Guruscheibe – Schläferfeld – Pyramidenstadt des kosmischen Kindes

Hier die Erklärung zur Guruscheibe – wie ich dazu kam

Die Guruscheibe

Eine Energie die mir 2013/14 nahe gebracht wurde.

Zu dieser Zeit stand ich schon sehr in der Öffentlichkeit und habe viel für Frauen gewirkt. Mit Just Women hat es begonnen, der Just Women Teacher Ausbildung und vielen verschiedenen Arbeiten. die für Frauen folgten.

 

Nun die Geschichte zur Guruscheibe, zum Verständnis muss ich ein bisschen ausholen.

Als ich eben schon gut auf meinem Weg war und viele Menschen auf Seminare in ihre Kraft begleiten durfte, gab es etwas was ich IN MIR nicht geregelt bekommen habe!

Ich hatte damals ein Stammseminarhaus in Oberbayern. Ich weiß nicht ob ich Probleme bekomme wenn ich es beim Namen nennen – ich tue es mal lieber nicht. Doch ich bin dem Besitzer sehr dankbar, denn er hat mir einen großen Dienst erwiesen mit der Energie die er verkörpert.

Ja so sehe ich es heute.

Also in diesem Seminarhaus war ich ca. 7- bis 8-mal im Jahr und  habe mich dort mega wohl gefühlt. Den Besitzer kannte ich schon lange, da ich in jungen Jahren am Chiemsee wohnte und dort in Gut Ising einem 5 Sterne Haus, meine Ausbildung zu Hotelfachfrau machte. Gut, Punkt.

So was war nun und was hat das alles mit der Scheibe zu tun?

Jedes Mal wenn ich im Jonathan war, mich stark und gut fühlte…und z.b. in den Seminarpausen den Speisesaal betrat oder wo auch immer in diesem Haus dem Besitzer über den Weg lief, der mich gerne „sah“ :-), bekam ich ein vollkommen weiches Gefühl in meinen Knien. Das hatte nichts mit Schmetterlingen oder so zu tun, falls das jetzt jemand vermutet. Es zog mir regelrecht den Boden unter den Füßen weg. Von JETZT auf GLEICH. Ich hatte ein Gefühl in mir das ich „hasste“. Meine Stabilität, mein mich in mir klar und präsent fühlen…ALLES jedes Mal SOFORT weg! Und ich fühlte mich wie ein kleines Mädchen das brav zu folgen hat, wenn der große Meister was sagt. Ohhh mein Gott. Und so habe ich mich auch immer wieder vor ihm verhalten. Ich war so wütend irgendwann auf mich selbst und habe mega viel dran gearbeitet.

Wie immer schon mit der Frage:“ Was „verdammt“ nochmal hat das mit mir zu tun…Das „verdammt“ kam irgendwann dazu – weil ich es einfach über fast 1 Jahr nicht gelöst bekommen habe.

Jedes Mal wenn ich ins Seminarhaus gefahren bin dachte ich mir: „ Aber dieses Mal schaffe ich es – jetzt habe ich es in mir geheilt“!! 🙂 Und es war immer wieder dasselbe.  Er hat mich für Dinge begeistern können, die ICH als Christina Isabella Salopek so nie machen wollen würde, wie z.B. einen Seminar Heil-Trip in die Wüste. Er hat einmal mit mir darüber gesprochen und ob ich das mit ihm zusammen uns sowieso. Hallo, natürlich hätte ich da aus meinem Netzwerk ratzfatz 20 Teilnehmer gehabt, die das sicherlich gerne mitgemacht hätte – mit mir zusammen. Einmal als er mich dafür begeisterte in seinem Büro habe ich spontan zugesagt und Jaaaa, hey – das machen wir. Dann bin ich raus aus seinem Büro und schon im Gang dachte ich mir: Bist Du denn des Wahnsinns – Du magst gar nicht in die Würst und nein – dort ein Seminar geben schon dreimal nicht…

Ein Graus! Ich habe ihm dann damals per Mail abgesagt…ja – das glaubt Frau nicht – wenn sie es nicht selbst so erfährt – wie sehr diese Energien einen selbst manipulieren können. Die Resonanz im eigenen Innen ist der Knackpunkt. Glaubt mir…mit allem was ich damals schon hatte habe ich es nicht geschafft mich davon zu lösen.

So wie so gut –  dann kam ein besonderer Abend.

Es war Wochenende und im Seminarhaus reiste eine riesen Gruppe an die am Sonntag beginnt – wenn ich den großen Seminarraum verlasse. Der Leiter dieser Gruppe – heyyyy – ich sah ihn – so mit Turban und den Aladinhosen etc. mit dem Besitzer des Hauses zusammen ein Glas Prosecco trinken und sie luden mich ein mit ihnen zu sein. Jeeeep, dachte ich mir. Okay – rein in die Höhle der Löwen. 🙂 Doch ich konnte nicht lange dort bleiben, denn ich bekam unheimlich starke Bauchschmerzen.

 

Ich verabschiedete mich, ohne mir was anmerken zu lassen und ging auf mein Zimmer. Schleppte mich grad so auf mein Zimmer, denn die Bauchschmerzen hatten sich in mega Krämpfe gewandelt, die kaum auszuhalten waren. Ich konnte fast nicht mehr gerade stehen und schaffte es mit ach und krach aufs Bett. Da lag ich dann und schimpfte vor mich hin. Es machte mich so wütend und gleichzeitig liefen die Tränen über meine Wangen, ob der Tatsache dass ich mich ausgeliefert fühlte. Nichts tun konnte und der Ursache einfach nicht auf den Grund kam!

Gut, jetzt möchte ich anfügen dass das nun schon eine extrem Situation war, doch wir diese Situation in unser komplettes Leben transportieren können.

Die Angst oder unerklärlichen Reaktionen in der Begegnung mit dominanten Personen. Egal ob Mann oder Frau. Egal ob Partner, Vater, Mutter, Chef oder Chefin. Oder anderen Instanzen, die mir hier große oder vielleicht über die Jahre immer geringere körperliche Reaktionen bereitet haben.

Gefühle in mir die ich einfach nicht mochte. Die mich KLEIN fühlen haben lassen. Ich denke Du weißt was ich meine. Viele von uns können das nachvollziehen.

Gut und wenn das nicht mehr fühlbar ist für Dich oder Du es noch nie so empfunden hast, dann mach diese Arbeit trotzdem. Sie wird Dir helfen unsichtbare Resonanzen zu globalen machtvollen / missbrauchenden Feldern welcher Art auch immer, zu verabschieden,  so dass Du immer mehr DU sein kannst und wirst.

 

Wie ging es jetzt weiter als ich auf dem Bett lag?

 

Ich weinte…und weinte…und hielt meinen Bauch vor Schmerzen. Ich bat meine geistige Führung innigst um Information und Unterstützung. Was habe ich übersehen? Was soll mir das zeigen? Wo in mir ist der Schlüssel damit ich da raus komme? Ich weiß nicht mehr genau, aber so ähnliche Fragen sandte ich ab an meine Geistführer. Keiner war spürbar da – ich fühlte mich alleine.

 

Bis ich dann plötzlich EE Gabriels stimme hörte und ein gelbgoldenes Licht neben mir aufblitzen sah 🙂 So zeigte er sich meist, in gelbgolden.

Ich höre es noch als ob es erst gerade geschehen ist – den Satz, seine Stimme: “Tauche nun mit mir ein in Dein Solarplexus Zentrum und heile durch die Transformation der Guruscheibe!“

Ich verstand damals nur Bahnhof – Guruscheibe??? Keine Ahnung was das sein soll, doch ich folgte ihm im Geiste und wandte mich meinem Solarplexus Zentrum hin.

Es dauerte ein paar Sekunden und es ging los. Ich schlupfte wie durch eine wabernde Membran durch eine erste Schicht meines Zentrums und kam an eine Scheibe die mächtig aussah. Anfänglich war sie golden und ich dachte mir WOW…toll. Wo bin ich denn? Gabriel führte mich weiter uns zeigte mir wie ich den Schleier der mir das GOLD nur vorgaugelte, lösen kann. Das tat ich mit ihm zusammen und dann kam sie zum Vorschein. Die Guruscheibe in ihrer vollen dunklen Pracht. Bei mir war sie pechschwarz, was ja nichts Schlechtes in dem Sinn war, doch durch die Verschleierung und die Zeichen die ich darauf sah und die Tatsache, dass sich die Scheibe gegen den Uhrzeigersinn drehte…war fatal. Gut, ab da ging es schnell – ich konnte die Scheibe damals nur wandeln und sie IM Uhrzeigersinn drehen lassen. So war es in 2014 und ich erzähle Dir dann weiter untern was das mit mir machte. In ca. 2016 hieß es dann, so und nun bist Du soweit diese Scheibe komplett zu entfernen und dies auch für andere zu tun. Ich tat das dann auch auf ein paar Seminaren oder Arbeiten…doch durch mein schnelles Vorangehen trat es irgendwann wieder in den Hintergrund. Jetzt mit dieser Arbeit hier, ausgelöst durch Erfahrungen in meinen intensiven Jahrescoachings, habe ich erkannt, dass dies ein wichtiger Bestandteil meiner „Lehre“ sein wird. Fortan ab heute. Ja!

Dass es nicht zu lange wird.

Die Bauchschmerzen dauerten noch eine kurze Zeit an und verschwanden dann.

Am nächsten Tag testete ich sofort ob das nun wirklich gut ist. Weg ist und ich diese komischen Gefühle wirklich nicht mehr habe. Ich war skeptisch.

Ich bin vor dem Frühstück DIREKT in das Büro des Besitzers marschiert…auf einen Plausch um einfach „zu fühlen“.

 

UND ES WAR WEG…

JA

Es blieb weg, für immer!

Ich hatte den Auftrag noch ca. 3 Wochen damals, nachzuarbeiten, dranzubleiben, zu überprüfen etc. doch das war einfach.

 

Danke für Dein Vertrauen und dass Du vielleicht diese Arbeit hier für Dich in Anspruch nimmst.

 

Herzensgrüsse,

Christina

Hier noch ein Link zu den Schläfern

Und hier gibts weitere erklärende Videoausschnitte und Beschreibungen!

HIER KLICKEN

 

14 Kommentare
  1. Romana Werschler sagte:

    Liebe Christina, dank euch geht es mir mit der MS wesentlich besser. Es ist erträglich geworden. Ich mach auch seit 5 Tagen 1-2x/Tg die Meyitation zur Heilenergieübertrsgung. Fas ist ein hovhwirksames Geschenk. Ich spüte es körperlich, wie auch seelisch. Ich komme gerade langsam aus meiner dunklen Ecke, in der ich Wochen gesessen hab, raus. Und nun kommen bei mir Bedürfnisse auf, aufzuräumen in meinen Tiefen, mich von dunklen, alten Sachen, die mich auf meinem Weg behindern, zu trennen.
    Da ich aber mit meiner Behindertenrente keine allzugrossen Sprünge machen kann, deshalb biel langsamer vorwärtsgehe, möchte ich dich fragen, ob du mir raten würdest die Reihe der Guruscheibe zuerst zu machen oder Rubinrot light für 3 Monate. Ich glaub bei beiden wird zuerst mal aufgeräumt? Vielen Dank für deinen Rat und alles was du dauernd durch dein Sein hilfst und bewirkst
    Liebe Grüsse aus der Schweiz. Ich beauere so, dass ich im Juni nicht teilnehmen kann, es wäre vom Thema auch ein Herzenswunsch.

    Antworten
    • Christina
      Christina sagte:

      Liebe Romana, Rubinrot Light ist ein Seminar ….Rubinrot die Academy -ist ein JAHRES-ONLINE Kurs.
      Weißt Du was – ich schenke Dir die Gurscheiben Arbeit – mit allem was dazu gehört. Das wird Dich mega stärken und Dich unterstützen auf Deinem Weg.
      JA

      Von Herzen,
      Christina

      Du hast es gleich per Mail

      Antworten
      • Romana sagte:

        Liebe Christina, die Guruscheibe ist ein wirklich grooses Geschenk. Ich danke dir von Herzen dafür. Ich hab mun alles durch und schon nach der Huruscheibe fühlte ich mich leicher. Nach drm 2. Teil begann ein richtiger Lampf. Etwas hat sich tief in mir dtin do festgefressen und wehrte sich. Ich weiss ja schon lange wie die Kirche wirkt und dachte nicht, dass sie so fest in mir sitzt. Scjon als ykind hab ich mich so gut wie möglich distanziert, muddte aber leider die ersten 6 Jahre aucj novh zu Nonnen in die Schule gehen. Ich war dankbar über den 3. Teil und fühle mich glücklich mein innetes Kind, Romana, wieder gefunden zu haben. Wir verbringen nun viel Zeit in der Natur zusammen. Eigentlich wollte ich Blueprint beginnen, aber es kam das Gefühl auf, dass ich nocj mit der Guruschribe nacharbeiten muss. Da bin ich jetzt wieder dran und denke, dass es nachher besser geht, die nächdten Schritte zu machen. Ich kann auch ganz gut meine Besserung unterstützen. Die grossrn Schmerzen sind nicht mehr so intensiv und die Soadmen, die auftauchten sind deltener und sehr schwach geworden. Es geht voran ❤ ❣❣❣❤
        Vielen Dank für deine wertvolle Hilfe, Herzensgruss Romana

        Antworten
  2. Romana Derler sagte:

    Uiuiui welch ein machtvolles Werkzeug das ist:) jetzt nach der zweiten Meditation und Atmung beginnt mein Körper zu schmerzen… es arbeitet und tut.bereits der erste körperliche Kontakt mit dem Zeichen konnte ich stark spüren. superschön zu spüren dass sich was tut und zwar so wie es gerade für mich und meine Umgebung tragbar ist. wirklich spannend. danke nochmals Christina

    Antworten
  3. Romana D sagte:

    Liebe Christina ich habe eine Frage bin mir aber nicht ganz sicher ob sie hier her passt. Ich arbeite seit gestern am Schläferfeld und seit gestern tritt ein Phänomen vermehrt auf. Ich sehe Zeichen (Spiralen etc. ähnlich wie in deiner Symbolik aber nicht bunt) die vor meinem Auge umherhuschen und für mich noch ein wenig unscharf sind. Dahinter auf manchen Zimmerdecken (am Besten auf weißen) ein gelbes oder goldenes Netz. Als Impuls kam Gitternetz (?) bei mir zu Hause habe ich das Netz noch nicht gesehen aber nach meiner letzten Craniosakral- Behandlung vor Ort. Kannst du mir vielleicht sagen was das sein könnte? danke dir alles Liebe
    Romana

    Antworten
    • Christina
      Christina sagte:

      Liebe Romana,
      WUNDERBAR…ich darf seit Jahren mit meiner Arbeit als medialer Katalysator wirken…genau das passiert bei Dir.

      Freu Dich – beobachte – sei damit.
      DAS IST GANZ DEINS…es entsteht und kommt aus Deiner Seelenessenz zu DIR.

      Es ist ein Beginn, ein nächster Beginn…um damit weiterzugehen.
      Ein unglaubliches Geschenk…

      So schön das zu lesen.
      Danke Dir,
      Christina

      Antworten
  4. Sabine Petsch sagte:

    Liebe Christina
    heute möchte ich Dir ein Feedback geben wie ich die Guruscheibe/ Meditation Wahr nehmen und erleben durfte.
    Ist schon eine Weile her,Anfang April fing ich an.
    Bei der ganzen Arbeit habe ich alle Atemübungen mit dem Kreutzatem gemacht in jedes Chakra ( und ich stellte fest das es 10 Min dauert, vielleicht auch 2/3 Min mehr – ich höre dazu keine Musik – genau richtig und stimmig für mich,faszinierend bevor ich anfange seh ich was eine Farbe eine Blume ein Wort oder Wörter und die bleibt dann auch in der Atemübung und der Medi.

    Ich bin Fasziniert und Begeistert was sich mir zeigen durfte, ich hab auch geschimpft weil es auch teilweise echt schmerzte im Körper.
    Bei der Guruscheibe die ersten zwei Tage waren ruhig-ich dachte mir schon hmmm…
    dann kamen die Themen Wut, Angst, Unsicherheit, Schmerz,Machtmissbrauch, Missverständnis, mir war teiw. Schlecht, auch das Gefühl von etwas sehr ekligem .
    Mein Körper Knackte und Schmerzte, besonders im Solarplexus war der Schmerz, bei der Atemübung spürte ich die Energien – . Abends im Oktaeder waren die Blumen sehr präsent die Hawaiianische Blume und die Orchidee; am letzten tag sogar Schmetterlinge.

    Die Schläfer da hat ich das Symbol auf jedem Chakra liegen bevor ich mit der Atemübung anfing sah ich schon die Rose, in der Atemübung war sie präsent und in der Medi auch .
    Die Energien zu spüren in der Stärke am Körper huiiii. Vom Frosch im Hals bis Würgegefühl, auch schmerzen und Kribbeln am Körper, mal nur die linke Seite oder die rechte Seite oder nur im Unterleib – oh ich hab auch geschimpft und gemekkert
    Am dritten Tag sah ich am Stein weiß gekleidete Frauen, Elohim, Maria überreichte mir ein Herz bevor der Kreis aufging/ auf löste.
    Es gibt bei mir auch zwei/drei Tage da hab ich nicht aufgeschrieben , weil es einfach nicht hinbekommen habe , einmal bin ich eingeschlafen.

    PyramidenStadt auch hier Kreutzatem in jedes Chakra ,bei der Medi lagen meine Hände auf dem Unterleib so das sich die Daumen / die Zeigefinger jeweils berühren und ein Dreieck bilden, hier war ich sehr ruhig Beschreiben kann ich nicht alle Pyramiden, was ich aber noch weiß eine jede war was ganz besonderes und habe es gefühlt und gesehen; die weiße Lilie war da , mein Drachen flog mit- am zweiten Tag warst Du sehr präsent klar und deutlich zu sehen. 🙂
    Beim ersten Treffen mit meiner Sabine war ein Glücksgefühl und Geborgenheit , Freude und Liebe und dann trennten sich die Wege einmal nach Links einmal nach rechts – ich dachte echt oh nein ich hab Dich aber erst gesehen, der kurze Schreck verflog schnell- auch das Alter war anders, am Anfang Baby, dann recht schnell blieb es bei einem Alter 14/15 Jahre.Ich durfte so schöne Geschenke erhalten ein goldenes Herz war dabei, ein Blumenstrauß, das erste mal betreten der der goldenen Pyramide war sehr vorsichtig und fast langsam im Laufen, aber als es hies geh, hielt mich nix mehr 🙂
    Ich muss grad schmunzeln am Abend wartete Sabine schon ungeduldig auf mich, 😉 kommt mir sehr bekannt vor.
    In meinem Buch hab ich so einiges aufgeschrieben und bin sehr froh darüber.
    Was für mich auch sehr Interessant war und ich beobachtet habe, war bei allen Atemübungen das die Energie 3 oder 4 Tage erst nur auf der linken Seite und dann auf der rechten zu spüren war – am letzten Tag war es wie ausgeglichen.
    Auch bin ich sehr froh das dazwischen Pausen sind, die sehr gut sind.

    Ja auch im außen Wurde bei mir was bemerkt ; Du bist heut so anders; anders als sonst; ist was mit Dir? Du bist so komisch.
    Ich dachte mir ok, manchmal musste ich auch grinsen – es gab auch Tage da mochte ich mich selbst nicht leiden.
    Was mir auch gut half ist das Power Pono – auch wenn es noch nicht so flutsch , das nur mit mir in der Ruhe da darf ich für mich noch Tun und auf mich achten.

    Von Herzen Danke Christina Deine Arbeit ist echt der Hammer <3S
    Lieben Gruß Sabine

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.