin im SEIN angekommen und weiß, mir steht alles offen. Es liegt an mir, für was ich mich entscheide und es sind so viele schöne Wege, die vor mir liegen…

Es ist ein wenig wie ein Wunder, all das wieder sehen zu können. DANKE DANKE DANKE dafür, die Göttin in mir wieder sehen und zulassen zu können.

Die Göttin, die zugleich kraft- und machtvoll sein kann, wie auch beschützend und nährend und doch auch sexy, begehrenswert, verrucht…

Euer Gesamtkonzept war ist Klasse. Diese Mischung aus deinen Fähigkeiten gepaart mit Angelas Fähigkeit, die Musik fühlbar zu machen, das Tönen, die inspirierenden Texte dazu – traumhaft. Du schaffst es jedes Mal die Themen, die in der jeweiligen Zeitqualität übergreifend angeschaut und gelöst werden wollen aufzugreifen und umzusetzen für Jeder(mann)FRAU übergreifend.

Wie auch immer ein absolut gelungenes Wochenende mit einem sensationellen Feuerwerk am Ende. Ich fühlte mich gestern wie auf Droge… eine schöne Droge namens bedingungslose Liebe…

Es war wunderschön zu sehen, wie nach dem Tanzen – vor deiner Meditation wo wir alle auf den Matten gelegen haben, lauter Schmetterling aus der Gruppe noch oben in einen Schwarm weggeflogen sind – wunderschön anzuschauen… die notwendige Wandlung vollbracht! Sie schenkt, Ausgleich, Harmonie und Stabilität, Kraft, Macht, Liebe und Vertrauen. Alles ist klarer, stimminger  und im Einklang mit der Kraft und dem Plan unserer Seele…

Ganz tief ging auch die abgewandelte Kreuzatmung. An dem Punkt wurde mir klar, warum mir plötzlich die Perlenkette in den Farben Silber, rosa, lila so gefällt.

Die Energien wirken ja vorher schon J obwohl ich ja zu diesem Zeitpunkt abgesagt hatte. Die geistige Welt wusste es mal wieder besser J.

Es ist vollbracht, AMEN

Ich schicke dir Gottes Segen und eine Herzensumarmung.

In Liebe
Heike

Ich möchte Euch von Herzen zum JUST WOMEN Seminar einladen.

Dazu ein paar Worte aus meiner Erfahrung: Ich habe im Februar an einem 4-tägigen Seminar von Robert Salopek und Christine Salopek teilgenommen. Katja hatte das selbe Seminar schon im Dezember besucht. Was ich dort erleben durfte, war zu der Zeit noch größten Teils außerhalb meiner Wahrnehmung.

Ich beschäftige mich jetzt nun schon einige Zeit mit verschiedenen spirituellen Lehren … hab einige Bücher gelesen, mich mit Meditation, ganzheitlicher Heilung und Ernährung beschäftigt. Ganz gleich, welchen Lehren man anhängen mag, alle wahrhaftigen Folgen den selben Prinzipien, den selben kosmischen Gesetzen, auch die “sieben hermetischen Gesetze” (einfach ma googeln, wem das nix sagt) genannt. Auf diesem Weg hab ich viel über mich selbst erfahren und doch gab es da immer noch einige Themen, die so tief in mir lagen, dass ich da einfach nicht rangekommen bin. Immer wenn diese auftauchten, sich mir im AUSSEN zeigten und ich versucht habe, die Ursache für meine Gefühle zu erkennen, war das wie eine Art Schleier, der sich über meine Wahrnehmung legte, irgendetwas in mir einfach NICHT dort hinblicken wollte.

Als Katja dann im Dezember von dem Seminar zurückkam, war sie wie ein vollkommen neuer Mensch. Ich hab eine Kraft und Klarheit in ihr wahrgenommen … Das war überwältigend. Wir haben dann zusammen mit den Techniken, die sie auf dem Seminar gelernt hat, an diesen Blockaden/Ungleichgewichten/karmischen Verbindungen, gearbeitet und es sind Dinge zutage getreten, die hab ich zwar irgendwie immer schon gespürt, aber sie nie klar gesehen und somit auch nicht lösen können. Mir war dann klar … ich werde auch auf dieses Seminar gehen … ich will das selbst erfahren.

Anfangs war ich noch der Überzeugung, spirituelle Kenntnisse und Lehren müssten doch kostenlos weitergegeben werden, hatte Vorbehalte, für “SO ETWAS” Geld zu bezahlen. Ich habe dann aber irgendwie gespürt, das ist wichtig für mich, dass ich das mache und ich hab mir dann gedacht, ich hab schon so viel Geld wirklich sinnlos verprasst, in was weiss ich für unnützen Krempel investiert (vornehmlich in meine Selbstzerstörung via excess Feierei), da kann ich dann auch mal was in MICH investieren, denn nichts anderes ist das, eine INVESTITION IN DICH SELBST … und natürlich auch eine Wertschätzung für die erbrachte Arbeit, für den Energieaustausch, der stattfindet, denn nichts anderes ist es, wenn wir Geld ausgeben, für was auch immer … Ein Austausch von Energie. ALLES ist ENERGIE … auch GELD, aber eben eine eigene Form von Energie.

Die Erfahrungen, die ich dann auf dem Seminar gemacht habe, waren für mich so tiefgreifend und allumfassend … das war wie eine Wiedergeburt. Ich habe auf einmal vieles vollkommen klar gesehen. Warum ich mein ganzes Leben so viel WUT in mir hatte und woher diese Energie der Selbstzerstörung in mir kam … und noch so Vieles mehr. Es war der Anfang eines Prozesses, der seit dem unaufhaltsam voranschreitet, teils in gefühlten Quantensprüngen der Klarheit und Erkenntnis über irgendein Muster, das mich mein Leben lang unbewusst gesteuert hat, manchmal zäh dahinfließend … mit dem Gefühl der Leere und Traurigkeit.

Aber so ist das, wenn Verborgenes aus unserer Seele empor geholt wird … um gelöst zu werden, müssen wir manche unterdrückten Gefühle eben noch einmal, vielleicht sogar das erste Mal, wirklich bewusst wahrnehmen, es zulassen so zu fühlen, zu erkennen, woher dieses Gefühl ursächlich genährt wurde und diese Ursache beheben, uns wahrhaft von INNEN heraus befreien. Denn die URSACHE für ALLES in unserem Leben, in der Partnerschaft, im Beruf, in der Gesundheit oder generell mit allen Beziehungen, mit welchen wir im “Aussen” verbunden sind (aus welchen Gründen auch immer, Zuneigung wie Abneigung etc.).

WIR SIND SELBST DIE URSACHE dafür. WAS WIR IN UNS NICHT GELÖST HABEN, WAS IN UNS IM UNGLEICHGEWICHT IST, DAS SPIEGELT SICH IMMER AUCH IM AUSSEN … in allen Bereichen des Lebens. Deswegen ist es so wichtig, die Ursachen in SICH SELBST ZU BEHEBEN, ZU HEILEN … damit diese Heilung sich auch im AUSSEN manifestieren/eintreten kann.

JUST WOMEN kann dazu eine kraftvolle Hilfe sein, einen Anfang darstellen … den Weg zu deinem wahren Selbst zu gehen.

Namaste