Kombiniere die 5. Herzkammer, dein Schöpferlicht mit den Rauhnächten

Es braucht nicht viel zu den Rauhnächten.

Es braucht Dich, Deine weibliche Magie und Dein Gefühl WIE DU ES MACHEN MÖCHTEST.

Die Rauhnächte und deren Rituale sind wandelbar wie ein Chamäleon und der Erfolg basiert auf Deiner Glaubens- und Herzkraft.

fundament-der-liebe-schoepfer

 

Hier ein Leitfaden zu den Rauhnächten

Rauhnachts-Ritual 

Schreibe vor Beginn der Rauhnächte 13 Wünsche für das neue Jahr auf kleine Zettel. Überlege Dir in Ruhe: Was ist Dir wichtig? Was liegt Dir am Herzen? Was würde das kommende Jahr vollkommen machen? …das ist doch eine schöne Aufgabe für den 4. Advent! Oder?

Falte diese 13 Zettel jeweils so, dass sie sich äußerlich nicht mehr unterscheiden. Gib diese in ein Säckchen oder eine Schachtel. In jeder der Rauhnächte, möglichst wenn es dunkel oder zumindest dämmrig ist, gehe hinaus und ziehe einen der Zettel aus dem Säckchen. Du übergibst ihn nun der geistigen Welt, indem Du ihn (in einer feuerfesten Schale) verbrennst – ohne nachzusehen, welcher Wunsch das ist, um den sich jetzt höhere Kräfte kümmern werden.

Schaue zu, wie das Papier in Rauch aufgeht. Bleibe ganz still dabei und achten darauf, was sich in Deinem Kopf und Deinem Herzen bewegt. Übergib alles der Erde und danke zum Abschluss den Elementen für ihre Unterstützung.

So verfahre zwölfmal. Am 6. Januar hast Du dann noch einen allerletzten Zettel in Deinem Säckchen. Nimm ihn feierlich hervor und entfalte das Papier. Und dann lese den Wunsch, um den Du Dich im gerade anbrechenden Jahr selbst kümmern sollst…

Ihr könnt die Wünsche auch auf Lorbeerblätter schreiben und diese in Papier einpacken, um sie so zu verbrennen. Lorbeer ist eine magische Pflanze, mit der man die innersten Kräfte und Rituale unterstützt.

 

Und gebt dem ganzen Euere vollkommene Aufmerksamkeit aus Euren Herzen.

Das könnt ihr mit dieser Meditation unterstützen…..

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.