Wühltisch Spiritualität

Boahhhh

Wenn ich mal so sinnlos durch Fb scrolle das stellt es mir innerlich alles auf. Es kommt sogar eine Art Ekle und Übelkeitsgefühl von dem wie Spiritualität verkauft wird. Angepriesen und verhökert wird…

 

Und der ganze Mist der gepostet wird um überhaupt irgendwie noch wahrgenommen zu werden in der Anonymität Fb…Wie in einer überdimensionalen großen toten Weltstadt – in der man mit leeren Augen aneinander vorbeigeht.

 

Es steht mir nicht zu das zu bewerten…!? Wer sagt das eigentlich? Wer hat das geprägt…, um die Schafe schön im Zaum zu halten, damit sie brav und ohne Widerworte der Erleuchtung hinterherlaufen? Aber gut – das ist ein anderes Thema.

 

Bewerten aus einem erschaffenen Herzensraum oder verurteilen aus meiner Ego Ebene…

 

Wo stehst Du?

 

Wir brauchen ein gesundes Bewertungssystem um bodenständig den eigenen Weg zu gehen.

 

Naja…

 

Ich fühle immer mehr warum ich mit einem anderen Hammer WEIB und vielen WEIBERN die dazukommen und sich am Finden sind, eine SEI SO WIE DU BIST Frauen-WIR-Verbindung aufbaue. ONLINE als auch IRDISCH mit Treffpunkten zum Austausch und Erfahren. Wenn ich jetzt schreibe wie eine Loge….unsere eigene Loge, die der URWEIBER, um uns wieder zu erkennen, zu sammeln und unsere Kräfte zu bündeln. Ja dann kommt ein komisches Gefühl auf – WEIL – Das böse Wort Loge…Ja. Natürlich ist dieses Wort mit machtvollen schrägen Energien “belegt” durch die Illuminaten, die Freimaurer und aus noch schwärzeren Verbindungen im und durch das satanische Feld.

 

Ich liebe diesen Gedanken an eine freie ungezähmte Art der Loge, die für jede Frau die sich bodenständig informieren möchte – eine Anlaufstelle sein kann. Doch wahrscheinlich werden wir einen anderen Namen wählen…weil die Aufklärungsarbeit viel zu viel Raum einnehmen würde als wenn wir einfach nur sagen: Hey hier sind unsere spirituellen Weiber – Kaffee – Klatsch Orte 🙂 oder wie auch immer das dann heißen wird <3

 

Auf jeden Fall wird es keine irdische Gemeinschaft…

Denn <3

Gemeinschaft kommt mir grad nicht mehr über die Lippen seit dem ich mir gestern mit meinem Mann und Claudia​ zusammen das Wort genauer angeschaut habe. GEMEIN SEIN – in GEMEINSCHAFT die Gemeinheiten ans Tageslicht befördern? Unsere Sprache ist für das Unterbewusstsein so klever manipuliert. Das ist unglaublich…wobei ich mich damit wenig befasse…und doch viele Wörter aus meinem Wortschatz gestrichen habe.

 

Wie z.B.

 

Ich kann mich immer auf meinem Mann verlassen – VERTRAUEN wäre eine bessere Wortwahl

 

ODER

 

Ein zulassen Deiner Gefühle, Deiner Herzkraft, Deiner Intuition und Gaben. Ein FREIGEBEN wäre in der Wortwahl geschickter oder ein “in Fluss bringen” oder oder oder…

 

ODER

 

Entschuldigung

ENT-SCHULDIGEN, das Ende einer Schuld.

Ich signalisiere somit meinem Gegenüber das er mir nun Absolution erteilen soll und mich meiner Schuld entledigen..

Puhhh – wenn Frau sich das so zu Gemüte führt…heftig.

Niemand kann mich Schuldfrei werden lassen außer ich selbst. Und schon im Kindergarten wird den Kleinen eingehämmert sich zu entschuldigen. Ein es tut mir leid…ist auch nicht viel besser. Was kann hier ein guter Ersatz sein – auch für unsere Kleinen? Da bin ich noch nicht weiter gekommen….Unsere Jungs sagen einfach SORRY…ist weicher – als das Selbe in Deutsch.

 

Die vielen vermännlichten Ausdrucksformen…

Der Körper – wo ist die Körperin

 

“man” hat ja keine Wahl – das “man” ist überall präsent..

 

Naja…ein kurzer Ausflug – da gäbe es noch unzählige Beispiele.

 

Vielleicht wisst ihr welche?

 

Wäre schön wenn wir uns hier auch ein Stück weit in der Sprache achtsamer zeigen. Oder einfach beginnen damit bewusster umzugehen.

 

Auf dem Weg,

Christina

 

*********

 

Da kamen dann viele viele Wortspiele – Sichtungen etc.

Und dann…

Für mich ist es gerade total anstrengend über all die Worte nachzudenken, sie zu fühlen und in jedem Satz den ich formolieren möchte ein Wort zu entdecken was sich komisch anfühlt und dessen Fesseln sich zeigen. Ich für mich weiß jetzt schon – eine gewisse Bewusstheit in der Wortwahl ist für mich gut, ein Wissen ob der Macht der Worte ist da und egal wie ich etwas kommuniziere – es wird IMMER eine Bewusstheit, LIEBE, KRAFT, KLARHEIT….in der Schwingung mitfliessen…und so ist es dann für mich gut. JA – denn Alexandra Horlacher hat es so schön in meiner öffentlichen Chronik beschrieben. Die Magie des Augenblicks im sprießen der Worte geht verloren wenn ich mich andauernd in der Berichtigung und Wortwahl befinde. Ausser jemand schafft es – diese Veränderung absolut zu verinnerlichen und sie dann aus eigener Kraft in Sprache umzustzen…einfach fließen zu lassen. Danke Euch für Euer einbringen hier….ich bin jetzt weg. Habe mega viel Arbeit….bevor ich wieder in die Schweiz auf-breche. Oh Gott..was für ein Wort

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.