Der Brief

Ein Ausschnitt eines Briefes einer FRAU die einfach nur ihren lichtvollen Dienst in diesem Leben geben und leben möchte….

Und doch haben wir so viele Widersacher…menschlicher irdischer Art. Die Liebe lässt und gehen…die LIEBE die wir ganz tief in uns fühlen, im Gegensatz zu so manch spirituellen Widersacher/INNEN, die die Liebe nur als Vorwand nehmen, um sich selbst in den Vordergrund zu rücken. ” DOCH SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN” und deshalb haben wir damit umzugehen, uns selbst zu finden, zu leben und trotz allem FRIEDEN einkehren zu lassen. FRIEDEN in jeder einzelnen Zelle unserers irdischen Körpers….Frieden und Liebe…Auch für sie!

Ich war so berührt von diesen Zeilen, und JA ich kann jedes Wort in seiner Einzigartigkeit und Tiefe fühlen. Es geht um so viel mehr, als um ein paar nette heilende Stunden in den Kreisen oder einfach in spirituellen Gruppen, die sich zusammenfinden! Männer – Frauen…was auch immer! Im Kreise von vertrauten Menschen. Doch jeder Mensch hat sein Tempo, seine Aufgaben und Interessen…

Es werden sich nach und nach Kreise bilden, die tiefer und tiefer miteinander verschmelzen und EINEN – IHREN DIENST AUFNEHMEN! GEBEN & GEHEN!
Für das LICHT und die wahrhaftige LIEBE!
JA

Hier die Worte einer Frau…einer wundervollen lichtvollen Heilerin

*****************

Ein geschützter Raum – wo auch „wir hochschwingende Menschen“ uns fallen lassen und vertrauen können, ja das würde uns so hilfreich unterstützen. Ich kann nur für mich jetzt sprechen: ICH bin da um meine spirituelle Aufgabe auf Erden zu leben. Erdenleben mit Licht verbinden. In welcher Weise ich dies in Zukunft machen werde – keine Ahnung….ich „muss“ keine Einzelsitzungen geben…es wird das für mich kommen, was sein soll…..Hierfür warte ich auf die Hinweise meiner Führung. Nur ich „muss“ authentisch sein „dürfen“. 100% ICH sein dürfen – das erfordert Entwicklung, Schulung aber auch persönliche Freiheit. Nur – wie soll ich MICH entwickeln und leben – wenn ich ausgebremst und verletzt werden „kann“ in einem Bereich, der geschützt und ausgebildet werden soll? Wie soll ich dies (er) leben was „vorgesehen“ und für mich und die Erde notwendig ist? Wie sollen wir unsere Mission – unseren Erdenjob erfüllen? Wir sind z. B. wie „Briefträger“ – und nun werden von sogenannten Mit-Menschen-Briefträger-„Nachwuchs“ (nicht wertend – nur bis jetzt kapieren es so viele nicht, um was es geht – vielleicht in den nächsten Inkarnationen) unsere Briefe laufend in den Dreck gezogen, die Zustellung verhindert oder sogar vernichtet…..Ich habe eine Mission – wir alle haben eine Mission – die soll/muss ausgeführt und gelebt werden – im Auftrag der geistigen Welt und NICHT um unser Ego zu schüren und uns in der Fan-Meile zu baden. Das ist Arbeit – wirkliche Seelen-Arbeit – heilige Arbeit – die sehr „ernstgenommen“ werden darf. Ich „brauche“ für mich einen Platz der Ruhe und des Friedens, des Schutzes, wo ich mich wieder aufrappeln und aufbauen lassen kann….wo ich mich verstanden fühle und ich von Dingen erzählen „darf“ die andere nicht schockieren oder überfordert oder sie dadurch angriffslustig werden lässt…..Frei von Neid, Geiz, Konkurrenzdenken und gehässigen Gedanken, Tratschereien, Lästereien und Flüstereien….

**********

DANKE für diese Worte…
www.weisselilien.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.