Logen und Schwesternschaften

Gestern wieder intensiv an eine alte Schwesternschaft erinnert worden. Heute Nacht war was los bei mir…ich sah sie wieder – DIE LOGE – so wie ich sie vor ca. 7 Jahren das erste Mal vor meinem inneren Auge sah und Maria Magdalena mir flüsterte: “Sie werden sich alle wieder einfinden”
Ja und ein paar sind schon da in meinem Umfeld. Ich weiß es. Ich hatte immer Respekt so eine Art “Bewegung” anzusprechen – öffentlich anzusprechen. Denn es ist kein Spiel und auch nicht mal nur so ein bisschen Frauen Blabla Träumerei. ES IST sowas von machtvoll und zurückerinnernd an das, was wir Frauen in uns tragen. Wir sind viel stärker als das männliche Geschlecht und viele von uns haben in diesem Leben die Aufgaben das Weibliche und Männliche zu EINEN auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen. Es geht hier nicht um ein Kräftemesse, sondern um das Anerkennen des nährenden, liebenden und alles gebärenden Weiblichen in uns und auf dieser Erde. In all unseren Aspekten der Weiblichkeit, so wie ich es schon vor Jahren mit dem Maria Magdalena Blueprint auf die Erde bringen “musste”
 
Ein paar Worte zu Maria Magdalena
Warum gibt es so viele unterschiedliche Geschichten von Frauen & Männern, die mit Maria Magdalena verbunden sind? Mir war das nie wichtig, weil ich im absoluten Respekt für das Wissen einer Jeden / eines Jeden bin, dennoch kam eine Erklärung, die mein Herz hat jubeln lassen.
 
Es gibt wiederum 7 Aspekte, 7 weibliche Ausrichtungen und Aufträge. In diesen 7 Facetten hat jede Frau, durch die sich Maria Magdalena kanalisiert, ihren Dienst zu geben. Das erkläre ich ausführlicher im Manuskript. Doch somit ist es für mich vollkommen klar, warum sich die Aussagen und Aufträge, die jede auf ihrem Platz für sich spürt und in die Welt trägt, so sehr voneinander unterscheiden!
 
Und wieder sehen wir im Respekt für die Wahrnehmungen und Wahrheiten eines JEDEN (Frau als auch Mann)
Das ist ein Teil meines Ausdruckes der Wahrheit, die in mir vor ca. 10 Jahren zu leben begonnen hat.
 
Hier die 7 Ausrichtungen, so wie sie mir übermittelt wurden
 
• Die Frau als Prophetin und
Botschafterin der alten und neuen Zeit,
mit allem was sie als Auftrag in sich
fühlt, die Seele in sich trägt, reaktiviert
und in die Welt gebärt!
 
• Die heilige Hure, die Liebende, das Weib
HURE:
H
uman
U
rgent
R
equired
E
ssenz
 
• Die Zeitreisende die sich in ihren
Seelenanteilen in Avalon, Atlantis,
Lemurien und/oder in anderen Zeiten
im Hier und Jetzt wiederfindet, und
ihren Dienst dadurch gibt.
 
• Die Mutter im Verbund mit Mutter
Maria, der Marienkraft
 
• Die Göttliche & Lichtbringende
 
• Die Verbindende, Einende, die
Brückenbauerin zwischen Himmel
und Erde, Mann und Frau, Licht und
Schatten
 
• Die Rebellin…auf dem Pfaden der
friedvollen und Fried bringenden
Kriegerin, die für ihre Überzeugungen
einsteht.
 
Natürlich gibt es noch viel mehr an weiblichen wundervollen Aspekten, doch das hier sind diejenigen, die mir durch Maria Magdalena übermittelt und lange erklärt wurden. Wir tragen ALLE ASPEKTE davon in uns! Sie dürfen allesamt blühen, sprießen und Früchte bringend in uns SEIN.
 
Keine muss einen Weg des tiefen Leides gehen, wenn sie sich auf den bewussten Weg macht – doch oftmals „müssen“ manche Schmerzen nochmal bewusst durchlebt werden, um wahrhaftig zu erkennen und dadurch heilen zu können.
Hierzu möchte ich Dir eine Info von Erzengel Gabriel schenken, die mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte und ein tiefes Glücksgefühl in mir einkehren ließ:
 
“Verstehe, dass für viele die „Mitgehen“ oder „Nachkommen“ diese Lichtwege von Vorweggeherinnen & Pionierinnen geebnet werden. Diese Straßen und Lichtbrücken wurden meist in blutigen, tiefen, schmerzlichen Prozessen über Jahre, Jahrzehnte & Jahrhunderte gebaut. Solange bis das Licht Bestand hatte und in Ausgewogenheit mit der Dunkelheit, die heilige Weiblichkeit zum Vorschein kam. Dann erst konnte Frau erkennen, was sie durch diesen Weg an Heilungen erfahren hatte. Diese Erkenntnisse haben sich auf den Straßen manifestiert. Der Untergrund ist mit unendlicher
Liebe, Licht & Segen erbaut worden, so dass nun diejenigen, die diese Straßen und Brücken nach ihnen beschreiten werden, einfach und schnell in die Selbstermächtigung gelangen werden!
 
Es darf ihnen bewusst werden!
Der Weg des Leides ist vorbei,
wenn sich Frau darüber bewusst
ist und selbst entscheidet, das
Drama des Leides, der Ohnmacht
und Opferhaltung zu beenden!
 
Und in 2012 begann ich dem Ruf von Maria Magdalena immer mehr zu folgen…und machte mich auf den Weg Frauen in ihre Macht zu führen – und wenn ich heute zurückdenke – mich selbst, denn ich war wieder am Anfang meines Weges der neu begann.
 
Und jetzt habe ich das Gefühl bricht die Zeit der wahrhaftigen Begegnungen und Vereinigungen derer an, die ich auf meinen Zeitreisen gesehen habe.
 
*** Wir haben zusammen gelacht und geweint.
*** Wir haben uns getroffen an geheimen Orten und uns um das Wohl der Erde gekümmert.
*** Wir haben uns beraten im Verbund mit Räten aus kosmischen Ebenen und der unterschiedlichsten Zugänge, die eine Jede innehat. Unsere Familien im Schutze der verdeckten Linien und dessen, was einer jeden zur Verfügung steht.
 
Wir waren für UNS da.
 
Eine für alle – alle für Eine. Und dann sind wir wieder von dannen gezogen, jede auf ihrem Platz, in unseren Familien und individuellen Aufgaben – bis der nächste Zirkel begann!
 
Ein Märchen?
 
In mir lebt dies schon lange, nur habe ich mich vor geraumer Zeit durch die erfahrene moderne Steinigung, dem am eigenen Leib spüren müssen – dass es schwarze Magie wirklich gibt und wie zerstörend diese wirken kann, von diesem immer wieder aufkeimenden Samenkorn in mir verabschiedet. Nicht zu vergessen die vielen Dolche von Weggefährtinnen, die gezielt an meine Familie und mein innerstes gingen. Frauen sind so machtvoll. Auf beiden Seiten!
 
Doch ICH ALLEIN habe es in mir mich so zu platzieren und zu justieren, dass FRIEDE in meinen Innen einkehrt und mich solch Energien nicht mehr erreichen.
 
Denn es wird sie immer geben. Immer und überall!
Das war das Ziel, dieses Wissen auf die Erde zu holen. Mich wieder zu erinnern, dass ich es in mir trage!
 
Denn manchmal habe ich mich gefühlt als ob ich sterben möchte, um all diese Pein und diese Schmerzen nicht mehr aushalten zu müssen. Diese Ent-täuschungen und Ängste um mich und meine Familie. Die Angst dass ich durch all das krank werde, weil mein Körper sich nach „aufgeben“ anfühlte usw.
 
Jahre habe ich mich durchgekämpft und all mein Wissen eingesetzt. Sicherlich auch mal unbedacht und im blutigen Kampf. Ja, ich weiß…doch auch das musste ich erfahren, dass das erhobene Schwert im blutigen Kampf nicht die Lösung ist.
Ich habe den Satz von EE Gabriel damals falsch interpretiert. „Erhebe Dein Schwert und nutze es für Dich und die Deinen“
 
Heute trage ich es nah an meiner Brust. Das Lichtschwert der Kriegerin, die für ihre Überzeugungen einsteht und das Schwert lediglich ein Symbol der unendlichen Herzkraft ist. Denn durch diese Zustand, basierend auf innerem Frieden und dem Einen von Dunkel und Hell in mir…prallen niedere Schwingungen einfach an mir ab. Und das ist die wahre Schwertführung einer Kriegerin in der heutigen Zeit – basierend auf einer Lehre die tausende von Jahren zurückliegt! JA
 
Das alles und noch viel mehr durchlaufen. Verhandlungen und Kriege mit der Dunkelheit geführt, der Dunkelheit die ihren Nährboden in niederen Schwingungen der Menschheit findet. Ich habe sie mit offenen Augen gesehen, Dämonen und die dunklen Nebelschwaden, über die sie sich zeigen, wenn sie jemand sehen kann. Ich sehe es in den Augen der Menschen. Ich sehe sofort wenn mir jemand gegenüber sitzt, sei sein Herz noch so groß und das Sehnen nach Licht, Liebe und Frieden der Antrieb der Suche. Wenn diese Energien nicht gesehen werden, bewusst wahrgenommen und erlöst…dann können sie ganze Leben steuern und zerstören. Ziel dieser Ebenen ist immer: DIE EIGENMACHT IM KEIM der Ausweglosigkeit und der ewigen Suche zu ersticken.
 
Natürlich hat das Ganze wiederum ganz irdische Nährböden im Menschen selbst.
 
Die Angst, die Gier, der Neid und auch Missbrauch auf allen Ebenen, sind einer der größten Ankerplätze für diese Mächte.
Naja, und dann gibt es da diejenigen die dem Licht und der Liebe hinterherlaufen und „sie wissen nicht was sie tun“ und kommen wahrscheinlich nie an.
 
Jetzt habe ich so viel aus dem Moment geschrieben…
 
Wollte doch nur sagen:“ Die Zeit ist reif für die Frauen der weißen Lilie“ Der gelebte stille Codex aus alter Zeit darf wieder aufleben.
 
Wir finden uns ein! In all unseren Facetten die uns über die Jahrhunderte und Jahrtausende wieder in Erinnerung gerufen werden. Lasst sie uns wieder leben!
 
Überall auf der Erde – findet Euch ein in Euren machtvollen Kreisen. Ich werde den meine bilden und lasst uns unserer Kreise verbinden und die imaginäre Lebensblume zum LEBEN ERWECKEN…
 
Danke
In Liebe und Verbundenheit zu Licht und Schatten,
Christina
1 Kommentar
  1. Sabine
    Sabine sagte:

    Sitze hier in Frankreich in der Vorlesung während ich deine Zeilen lese und bin tief, so unendlic tief berührt.
    JA. Ich danke dir so so sehr für dein Erninnern. Der stete Dienst.
    Danke von Herz zu Herz.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.