Zellheilung durch Berührung, Vertrauen, geschehen lassen…Hingabe

Die Auferstehung der Frau…so fühlte sich diese Arbeit – das Tun im Miteinander – an.

Allein wenn wir uns diesen Satz zu Herzen nehmen, geschieht parallel Heilung im männlichen Feld.

Habt sonnige gesegnete Tage,
Herzengruß,
Christina

P.S. so ein Ritual durchgeführt allein unter Partnern – Ehepartnern – in Lebenspatnerschaften….JETZT…heute – morgen und/oder übermorgen. Der Mann für die Frau – die Frau für den Mann Frauen für Frauen – Männer für Männer (egal welch LIEBE gelebt wird) in einen für jeden individuell passenden intimen Rahmen. Das wäre eine wundervolle Energie und “Zeichen” an diesen Tagen. (kam gerade aus dem Moment)

*****

Heilung – Würdigung – Liebe –Berührung – Nacktheit

Ein „nicht geplantes“ Heilritual das mich bis heute noch sehr bewegt, wenn ich daran denke oder die Bilder ab und an auf meinen Spaziergängen da sein lasse.

Das erste Treffen derer die mit mir den Meisterinnen Pfad gehen fand im März 19 statt!

Ich möchte keine Bilder der Frauen zeigen, da sie einfach in einem inneren geschützten Raum gehen dürfen/sollen! Mit Erlaubnis der Frau, die hier dieses wunderbare Heilritual für sich empfangen hat, schreibe ich nun meine Worte dazu nieder.

Es war ein Impuls aus dem Moment, so wie ich eben meine Arbeiten und Seminare seit je her führe. Eine meiner Gaben ist es, dass ich nie ein Konzept brauche, keine Pläne oder Seminarabläufe im Gepäck habe. Ich weiß was die Ausrichtung des Seminars ist und ich vertraue, dass wir genau das tun – was die Gruppe braucht. Das ist immer so – und egal wie oft ich gleiche Seminare gegeben habe – sie waren immer individuell! Weil jede Gruppe individuell ist! Es war mir lange nicht bewusst was ich da für eine wunderbare Gabe habe…doch über die Jahre habe ich immer öfters gehört wie schön und einzigartig das für die unterschiedlichsten TeilnehmerInnen war.

Und so nun hier…

Ebenso durch meine vielen Frauenseminare die ich halten durfte, weiß ich wie groß der Heilungsbedarf ist. Bei Frau als auch bei Mann. So viele Schutzschichten, Ängste, so vieles was durch Erziehung und Erfahrung allein aus diesem Leben eine Mauer hat entstehen lassen, hinter der wir leben.

Eine Mauer die unser wahres Sein versteckt.

Eine Mauer die all die Wunden und Ängste unter sich begräbt.

Eine Mauer hinter der wir uns verstecken und geschützt fühlen.

Eine Mauer die uns jedoch trotz all der vermeintlich schützenden Attribute EINSAMKEIT beschert.

Eine Mauer hinter der das eigene Herz verkümmert, denn das Herz braucht Raum um sich in seiner Wahrhaftigkeit auszudehnen. DU BRAUCHST RAUM. Deinen Raum!

 

Viele haben gelernt eine sogenannte Schein-Lebenskraft aufzubauen. D.h. Sie können vor ihre Herzensmauer treten und sich dort präsentieren. Als jemand der sie in Wirklichkeit gar nicht sind, jedoch merkt das die Mehrheit der Menschheit überhaupt nicht mehr. Sie leben ein Leben über das sie meist überhaupt nicht mehr nachdenken, ob es das ist was sie glücklich macht. Das zieht sich durch alle Lebensbereiche hindurch. Bei Frau als auch bei Mann. So viel Unechtes, so viel Lüge und Selbstbetrug, als auch falsche Selbstverliebtheit oder das Pondon – das Selbstmitleid. Ihr wisst was ich meine, und allein dieses Kapitel könnte wieder ein ganzes Buch füllen. Das Verhalten der Menschen, antrainiert, anerzogen, ein automatisiertes Verhalten durch Zellspeicherungen, deren Herkunft welch Erfahrungen auch immer zu Grunde liegen. Aus diesem und natürlich anderen Leben, die unsere Seelen in den verschiedensten Körpern und Epochen geführt haben.  Hell als auch Dunkel. Und auch wenn sich mein TUN im Aussen auf das weibliche Feld ausrichten durfte, heißt das nicht, dass die Männer das nicht genauso bräuchten. Nein, im Gegenteil. Wenn ich allein nur zurückdenke, was das für ein tief heilender Weg war, den Robert für sich als Mann, als Vater, als Sohn, in der Rolle des Geschäftsmannes und des Ernährers hat gehen „müssen“ um wirklich zu erkennen. Wer er ist und was ihn ausmacht, neben all den Rollen, die er viele Jahre glanzvoll ausgefüllt hat. Natürlich war ihm das nicht bewusst, natürlich denkt man nicht drüber nach, dass man das gar nicht ist, was man da lebt. Gerade als “erfolgreicher” Mann und wenn es „läuft“ – dreht sich das Rad einfach weiter. Für manche ein ewiges Hamsterrad, für meine Mann heute sein Lebensrad, in dem er sich immer wieder neu positioniert. Es ist so unendlich wertvoll, wenn auch die Männer beginnen ganz tief nach INNEN zu horchen. JA, hier habe ich auch über all die Jahre die Seite des Mannes miterleben und begleiten dürfen.

***

So unzählig oft habe ich Frauen ermutigt aus ihren Schneckenhäusern hervorzutreten, um sich dann die Welt und sich selbst mal aus einem vollkommen anderen Blickwinkel zu betrachten.

Der Weg die eigenen Mauern einzureißen und ebenso auch die Schneckenhäuser zu verlassen, dazu bedarf es eine absolute nackte und ehrliche Selbstreflektion, als auch die Gabe hinter die eigenen Verhaltensweisen zu blicken. Doch dies kann man sich gut erarbeiten, wenn man wirklich bereit ist sein Leben in seine Hand zu nehmen. Wenn wir wirklich bereit sind Komfortzonen zu durchbrechen und alles Unechte an uns zu analysieren. UNECHT durch Erfahrungen die wir als OPFER oder auch als TÄTER gemacht/gesammelt haben. Beides zieht nach sich das sich ein immer größer werdender WALL aufbaut, der uns mehr und mehr von UNS SELBST & somit von unserem Herzen trennt. Denn das HERZ kennt den Weg.

Beginnt man diesen Weg mit einem ehrlichen und aus dem Herzen kommenden Ja und hat man dann auch noch so eine Coach-Frau wie mich an der Seite 🙂 dann wird der Berg der Eigenbetrachtung in den ersten Monaten immer größer als kleiner. Und vieles was wir dort erkennen, tut weh. Tut einfach nur weh. Doch das ist ein guter Schmerz, der uns letztendlich wieder zu unserem ICH BIN führt, falls nicht auf halber geschaffter Strecke wieder das Handtuch geworfen wird. Das habe ich auch immer wieder erlebt, doch das sind dann die Dinge des Lebens, die geschehen. Das sind Entscheidungen, die jeder für sich zu treffen und umzusetzen hat.

Was hat das alles nun mit diesem Ritual zu tun?

Mit einer Frau die sich nackt im Kreise ihrer Schwestern zeigt?

Sich vollkommen nackt in unsere Mitte gelegt hat?

Uns somit ihr Vertrauen geschenkt hat. (Das war eine klare Entscheidung – kann sie es oder kann sie es nicht – denn ihr bisheriger Weg war alles andere als mit Blumen, Liebe und Vertrauen gepflastert.

So VIELES an Heilung – Transformation und Veränderung geschieht hier – durch alle Zeiten und Dimensionen hindurch – und ich bin der festen Überzeugung, das so ein Ritual die Wege zum Herzen, zu unserer Eigenmacht und Selbstliebe – abkürzt oder uns mitten hinein katapulitiert um endlich wieder fühlen zu können – was LEBEN wirklich bedeutet.  Manches müssen wir uns einfach erarbeiten und bewusst nochmal erfahen und umsetzen. Doch was hier in so einer Phase geschieht – stellt Weichen – für die manch eine/er Jahre hinarbeiten muss oder diese vielleicht nie erreichen wird. Das sind meine persönlichen Gedanken, durch das Erfassen dessen – was ich dabei gefühlt und für mich analysiert habe…

****

HIER NUN in diesem wundervollen Ritual dass diese Frau für sich empfangen hat, im Kreise von Frauen, denen sie begonnen hat zu vertrauen, ist etwas für mein Gefühl sehr GROßES geschehen.

Für ALLE Beteiligten!

Die Kerzen brannten, Rosenblätter bedeckten den Boden und das Tuch. Eine Schale Wasser mit Weihrauch und Rosenblätter wartete auf das Ritual der Heilung ihrer Wundmale, als auch auf das, was wir im Kreise individuell zu geben hatte.

Alle Frauen saßen im Kreis und wartete….bis ich sie, nackt – bedeckt unter einem leichten Wollmantel, in den Raum führen durfte. Bevor wir losgingen schaute ich ihr tief in die Augen, und lies unsere Seelen miteinander kommunizieren, hielt ihre Hand als ob ich eine Königin auf ihren Thron geleiteten darf. Wir liefen gemeinsam barfuß über Rosen…und ich brachte sie in unsere Mitte, nahm ihr den Mantel ab und sie zeigte sich uns so wie Gott/Göttin sie schuf.

Das bedarf Mut und Vertrauen und gleichzeitig einen absoluten geschützten Rahmen in dem so etwas stattfinden sollte!

Alles was geschah, geschah aus dem Moment…

Ja ich wusste ich möchte mich ihren Wundmalen hinwenden und ja ich wusste es wird unglaublich heilend für die ganze Gruppe werden.

Doch die Energie die sich innerhalb unseres Seins aufbaute war einfach nur HEILIG.

Viele im äußeren Kreis begannen zu weinen, obwohl in dem Sinn nichts geschah. Sie lang einfach da und ich war zu Beginn zu ihren Füßen…

Es spielte wunderschöne Musik

…und alles nahm seinen Lauf, getragen von unendlich viel Respekt, Würde, Achtsamkeit und Liebe.

Die Frauen begann einzeln ihr zu huldigen, sie traten an sie heran und legten ihr Rosenblätter auf den nackten Körper, berührten sie ganz achtsam – hielten ihren Kopf, ihre Hände…ließen intuitiv heilende Energien  fließen. Alles in Stille – es bedarf keiner Worte!

Das einzige was zu hören war, waren die Tränen, das Schluchzen, die Seelensprachen derer die an sie herantraten und Heilung brachten – innerhalb des großen weiblichen Heilkreises.

Ich beobachtet das ganze Geschehen sehr achtsam aus den verschiedensten Blickwinkel, denn dieses Sein in so einem hoch heilenden transformierenden als auch verletzlichen Rahmen –  bedarf größter Aufmerksamkeit für auch alle anderen „Nebenschauplätze“ die sich innerhalb dieser Quelle öffneten.

Heilung des weiblichen Schoßes

Heilung unser aller Herzen – wieder ein Stück weit mehr <3

Heilung von so vielen sichtbaren und unsichtbaren Wunden.

So ein Ritual, abgehalten in so einer kraftvollen sich selbstbewussten Frauenrunde, aus dem Quell der Hingabe und Liebe geboren – kann Dinge nach sich ziehen – für die wir sonst vielleicht Jahre brauchen, um sie in uns zu verändern. Zellheilungen, die wir mit dem Verstand in ihren Nuancen sicherlich nie erfassen werden können, doch unser Herz fühlt die Heilung. Fühlt diese Weite und Freiheit die entsteht…durch das Vertrauen und die letztendlich alleinige Entscheidung dieser Frau –  sich so zu zeigen und uns die Berührung erlaubt zu haben.

Im Vertrauen das wir ihr Gutes “bringen”…

  • Heilung durch Hingabe
  • Heilung durch Vertrauen
  • Heilung durch das Durchbrechen von so manch erbauter Herzensmauer

DANKE an uns ALLE

Christina

 

 

10 Kommentare
  1. Erika Tessari
    Erika Tessari sagte:

    Liebe Christina….es kommt mir so vor als ob die Energie dieses wunderbaren Rituals direkt in mein Herz fliest…es berührt
    mich zutiefst und leise Tränen der Hochachtung laufen über mein Gesicht…Danke….Herzgruss Erika

    Antworten
  2. Ute Goldmann
    Ute Goldmann sagte:

    Ich löse mich in Tränen auf beim lesen Deiner Worte…Bilder. Energien durchfluten mich als ob selbst mitten drin bin und Seelensprache fließt aus mir ….mein ganzer Körper vibriert…mein Herz und mein Schoß sind weit geöffnet und empfangen….und Tränen über Tränen rollen über mein Gesicht….es fühlt sich soooo heilig und tief heilsam an…..Danke aus ganzem Herzen für Dein teilen…Deine achtsam en Worte in Bildern….Danke für Dein Tun aus dem Moment

    Antworten
  3. Silvia
    Silvia sagte:

    Liebe Christina Frau zu Sein ist sooo groß und wertvoll in dieser Zeit. Danke
    Ich bin am ganzen KÖprer berührt von Deinen Zeilen
    Danke daß Du dieses Wunder und diese Heilung mit uns teilst
    Sei würdevoll & wertschätzend gegrüßt von mir
    Ich schaue zu Dir auf Du KÖnigin der Frauen
    Danke daß es Dich gibt
    Alles leibe Silvia

    Antworten
  4. Maria Theresia
    Maria Theresia sagte:

    Ja, es berührt sehr stark u es war mir, als ob ich dort liege. Sonst in Alpträumen oft so erlebt, löst es diesmal nur Tränen aus und Erschütterung bis in die Tiefe meines Seins….danke❣️

    Antworten
  5. Jennifer L
    Jennifer L sagte:

    Danke das du… Ihr diese Energie mit uns teilt. Mir geht es genau so wie den anderen Frauen die hier schon geschrieben haben. Ich fühle wie ich auch diese Heilenergien empfange. Mein Herz fühlt sich so gut an! Danke danke danke. Und ich bin gerade am überlegen, wie ich das Setting für dieses Ritual für meinen Geliebten machen werde. Es ist einfach wunderschön ❤️

    Antworten
  6. Dorothea Steinbacher
    Dorothea Steinbacher sagte:

    Oh Christina, vom ersten Moment an flossen die Tränen und ich ließ es einfach zu und geschehen und spüre nun ein wunderbares Körper- und Herzgefühl, so wie bereits von den anderen Frauen beschrieben.
    Welche Wunder hier geschehen, alleine durch Deine achtsamen Beschreibungen aus dem vollen Herzen.
    Danke und Namaste
    Dorothea

    Antworten
  7. Zo'eh Michele Schlenter
    Zo'eh Michele Schlenter sagte:

    Liebe Christina
    Berührt..sehr tief berührt von deinen Worten.
    Heilung geschieht
    Durch dieses Feld
    Aho♡

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.