Die Leylinien

Heute hatte ich eine wilde Nacht. Ich war im Erd-Inneren und habe Frauen zusammengetrommelt im wahrsten Sinn des Wortes. Wir trafen uns in einem geometrischen Gebäude und hielten Rat ab. Es war als ob wir vor dem Zug in den Krieg zusammen kamen, um den Plan zu besprechen. Und es war so echt und fühlte sich Mega kraftvoll an. Als wir dann unterirdisch in alle Richtungen ausströmten sah ich keine Waffen in den Händen… Sondern goldene geometrische Formen aller Art. Es ging um verschiedenste Projekte und Aufgaben die Frau in ihre Hand nahm. Das Patriarchat vieler Inkarnationen wurde ausser Kraft gesetzt durch den Zusammenschluss und Einsatz dieser “Kriegerinnen”

Viele von uns wollen ihre innere Kriegerin los werden, doch vielleicht gilt es einfach nur die Art der Einsatzmöglichkeiten zu überprüfen und zu überdenken.

Eine wahrhaftige Kriegerin kämpft nicht mehr und schon gar nicht mit Waffen weltlicher Art.

Wir stehen ein für unsere Überzeugungen und bekommen durch die innere Bereitschaft, eine vorhandene Demut und Hingabe… Aufgaben übertragen. Übertragen durch den Kanal in unser höheres Selbst…der uns den Weg weist.

Im Ausschwärmen von heute Nacht ging es vordergründig um die Leylinien der ganzen Erde.
+
Um den “echten” goldenen Schnitt der Erde freizulegen….

Love,
Christina

Nähere Informationen dazu…

Es begann als ich gestern im Wald wahr.
Die Natur öffnete ihre Ströme und ich fing an die Natur tief aus dem inneren von Mutter Erde zu hören. Es war mir unbekannt, ich liebe die Natur und brauche sie wie die Luft zum Atmen, doch dieses Gefühl / Gehör gestern hatte ich bisher noch nie. Ich lauschte dieser Schwingung, die keinen irdischen Ton in unserer Späher von sich gab und doch war es „hörbar“ In anderen Ebene und Sinnen. Es war so friedlich, ein absolutes behütet sein im Strom der Elemente.
Ich hielt inne und stand einfach da…es fing an leicht zu tröpfeln, doch das störte mich nicht. Im Gegenteil, ich genoss den Segen des Himmels und lauschte weiter in dieser neuen Herzfrequenz, die sich mir eröffnete.
Ich tauchte ab in die Erde…gestern allerdings durch einen Eingang, durch den ich schon Jahre in das Erdinnere „gerufen“ werde. Zugang haben darf. Dort unten ist ein Volk das viele Völker in sich eint, Naturwesen, Sternenwesen, als auch ganz „normale“ Menschen die breites Wissen in sich tragen.
Es hieß: Geh in den Raum des goldenen Schnittes der sich im Fluß der wahrhaftigen Christuslinie kreuzt. Dessen Mittelpunkt der Quell der Christuslinie ist. Dieser Quell wurde erstickt durch das Patriarchat Kirche und verschlossen durch die künstlich und doch meisterhaft errichteten Leylinien, die sich über die Kirchen auf der ganzen Erde verbreiten. Eine Ausnahme sind die Marienkirchen….auch wenn sie dem irdischen Patriachat Kirche unterstehen, haben sie eine Mariencodierung in sich – die niemand brechen konnte – diese wieder in Fluß gebracht und in Verbindung mit allen Marienkirchen auf der Erde, bewirkt einen nächsten Umschwung im weiblichen Kollektiv.
Heute Nacht dann das Wissen ob der Kriegerinnen, die aus dem unterirdischen geometrischen Raum ausströmten, der in seiner Schönheit und Vollkommenheit nicht zu beschreiben ist. Dies leitet die Veränderung und Heilung ein. Ich habe schon begonnen zu tun….
Und gebe das Wissen nun hier einfach frei. Die die sich gerufen fühlen werden ebenso auf ihre Art und Weise und dieser Grundlage – eintauchen! Und tun.
Weiter…
Es hieß die Leylinien der ganzen Erde sollen aus dem geschützten Raum unter der Erde – umprogrammiert werden. Die Kirche hat somit den wahrhaftigen Christus-Ley-Linien ihre Verbundenheit und Kraft genommen. 5 Leylinien, die den 5 Elementen zugeordnet sind.
Daraus zeigte sich dann ein Wunderwerk an göttlichen geometrischen Verbindungen, Formen, Gitterlinien, die sich durch den kompletten Erdball zogen und weit darüber hinaus ins Universum ausströmten. Jedoch ALLES in Verbindung mit dem Kern unter der Erde.
Es gibt unzählige Schnittstellen, im inneren der Erde, auf der Erde und im Äther der Erde….
Es gilt die Aufmerksamkeit auf die wahrhaftigen Christusnachfahren zu legen, damit sie sich energetisch über die Leylinien und deren besondere Schnittpunkte wieder verbinden können.
Diese Schnittpunkte sind bewusst von anderen Mächten eingenommen worden, um das wahre Christusbewusstsein zu unterdrücken, die Energie zu entmachten. Warum auch immer sind es WIR FRAUEN die hier den Schlüssel in unseren Herzen halten. Wir haben die Macht dies zu heilen und zu verändern. Es hört sich mega kompliziert an, ist aber einfach – wenn FRAU ihr Wissen dahingehen ausrichtet und sich selbst vertraut. Ihrer Führung vertraut.
Der Kreis wird sich wieder schließen und das wahre Christusbewusstsein nimmt seinen Platz an genau diesen Schnittstellen ein. Die Verbindungen werden sich intensivieren und ich bin der Überzeugung dass auch immer mehr sich dadurch irdisch verändern kann.
Die Zeit des Patriarchat der Kirche neigt sich energetisch dem Ende zu…irdisch wird das sicherlich auch Auswirkungen haben über die nächsten Jahre und Jahrzehnte. Welcher Art…? Auch das weiß ich nicht – es ist auch nicht wichtig. Jetzt. Wichtig ist sich auf den Moment zu konzentrieren und das JEDE FRAU sich ihren Aufgaben und Berufungen widmet. Im Stillen oder Öffentlich…vollkommen egal. Viele tun das schon lange und es werden immer mehr.

VERTRAUT EUCH….
FÜHLE Deine Wahrheit
FÜHLE Deine Berufung
FÜHLE Deinen Weg
Und gehe los. Gehe einfach los und tu, ohne zu überlegen und Strategien zu entwerfen.
Der Fluss der Weiblichkeit ist so stark, darf er denn einfach fließen….

Der Maria Magdalena Blueprint beginnt am 24. April…

Spürbar in allem was gerad in mir abläuft und “strömt”

Eigentlich müsste ich die Blueprint Arbeit freigeben, allen zur Verfügung stellen, doch ich kann ja nicht

alles verschenken. Deshalb reift seit heute ein Gedanke in mir, den Blueprint ab Herbst mit RUBINROT zu einen…

 

BEIDES GEÖHRT ZUSAMMEN….

 

Herz-Licht,

Christina

 

 

Innerer und äußerer Reichtum

Oft haben wir hier schon über diese Ebene geschrieben, gesprochen viele Pro´s und Contra´s gehört. Für mich ist das Thema lange schon klar und ich gehe meinen Weg. Doch nochmal greife ich das Thema auf, um Reichtum, so wie er mir aus der geistigen Welt vermittelt wurde, zu erklären.

Auch habe ich in den letzten Wochen einige Mails an Hilferufen bekommen, von Frauen die ich im Aussen als stark und großartig wahrnehme, die sich auch so zeigen und ihren Weg gehen. Sie schilderten mir in ihren Mails wie es ihnen wirklich geht und ich bin ganz STILL in mir geworden. Ganz ehrlich, ich konnte es erst gar nicht glauben und war etwas „verwirrt“. Habe ich mich so getäuscht, in dem was ich da selbst für mich wahrgenommen habe? Ich spürte und spüre sie auch heute noch die Stärke, den unermüdlichen Freiheitsdrang, das Voranschreiten wie auch diese wunderbare LIEBE für ihre Berufungen und Wege.

Nein ich habe mich nicht getäuscht, denn das alles ist da. Allerdings fehlen noch ein paar Bestandteile, um ins Gleichgewicht zu kommen, für den irdischen Weg. Um diesen inneren Reichtum auch ins Außen zu transportieren und irdisch zu reflektieren. So das auch materieller Reichtum fließen kann. Denn im ganz normalen Leben im Mangel zu sein, mit Familie, Kinder etc. bedeutet unglaublich viel Kraft aufwenden zu müssen, um den Pol der inneren Kraft der Priesterin, Heilerin, Schamanin oder was auch immer Du für Dich bist, auszugleichen. Versteht ihr das? Ich möchte hier niemanden belehren und jeder Mensch wird eh so leben wie er es für richtig hält.

Doch wie gerne würde ich Euch allen echt helfen!!!! Es in die Welt der Spiritualität hinaus schreien! Wie wichtig es ist die GANZHEIT in allen Bereichen unseres Daseins zu vozieren.
Es gibt so viel Schlimmes auf der Welt, so viele Misstände und Ungerechtigkeiten.

Als ich vor nicht allzu langer Zeit nach einem Frauenseminar durch Hamburg gelaufen bin und in die toten Augen der Menschen geblickt habe….wurde ich schwer und wehmütig. Es zog mich nach dem Höhenflug und wundervollen Energien des Seminars so sehr auf den Boden der Tatsachen zurück. Doch ist das, was wir wahrnehmen, lieben und leben nicht auch eine Tatsache? Sind wir diese Lichtschwurbler und Blender…blenden wir uns selbst und gaukeln unserem Sein, tiefen Bewusstsein etwas vor?

Seitdem habe ich mich entschieden, egal was auf der Welt Schlimmes geschieht, es zu segnen, die Geschehnisse zu segnen und mich und meine Familie immer wieder zu segnen. In Dankbarkeit was wir leben dürfen. Wir als Familie tun das was in unserer Macht steht, jeder aus seinem Platz. Auch die Jungs tragen schon ihres bei. Und ich habe mich FÜR DAS LEBEN und DIE LEBENSFREUDE entschieden. Mir diese zu erhalten, egal was in der Welt geschieht.

Ich tue auf meine Art das was ich für mein Umfeld tun kann. Für die Erde tun kann…so wie es mir mein Dienst ermöglicht. Seit jeher auf meinem Weg teile ich meinen Dienst, meine Erkenntnisse und lasse alles in Fülle ins Außen fließen. Auch materiell verschenke ich so viel an allem was ich an Seminaren und Arbeiten bieten darf. Es kommt in Fülle zurück! In materieller Fülle und in Liebe und Dankbarkeit. Auf vielen Ebenen. Die geistige Welt hat mir das von Beginn an so gelehrt, das ich austreten soll aus dem Mangeldenken der alten Dogmen, in Askese und in Armut leben, wenn wir dienen. Nein!!! Das ist alt und passt nicht in unsere heutige Zeit!

So grenze wir uns selbst aus und wenn wir uns in unserer Szene umblicken und ehrlich zu uns selbst sind….ja, ich weiß auch nicht auf welchen Kontext ihr dann kommt?

Es hat nichts mit Konsumrausch zu tun, wenn ich mit Freude für mich und meine Familie Geld ausgebe, für was auch immer. Das tut nichts zur Sache. Was zählt ist die Dankbarkeit, das ich so leben darf wie ich es tue.

Denn ich habe es mir hart erarbeitet. Und trotz allem Leid auf der Welt höre ich nicht auf Freude an meinem Leben und dem was ich mir gerne leisten möchte – zu haben. Und was das ist, ist für jeden ganz INDIVIDUELL hinterlegt. Manch einer möchte halt vielleicht bloß ein paar Schuhe und steckt dafür sein Geld in Grund und Boden, in ausgeklügelte Biobauarten und Techniken usw. Das tun wir übrigens auch  Ja…das ist mein Statement dazu.

Denn wenn man in die Welt schaut und sich das ganze Leid und die Missstände auf die eigene Schulter auflädt – müsste ich mich zu Hause eingraben und aufhören zu leben….

Ich bin Frau, im Dienst und im Leben. Und es liegt in meiner Verantwortung, Fülle auf allen Ebenen auch ins Aussen zu strahlen, zu geben, zu nehmen und zu teilen. ALLES GEHÖR ZUSAMMEN! Denn wir haben es verdient Fülle zu leben. In allen Bereichen unseres Lebens. Und da klammere ich NICHTS aus, denn genau dieses Ausklammern, bewerten und verurteilen, lässt viele von uns, die so wunderbare Gaben und Talente haben und PRO Mensch und Erde arbeiten könnten – fast verarmen, weil sie von dem was sie im Herzen tragen und ins Aussen bringen möchte – nicht leben können. Wem hilft das? Wem nutzt das? Niemand…oder denen, die das FREIGEISTTUM am liebsten aus dem Geist der Menschheit verbannen würden!

Versteht ihr diesen letzten Abschnitt??? Bitte geht nochmal in Euch und prüft Euer Gefühl dazu!

Ist es nicht viel mehr das Ego des ANDERSEIN wollen/müssen, das uns dann davon abhält, die materielle Fülle, die in der Ganzheit enthalten ist, anzunehmen. Wirklich anzunehmen und zu lieben. So wie alle anderen Anteile auch, die zu uns gehören.

Ich bin authentisch in allen Bereichen meines Lebens und ich liebe es ein paar mehr Schuhe im Schrank zu haben, ich liebe auch meine Handtaschen und schönen Klamotten. Ich möchte in 4 oder 5 Sterne Hotels sein wenn ich unterwegs bin – nicht wegen dem Status –sondern weil ich mich dort wohlfühle und genauso kann ich auf einer Berghütte schlafen und das Wasser aus dem Brunnen holen. Ich würde mein Waldhaus NIE mehr mit einer Villa tauschen wollen, doch das Leben und die Ausgaben hier kommt mit all dem was wir als Selbstversorger in einem Haus mit INSELLÖSUNG brauchen – einem Villenpreis nahe. Und dazu brauche ich Geld für mich, mein Leben und das Versorgen meiner Familie.

ICH LEBE….im Fluss meiner Gefühle und dem was mir das Leben vorgibt zu tun. Ich bin Frau, spirituell und bodenständig.
Im Dienst zu sein klammert NICHTS aus, im Gegenteil – es ist die Herausforderung dem ALL-EINEN gerecht zu werden und Himmel und Erde wahrhaftig in sich zu EINEN.

Ich habe lange Jahre gebraucht um das für mich zu erfassen, zu lösen und zu erlösen, damit Fülle auf allen Ebenen fließen durfte. Und das würde ich uns allen wünschen, stellt Euch vor was sich damit auf der ganzen Welt ändern würde….wenn wir BEWUSST FÜLLE vorleben und “lehren” in Achtsamkeit und Dankbarkeit für alles was ist.

Was könnten wir alles erreichen wenn wir in unserer Bewusstseins Branche, als Heilerin, Priesterin und modernen Hexe auch noch wahrhaftig Fülle leben und somit aussenden würden.

Die Resonanz im Aussen wäre eine ganz andere. Immer mehr würden aufmerksam werden…und wenn es nur aus dem einen Grund wäre, den viele in ihrem Innen verankert haben. Der da wäre „wer Geld hat, kann ja nicht so verkehrt liegen mit dem was er/sie tut.“ Dieser Ansatz ist nun mal „leider“ in der großen weiten Welt Fakt…doch das sollte uns vollkommen egal sein – WARUM wir plötzlich ernst genommen werden.

DER DIENST STEHT IM VORDERGRUND!!!!

Und es sollte die Herzberührung im Auge behalten werden, denn ist das Herz mal geöffnet, ihr wisst es ja selbst. Dann gibt es kein Zurück mehr

Und JEDE/R EINZELNE/R zählt!

In Liebe und Dankbarkeit,
Christina

Sturm im weiblichen Feld

Ihr Lieben,
heute war ich einige Stunden mit Decke, Blumen, einer Räucherschale im Wald…und habe meditiert. Ich meditiere selten so “tief”, da ich durch meine Art der Medialität keine tiefe Trance brauche, um Informationen, Bilder etc. zu generieren. Es ist immer da…ich habe lernen dürfen damit umzugehen, so wie ich es brauche <3

Heute im Wald war ich ca. 2,5 Stunden in Trance, immer wieder mit kurzen Unterbrechungen. Das mache ich nicht gerne, weil ich mega lange brauche, um danach wieder Erdung zu finden. Doch es war zu tun.

Maria Magdalena trug es mir auf “einzutauchen”

Es hieß dass wir bis zum 21. August energetischen Sturm haben werden. Explizit im weiblichen Kollektiv.

Und ich möchte gleich mal vorweg schicken – dieser Post hat die Aufgabe zu informieren und VERTRAUEN zu stärken. Vertrauen durch eigene Handlungsfähigkeit!

Ängste, Depressionen, Zweifel, alles was individuell in FRAU an dualen unerlösten Energien hinterlegt ist, im Zellsystem Körper gespeichert ist….wird getriggert!

Global steckt die Absicht der Schwächung dahinter. Wo das her kommt und wieso weshalb warum – darauf möchte ich heute nicht eingehen. Das ist nicht wichtig…

Doch es ist umso wichtiger alles was sich jetzt in den nächsten Wochen und Monaten (es hat vor 10 Tagen schon begonnen) diesbezüglich in Euch zeigt – zu segnen.

Es zu sehen!
Es anzunehmen!
Es zu lieben!
Es zu ehren!

Dich vollkommen ernst zu nehmen in Deinen Gefühlen und Wahrnehmungen!

Maria Magdalena zu bitten mit DIR zu sein.

Jetzt die Magie der Osternacht zu nutzen – Jesus Christus bitten, aktiv zu bitten diesen dualen Ausgleich, den DU ganz individuell für Dich brauchst, zu begleiten.

Viele werden gar nicht wissen was mit ihnen geschieht, durch diese Springfluten an dualen Energiewellen. So etwas gibt es schon seit Jahren…immer wieder. Als ich das erste Mal die Info bekam, war ich selbst schon mitten drin und wusste nicht was mit mir geschieht. Konnte es nicht “orten” woher es kam. Es kommt wie aus dem Nichts und gräbt sich tief in unsere ganz persönliche Achillesferse. Allerdings wenn Du es weißt, dann kannst Du wunderbar konstruktiv damit umgehen! D.h. DANKBAR SEIN, für das was sich aus der Tiefe in Dir erlösen darf. DANKABR SEIN, für ein bewusstes erkennen der eigenen Schwächen und Schatten, die vielleicht noch durch die Schleier der Zeit verdeckt waren. DANKBAR SEIN, für die Hand einer anderen Schwester, für das SEIN im Kreise von Gleichgesinnten.

Jegliches „darüber sprechen“ und miteinander in Wahrnehmungen eintauchen…lässt das WEIBLICHE mehr und mehr in sich selbst auferstehen.

Öffnet Euch für ein grenzenloses „denken“ und „sein“…im universellen Fluss der Gezeiten.

Öffnet Euch für die Dimensionsebnen Eurer Seelenheimaten! Öffnet Euch für eine Unbegrenztheit Eures Bewusstseins!

Albert Einsteins Theorien und Lehren beruhen auf einem absoluten Sein freier Dimensionskraft. Nikola Tesla sprach von uneingeschränkter Energie Effizienz.

Wir sind für die Unbegrenztheit in vielen Bereichen auf unserem spirituellen Weg – und halten an der Begrenztheit der 5. Dimension fest. Dieses festhalten hält unsere Absolutheit und Wahrhaftigkeit der weiblichen Urkraft wie in einem Kokon gefangen. Natürlich nicht wirklich spürbar, weil wir durch dieses klein klein denken und der Unfassbarkeit der universellen Weite gar nicht auf die Idee kommen hier unsere Energie frei fließen zu lassen.

Und was steckt für eine unglaubliche MACHT und KRAFT in uns Frauen. Die Erde braucht uns. Unsere Kinder und Männer brauchen uns!

Ich bin heute die die ich bin, weil ich schon nach 7 Monaten auf meinen Weg als absolutes Greenhorn aus der geistigen Welt eingeweiht worden bin – in die 8. Dimension. Und wisst ihr was, es war gut so wie es war und nichts Besonderes in dem Sinn, weil ich keine Ahnung von Dimensionen hatte. Keine Zeitschriften gelesen habe und damals ja eh nicht auf diesen spirituellen Weg wollte usw. Und es ging höher und höher…das Wissen, die Symbole und Energiefelder die ich sehen durfte und viels vieles mehr. Es regnete nun 9 Jahre Wissen….viel Wasser ist seither geflossen. Angstschweiß, Tränen der Trauer und der Freude, bis sich mein innerer Fluss irgendwann so ausgerichtet hat um Himmel und Erde in mir zu einen. Auf dem Platz an dem ich stehen darf.

Richte Dich gen Deiner Seelenheimat aus – egal ob Du weißt wo diese nun ist oder nicht. Gib frei Dich Deiner urweiblichen Dimensionskraft hinzuwenden und Dich für Deinen weiblichen Gral zu öffnen.

Wenn Du Dir nur ein bisschen von dem Input hier für Dich rausnehmen kannst – das was sich stimmig anfühlt, was Du für den Moment einfach so nehmen kannst. Dann tu es und sei damit.

Denn das öffnet die Tore zu Deinem Bewusstsein, Deinen Erinnerungen und Kräften, die Du brauchst um die Achillesferse zu heilen. Natürlich muss immer individuell geschaut werden, WO STEHE ICH – WAS HAT DAS MIT MIR ZU TUN & was tut mir jetzt gut und was weise ich von mir!

Werde KÖNIGIN und erklimme Deinen Thron der weiblichen Macht & Liebe!

Und ich kann nur nochmal betonen…

REICHT EUCH DIE HÄNDE <3

„Wenn nur 2 in meinen Namen….“

Im Namen Jesu und Maria Magdalenas

Eine inspirierende Osterzeit und Nacht…wünsche ich Euch.

Eure Christina

Das Video stammt aus der Zauberzeit…

Dem huldigen und ehren einer jeden von uns <3
In Liebe, Wertschätzung und Dankbarkeit für unser weibliches Dasein.

Noch eine Info:
Diesmal dauert diese Phase etwas länger als sonst und trifft immer wieder wellenartig mal stärker, mal schwächer das „Ziel“.
Mit dem 21. August soll es vorbei sein und gleichzeitig brechen 21 Tage voller Energie an weiblicher Urkraft an. Ich kenne mich mit Sternen Konstellationen nicht aus, doch es kam dieses Datum hat eine einzigartige Besonderheit für FRAU & MANN, für Ausgeglichenheit und Einigkeit. Im Innen als auch in unseren Partnerschaften. Maria Magdalena erwähnte auch Kassiopeia. Dieses Sternenbild gepaart mit der Energie vom 21. August soll ein weibliches Feuerwerk an Urkraft entfachen….

 

 

 

Viele wertvolle Kommentare dazu in der Weibergruppe:

https://www.facebook.com/groups/hexenweiber/permalink/1196235757168640/

Hier z.B. eine mega klare Analyse für die Energien am dem 21. August 17 von Uta Samiri Reichenberger. 

Vielen Dank, liebe Christina, ich bin so glücklich, mit dir verbunden zu sein!
Hab mich gleich hingesetzt, und die Sternenkonstellation am 21.8 angeschaut: Aber zuvor noch eine Betrachtung der Zahlen bzw. Quersumme der Ziffern: Am 21. März, Juni, September und Dezember sind ja die besonderen Tage im Jahr, die Tagundnachtgleichen und Sommer- und Wintersonnwenden. Hier haben wir die 21 kombiniert mit der 8, die ein Symbol dafür ist, dass Himmel und Erde verbunden sind bzw. werden.
Wenn man die Quersumme von diesem Datum ausrechnet, kommt wieder 21 raus. 21 Tage später in der Zeitlinie ist der 11. September, wir kennen dieses Datum….

Nun zum Horoskop dieses 21. August 2017: Ich hab´ noch nie ein Horoskop gesehen, in dem 6 Planeten rückläufig sind! Das bedeutet, dass sie sich langsamer um die Sonne bewegen als die Erde und dadurch erscheint es so, als ob sie sich rückwärts bewegen würden. Energetisch heißt das: Zeit für Kontemplation, Wiederkäuen, Betrachten, Spüren und Reflektieren, alles weibliche Qualitäten, mondisch, krebsisch.

Gleichzeitig sind die Feuerzeichen sehr stark besetzt, was eine gegenläufige oder entgegengesetzte Wirkung hat, denn Feuer setzt in Bewegung, feuert und schiebt an, schürt uns sozusagen das Feuer unterm Hintern. Natürlich ist diese Kraft eher männlich, dem Mars zugehörig.

Nun geh´ ich kurz die Planeten in den Feuerzeichen durch: Der rückläufige Uranus steht Ende Widder, das bedeutet, dass die Anfeuerungs- und Initialzündungsenergie durch den luftigen Uranus angeheizt wird wie von einem Blasebalg. Weil er rückläufig ist, können wir die Spannung leichter halten, wo wir sonst vielleicht durchdrehen und überreagieren würden, denn der Uranus steht für Durchbruch und das Sprengen von Fesseln und Ketten.

Der Löwe ist das fixe Feuerzeichen, zu ihm gehört als Planet die Sonne. Kardinales Feuer ist der Widder, die Energie ist wie eine lodernde Flamme die in Blitzesschnelle ganz viel verbrennt und verändert. Das fixe Feuer im Löwen dürfen wir uns mehr wie eine heiße Glut vorstellen, an der man sich gut wärmen kann, die einen Raum um sich herum erhellt und erwärmt, so wie ein jovialer Herrscher, der sich um seine Untertanen kümmert.

Wir haben also am 21.8. die Sonne im Löwen, auch den Mond, das ist die Verbindung von männlich und weiblich, dann noch den Mondknoten, der diese Energie sehr verstärkt und auch noch den Mars, den Planeten des kardinalen Feuers, der natürlich ziemlich viel Energie bringt zu diesem Planetenpaket, das sich zwischen 20 und 28° Löwe eingefunden hat an diesem Tag. Der Löwe deutet natürlich einerseits hin auf die Ausrichtung zur Zentralsonne und andererseits weckt sie in uns die Sehnsucht, unser wahres und essentielles ICH BIN zu fühlen und erstrahlen zu lassen.

Das dritte Feuerzeichen ist der Schütze, hier ist das Feuer veränderlich, d.h. es kann lodernd, wärmend und glühend aber auch leuchtend sein. Im Schützen haben wir ja das Feuer auf eine neue Stufe gehoben, es ist hier mehr das innere Licht, die Erleuchtung, die Suche nach dem Göttlichen innen, unten und oben, der dazugehörige Archetyp ist der Priester und natürlich auch die Priesterin. Da haben wir am 21. 8. eine gradgenaue Konjunktion von Lilith und Saturn, d.h., dass die beiden nicht nur kuscheln, sondern sich vereinigen auf 21° Schütze! Schon wieder die Einundzwanzig! Saturn zieht hinunter, erdet, bündelt und bringt die Energien auf einen, den wesentlichen Punkt, d.h., dass die Lilith-Kraft an diesem Tag eine Bündelung und Ankerung im Schützen erfährt. Der Saturn ist auch rückläufig, d.h. es gibt trotz der Verdichtung Raum….

Von 13 Planeten stehen an diesem Tag 7 in Feuerzeichen, versucht das mal zu fühlen, auch wenn ihr nichts wisst von Astrologie, so könnt ihr doch über die Resonanz eine Ahnung bekommen:
Uranus (Luft) im Widder, Mars und Sonne (beide Feuer) sowie Mond (Wasser) im Löwen, das ganze verstärkt durch den Mondknoten im Löwen. Und dann noch im Schützen die Saturn (Erde) Lilith-Konjunktion.

Dann haben wir noch an diesem Tag die Venus im Krebs (Wasser), was uns und unserer Liebe Tiefe und Verletzlichkeit verleiht, unser Inneres Kind traut sich, darf sich trauen, sich zu zeigen und mitzuteilen.
Dann gibt es noch eine Verstärkung der Achse Jungfrau-Fische, die sozusagen die Verbindung von Körper und Seele oder Erde und dem Spirituellen darstellt und zwar durch eine Opposition von dem rückläufigen Neptun (Wasser) in den Fischen und dem rückläufigen Merkur in der Jungfrau (Erde). Er macht es uns leicht, uns unserem Innenleben zu widmen, uns zu erforschen und auch zu kommunizieren über unsere tiefen Themen und Befindlichkeiten. Der rückläufige Neptun in den Fischen gibt uns Geduld und ein Gefühl von unendlicher Weite und überpersönlicher Liebe.

Last but not least kommt noch die Stellung des Jupiter (Feuer, dem Schützen zugehörig) in der Waage in einem günstigen Aspekt zum Mond im Löwen, was bedeutet, dass Harmonie und Ausgewogenheit ein hoher Wert ist. Die Beziehungspartner sind sich bewusst, dass die Liebe nicht unbedingt ein Gefängnis sein muss und dass es sich lohnt, miteinander in die Tiefen der Seele einzutauchen, um das Zusammensein immer wieder neu zu erfahren, auszuloten und zu gestalten.

So, das war´s, vielleicht lest ihr es euch einfach in ein paar Tagen nochmal durch, diese Informationen wirken sehr stark im Überbewusstsein, auch wenn der Verstand sehr schnell sagt, “Oh Gott, das ist mir echt too much!”

Aber in der Astrologie begegnen wir den archetypischen Kräften unserer geistig-körperlichen Existenz und es kann eine sehr große Unterstützung für die Psyche sein, wenn die Seele derartiges Futter aufnimmt und verdaut, und sie kann es!

Gefällt mir nicht mehr · Antworten · 17 ·

Oder hier noch ein Kommentar von mir bezüglich der Männerwelt: