Kindheit

Eine Heilarbeit mit der ich in JEDEM COACHING beginne, egal was das Thema des Coachings ist!
Die Kindheit, egal wie oft sie schon bearbeitet wurde – ich beginne hiermit.
Nutzt diese Übung für Euch und taucht ein…
Ob wir unsere Kindheit als positiv oder mit Mängeln in Erinnerung haben. Oft habe ich auch Fälle, die sich wenig bis gar nicht an ihre Kindheit erinnern können. Das ist für mich immer ein „Alarmzeichen“ das ich allerdings erst Mal beobachte, um es dann irgendwann wenn der Zeitpunkt „reif“ ist, aufzugreifen. Da vertraue ich auf meine Führung…
Warum ein Alarmzeichen?
Bei vielen die sich nicht und wenig bis ca. die Zeit ihrer ersten 6 bis 9 Lebensjahre erinnern können…schlummert etwas im Unterbewusstsein was ans Licht sollte… Oft hat sich dann Missbrauch aufgedeckt…DOCH VORSICHT! Es muss nicht der körperliche Missbrauch gewesen sein. Es können einfach Dinge vorgefallen sein die irdisch harmlos und in einer guten Absicht waren und jedoch die Zellen des Kindes sich durch eine Unfall, Tod, Ängste…was auch immer passiert ist – an Missbrauch, Machtmissbrauch erinnert haben. Ein altes Schockerlebnis das über viele Leben hinweg in unserem Zellsystem abgespeichert wurde – UND NUN ANS TAGESLICHT KAM. Das kann übrigens immer geschehen – auch im Erwachsenenalter. Das wiederum sind dann die unerklärlichen Verhaltensweisen oder auch Krankheiten – auf die meist kein Arzt oder Psychologe eine Antwort hat.
Bitte – nicht immer und nicht auf alles anzuwenden. Ein BEISPIEL…so wie mein Mann und ich es oft erfahren haben!!!!!
Hier nun die Arbeit dazu!
Wochenthema:
UND noch mal ein Trennen, ein Loslassen von ALTEM, von alten Energien speziell aus der Kindheit. Auch wenn Du nicht mehr viel dazu weißt – es ist wichtig da hinzuschauen!
Bitte geh wertfrei hin und lass uns da jetzt nochmal anfühlen, anschauen.
Dieses Symbol nutze ich auch zum Wechseln der Seelenfamilie, wobei wir bei DIR hier nicht die Seelenfamilie wechseln, das ist nicht notwendig. Deine Seelenfamilie ist gut so wie sie ist, sie hat ihre Berechtigung.
Wir dürfen nochmal zurück in die Kindheit und dort ein ENDE schaffen mit all dem Erlebten und Gefühlten, was Dir in Deinem heutigen Leben und Deiner Entwicklung im Weg steht. Ein Trennen der Schwere und Starre, der missbräuchlichen Energien, die in Deiner Familie gelebt wurden. (Ich lasse diesen Beispielsatz mal stehen – dieser ist speziell für einen Fall von uns geschrieben worden)
Du darfst in Frieden gehen mit Deiner Mutter, Deinem Vater und Deinem Leben… wie es bis HEUTE war und ist!
In Liebe für Dich und Deine Eltern, Deine Kindheit…
BEGINN: 2-mal am TAG 1-mal in der Früh und 1-mal am Abend.
Nimm das Zeichen zwischen Deine Hände und mach Atemübungen damit.
Hier 3 Atemübungen die ich empfehle:
1. Der Kreuzatem: https://vimeo.com/209903474
2. Der Kreisatem: https://vimeo.com/209895451
3. Der Säulenatem: https://vimeo.com/209908672
Welche ist egal…das was Dich am meisten anspricht, das kann auch jeden Tag anders sein. Kreisatem, Säulenatem, Kreuzatem oder auch gemischt. Vollkommen egal wie Du atmest – doch es sollte BEWUSST sein! Geh während des Atmens TIEF in DICH hinein.
Je mehr Du ins Gefühl gehen kannst, Dich in die Aufgabe fallen lassen kannst, singen, tönen, lachen, weinen, schreien etc. und freigeben kannst – umso besser! Aber es muss/darf ECHT sein, nicht aufgezwungen oder künstlich erzeugt!
Es kann auch vollkommen in RUHE sein. Das Symbol ist wird unweigerlich den Fluss in die Kindheitsenergien öffnen und Dir helfen, unterstützen, heilen und transformieren. Es steht ein Sternenvolk hinter dem Symbol – das uns Menschen in diesen Heilungen begleitet und evtl. auch neue Brücken baut. Doch das sehen wird dann….
Länge der Atemübung: Das überlasse ich Dir, wobei ich Dir eine Zeit von 5 bis 10 Minuten empfehle.
NACH der Atemübung lege Dir das Symbol jeden Tag auf ein anderes Chakra auf. Beginne mit Wurzelchakra und arbeite Dich von Tag zu Tag bis zum Kronenchakra hoch.
Wenn Du mit dem Symbol liegst dann geh in Deinen Gedanken und Seelenwegen nochmal zurück in Deine Kindheit – speziell in Dein Elternhaus. Geh hinein in Dein Elternhaus und erinnere Dich. Schau was noch für Gefühle aus Deiner Kindheit präsent sind und lass alles ganz in Frieden kommen, sich zeigen so wie es sich zeigen will. Es geht hier auch um Familienfeiern, Besuch, Freunde, Bekannte….
ALLES was aus der Kindheit kommt.
Beobachte in welchen Raum es Dich im Haus hinzieht, wie fühlt sich dieser Raum an? Gut – neutral – beängstigend?
Wenn Du in schöne, fröhliche Kindheitserinnerungen geführt wirst, dann ist es natürlich auch in Ordnung – bei dieser Variante wird Dein „inneres Kind“ aufgefüllt mit der Energie der Freude und Leichtigkeit. (das geschieht auch durch dieses Zeichen) Aber flüchte Dich nicht „nur“ in das SCHÖNE. Schau und gib ganz frei was kommen mag und soll!
Wenn gar keine Erinnerungen kommen, dann sei Dir gewiss dass das Symbol für Dich arbeitet – egal was ist!
Schau dass Du innerhalb dieser Woche in jedem Raum des Hauses mind. 1-mal gewesen bist. Nimm einfach wahr was kommt, ganz friedlich und aus der Beobachter Position.
Wichtig:
Jedes Mal wenn Du das tust, gehe zum Schluß durch die Haustüre und bitte das Sternenvolk das hinter diesem Symbol steht, ALLES was Du nochmal von diesem Lebensabschnitt trennen darfst – hinter Dir zu lassen. Symbolisch im Haus zu lassen und alles was Du für Dich mitnehmen sollst, nochmal neu in Dir zu integrieren! Vertraue dass es geschieht!
Und dann blick nach vorne, spüre das JETZT, diesen Augenblick und geh DEINEN WEG.
Am letzten Tag der Woche stell Dir vor als ob Du in einen Kinofilm gehst und verlass das Haus im Bewusstsein das dieser Film nun zu ENDE ist. Und es gibt keinen 2. oder 3. Teil davon. Er ist AUS und Du schreibst nun Deinen nächsten und eigenen Kinofilm. Den Film Deines jetzigen Lebensabschnittes…..
Es kann vieles hochkommen diese Woche.
Mach mit allem was kommt, was Du fühlst oder auch nicht fühlst, das Power Ho´oponopono. Arbeite mit diesem Symbol – es wird Dir helfen loszulassen, zu verarbeiten und zu verabschieden. IN FRIEDEN.
TUE einfach auch wenn es Dir schwer fällt zu vertrauen und zu glauben, durch vergangene Misserfolge oder ein nicht „fühlen können“.
Wir werden durch diesen Start einen ganz neuen Nährboden Deiner Gefühle erarbeiten und säen. (Und auch für diejenigen die das nun für sich alleine erarbeiten – der Nährboden wird sich verändern…)
In der 2. Woche lässt Du das Symbol seinen Dienst tun.
Du nimmst Dir in Wertschätzung für Dich Zeit…
Diese Woche reicht 1-mal am Tag, doch Du kannst gerne auch 2-mal machen wenn Dir danach ist.
Beginne wieder mit der Atemübung und danach lege Dich einfach mit dem Symbol auf dem Körper hin. Wo Du es auflegst ist egal. Dort wo Du es hinlegen möchtest.
Es wird Dich auf Deinem Heilweg unterstützen!
Für die 2. Woche nimm bitte diese Meditation dazu.
Herz-Licht,
2 Kommentare
  1. Nicole Presler sagte:

    Heute damit begonnen, danke für dieses wunderbare Geschenk!!❤
    Jedoch war bei mir heute am Tag 1 das Haus leer….dann blicke ich ins Wohnzimmer und der ganze Raum ist voll mit übergrossen Insektenartigen Wesen…..
    Wie kann ich damit umgehn in der Meditation?

    Alles Liebe
    Nicole

    Antworten
  2. Birgit sagte:

    Danke für dieses schöne Geschenk. Ich lese grade das Buch von Stefan Limmer “Aussöhnung mit den Ahnen” und will damit auch arbeiten. Passt ja auch zum Thema. Ich habe als Kind mit zwei Generationen (Eltern und Großeltern) und drei Geschwistern zusammen gelebt. Da war einiges los. Mal schauen, wo es mich hinführt.
    Liebe Grüße Birgit

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.